Ereignisse im Landkreis Leipzig

"Klebezettel" gefährden in Wurzen die Verkehrssicherheit (und werben für "Nationalen Sozialismus")

16.

April
2009
Donnerstag

Die Wurzener Lokalausgabe der LVZ berichtet am 16. April von einem durch "verschiedene Klebezettel" beinahe "unbrauchbar" gemachten Verkehrsschild am Wurzener Ortseingang. Nur noch ein paar Aufkleber mehr und LKW-Fahrer könnten womöglich nicht mehr erkennen, dass ihnen das Einbiegen von der B6 in die Straße Am Mühlgraben verboten ist. Ein Angestellter der Stadt erklärt, dass es äußerst schwierig sei, die Hinweisschilder von den "unglaublich fest" haftenden Aufklebern zu befreien.

Rassistische Aufkleber an Briefkästen von Ausländern in Trebsen

14.

April
2009
Dienstag

In der Nacht vom 13. auf den 14. April wurden in Trebsen nach Polizeiangaben Aufkleber mit "ausländerfeindlichen Parolen" an zwei Briefkästen ausländischer Geschäftsinhaber angebracht.

Übergriff auf Pizzeriabetreiber

10.

April
2009
Freitag

Mit Bierflaschen haben acht bis zehn Jugendliche am Freitagabend den Betreiber einer Pizzeria in Groitzsch attackiert. Die Täter beschädigten das vor einem Grundstück in der Groitzscher Südstraße abgestellte Lieferfahrzeug, woraufhin das spätere Opfer aus einem Fenster des Erdgeschosses schaute. Ein Tatverdächtiger schlug ihm eine Bierflasche gegen die Stirn, eine weitere Bierflasche wurde durch das geöffnete Fenster geworfen.
Der Mann erlitt durch den Schlag eine Platzwunde, die ambulant versorgt werden musste.

Nazi-Hools ziehen "Sieg Heil!"-rufend durch Wurzen

28.

März
2009
Samstag

Gegen 9 Uhr laufen laut gröhlend ca. 30 Neonazis und Fußballhooligans durch die Stadt in Richtung Bahnhof, mutmaßlich auf dem Weg zu einem Spiel des FC Lok Leipzig. Sie rufen mehrfach Naziparolen, wie etwa "Sieg Heil!" u.a., berichten ZeugInnen. Die Polizei wurde informiert. Auf der Zimmermannskreuzung soll es dann zu einem Zusammentreffen der Gruppe mit der Polizei gekommen sein.

Geithain: "Freies Netz" spielt Fußball

21.

März
2009
Samstag

In Geithain trafen sich im "Freien Netz" organisierte Neonazi-Gruppierungen. Eine Führungsperson des "Freien Netzes Borna Geithain" hatte ein Fußballturnier organisiert und dafür die Mehrzweckhalle in Geithain angemietet. Der zivilggesellschaftliche Verein Bon Courage e.V. aus der Nachbarstadt Borna teilte mit, den Vermieter, die Geithainer Wohnungs-/Bau- und Verwaltungsgesellschaft, informiert zu haben. Daraufhin habe sich der Geschäftsführer von der Veranstaltung distanziert. In Zukunft sollen Mietverträge der Gesellschaft eine "Anti-Nazi-Klausel" bekommen.

Völkischer Antikapitalismus von den "Nationalen Sozialisten Muldental" in Wurzener Briefkästen

18.

März
2009
Mittwoch

In Wurzener Briefkästen sind mit dem Logo der "Nationalen Sozialisten Muldental" verzierte und auf das "Freie Netz Nordsachsen" verweisende Flugblätter mit der Überschrift "National statt Global" aufgetaucht. Als Alternative zu "Globalisierung und kapitalistischer Ausbeutung" wird den mit "Bürger und Bürgerinnen, deutsche Landsleute" angesprochenen Lesern wenig überraschend ein "nationaler Sozialismus" angepriesen.

Grimma: Mexikanische Austauschschülerin angegriffen

13.

März
2009
Freitag

Eine mexikanische Austauschschülerin wurde am Freitag gegen 15.00 Uhr, durch drei unbekannte weibliche Jugendliche in einem Linienbus beschimpft.

Nach dem Verlassen des Busses wurde das Opfer von den Täterinnen körperlich angegriffen. Dann wurde der Siebzehnjährigen ihr Rucksack weggenommen, den sie nur gegen Bargeld zurückerhielt.

Nächtliche Nazi-Parolen in Wurzen

13.

März
2009
Freitag

Gegen 22 Uhr skandiert eine Gruppe von ca. einem Dutzend Neonazis in der Innenstadt lautstark und mehrfach rechtsextremistische Parolen, wie "Hier marschiert der nationale Widerstand."

Rechte Schmierereien in Borna

25.

Februar
2009
Mittwoch

In der Nacht zum 26.02. wurde die Turnhalle der Grundschule in der Sauerbruchstraße mit rechten Symbolen beschmiert, wobei ein Sachschaden von ungefähr 200,-Euro entstanden ist.

Horst-Wessel-Laken an Brücken bei Leipzig

23.

Februar
2009
Montag

Die Polizei hat am 23. Februar an verschiedenen Stellen in der Umgebung von Leipzig Plakate sowie Bettlaken mit Bezug zum Todestag von Horst Wessel entdeckt. Der SA-Sturmführer wurde im Dritten Reich als Märtyerer verherrlicht, von ihm stammte der Text der offiziellen Parteihymne der NSDAP. Die Transparente hingen im Bereich der Bundesstraße 2 in Markkleeberg, an zwei Brücken über der Bundesstraße 6 bei Wurzen, im Bereich der Bundesautobahn 14 an der Brücke Thekla sowie im Stadtgebiet von Döbeln.