Rechte Orte in Leipzig - Vortrag und Diskussion

Veranstaltung 21.03.2019 Leipzig

Sachsen ist eines der Bundesländer mit der größten Infrastruktur von und für Neonazis. Die Bandbreite reicht von Fachgeschäften für Militaria, NS-Devotionalien, Versandhandel von Musik und Klamotten über Tattoo-Studies, Konzert- und Partylocations bis zu Seminarräumen und Zeltplätzen. Dabei haben diese Orte für die rechte Szene eine wichtige Bedeutung - nach innen für die Finanzierung, als auch nach außen für die Rekrutierung und Politisierung. Im Umfeld rechter Orte lässt sich häufig ein erhöhtes Aufkommen von Propagandaaktivitäten, Anfeindungen und Gewalt feststellen. Dies kann bis zu einer Etablierung von No-Go-Areas für potentielle Betroffene von rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt führen.
Auch in Leipzig und Umgebung gibt es eine Vielzahl solcher Räumlichkeiten. Im Vortrag wollen wir, chronik.LE, einen genaueren Blick auf aktuelle, als auch vergangene rechte Locations werfen.

Hinweis: Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen

Wann:
Donnerstag, 21. März 2019
Einlass 19:00 Uhr
Beginn 19:30 Uhr

Wo:
Atari
Kippenbergstraße 20
04317 Leipzig