Ereignisse im Landkreis Leipzig

Bedrohungen bei Corona-Versammlung in Markkleeberg

20.

Dezember
2021
Montag

In Markkleeberg findet am Abend gegen 19:30 Uhr ein Protest gegen die Corona-Hygiene-Maßnahmen statt, an dem sich bis zu 150 Menschen beteiligen. Die Demoroute verläuft entlang der Rathausstraße in Richtung Koburger Straße. Laut Augenzeugenberichten befinden sich darunter auch Personen, die eindeutig dem extrem rechten Spektrum zugeordnet werden können. Dabei werden Gegendemonstrant_innen wie kritische Begleiter mehrfach bedroht und bedrängt, ohne dass die Polizei einschreitet.

Großflächiges Nazigraffito in Wurzen

14.

Dezember
2021
Dienstag

An die Fassade einer Garage in Wurzen wird ein 10 Meter langes und drei Meter hohes Graffito gesprüht. Der Schriftzug in den Farben schwarz und gold beinhaltet unter anderem "ACAB", "WEEDO", "048" sowie "13.12". ACAB ist das Kürzel für All Cops Are Bastards, 048 ist der Beginn der Postleitzahl Wurzens, 13.12. steht für die Positionen der Buchstabenkombination ACAB im Alphabet. Außerdem werden zwei Hakenkreuze gemalt.

AfD-Stand leitet Corona-Protest in Grimma ein

6.

Dezember
2021
Montag

Am Abend betreut die lokale AfD einen Informationsstand am Markt in Grimma. Dieser steht unter dem Motto "Freiheit statt Corona-Diktatur" und versucht offensichtlich die Mobilisierung zu sogenannten Spaziergängen, die als Protest gegen die Corona-Hygiene-Maßnahmen vermehrt in sächsischen Kommunen, aber auch im gesamten Bundesgebiet stattfinden, für die eigenen politischen Ziele zu nutzen. Der Infostand der AfD ist wenig besucht, allerdings versammeln sich gegen 19 Uhr ca. 125 Menschen auf dem Markplatz.

Fackelmarsch vor dem Wohnhaus von Ministerin Petra Köpping in Grimma

3.

Dezember
2021
Freitag

Am Freitagabend versammeln sich rund 30 Personen mit Fackeln, Trillerpfeifen und Trommeln vor dem Wohnhaus der sächsischen Sozial- und Gesundheitsministerin Petra Köpping in Grimma. In einem Video, das später auf dem Telegram-Kanal der extrem rechten Gruppierung "Freie Sachsen" veröffentlicht wird, skandiert die Menge lautstark die Parole "Frieden, Freiheit, keine Diktatur". Es wird durch die Fenster im Erdgeschoss und in den Hof des Gebäudes gefilmt. Als die Polizei eintrifft, flieht die Gruppe in mehreren PKWs. Die Polizei hält 15 Autos an und stellt die Identität von 25 Personen fest.

Corona-Schmiererei auf Fahrbahn

19.

November
2021
Freitag

In Borsdorf, Dresdner Str. / Leipziger Str., wird auf die Straße "Impfen tötet" gesprüht, in weiß und ca. 1 x 3 Meter groß, und daneben noch ein "Impfen" mit einem Kruzifix.

Verschwörungsideologische Grafitti in Borsdorf

15.

November
2021
Montag

Im Borsdorfer Ortsteil Panitzsch wird eine Vielzahl von Gebäuden mit Fehlinformationen über Impfungen besprüht. Dabei werden mehrere Supermärkte, ein Gymnaisum, eine Turnhalle sowie eine Straße in schwarzer Farbe mit dem Slogan "Impfen tötet" beschrieben.

Neonazi-Propaganda zum Volkstrauertag in Wurzen

14.

November
2021
Sonntag

Wie in den Vorjahren hinterlassen auch diesmal verschiedene Neonazi-Gruppierungen am Volkstrauertag in Wurzen Spuren am Kriegerdenkmal im Park "Alter Friedhof" gegenüber des Bahnhofs. Neben Kränzen der Stadt und einer Schüler_innen-Gruppe gibt es Gestecke mit Schleifen der AfD-Jugendorganisation "Junge Alternative" ("Vergesst die treuen Toten nicht"), der NPD-Jugendorganisation "Junge Nationalisten" ("Ehre wem Ehre gebührt - In stillem Gedenken - JN Leipzig") sowie mit der Aufschrift "Ihre Ehre hieß Treue - N S M".

Neonazi wirft Gedenkmaterial in Mülleimer

13.

November
2021
Samstag

Die Blumen und Kerzen, die in Colidtz an die Novemberpogrome erinnern, werden nur wenige Tage nach dem 09.11. von einem lokalen Neonazi entfernt. Dieser stört sich offensichtlich daran und wirft alles in einen Mülleimer.
Bereits zwei Tage zuvor waren die Windschutze der Kerzen in Colditz mit Hakenkreuzen beschmiert worden.

Hakenkreuze an Gedenkkerzen zum 09.11. aufgemalt

11.

November
2021
Donnerstag

In Gedenken an die Novemberpogrome werden am 09.11. in Colditz Blumen und Kerzen in der Bahnhofstraße niedergelegt. Zwei Tage später werden die Windschutze der Kerzen mit Hakenkreuzen beschmiert.

Am 9. November 1938 fanden die Novemberpogrome in Deutschland statt. Dabei wurden über 400 Jüd_innen ermordet. Die Pogrome waren eine vom nationalsozialistischen Regime organisierte und gelenkte Zerstörung von Einrichtungen jüdischer Bürger_innen, darunter Synagogen, Geschäfte sowie Privatwohnungen, im gesamten Deutschen Reich.

Erneut Nazischmierereien in Grimma

4.

November
2021
Donnerstag

Unbekannte besprühen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag drei Hauswände in der Langen Straße. Dabei werden mehrere Hakenkreuze sowie die Codierung 88 – für Heil Hitler – gesprüht. Außerdem wird "Fuck Antifa" geschrieben.
Erst in der Vorwoche war ein junger Nazischmierer in Grimma von einem aufmerksamen Passanten gestellt worden.