Ereignisse im Landkreis Leipzig

Rechte Schmierereien in Borna

25.

Februar
2009
Mittwoch

In der Nacht zum 26.02. wurde die Turnhalle der Grundschule in der Sauerbruchstraße mit rechten Symbolen beschmiert, wobei ein Sachschaden von ungefähr 200,-Euro entstanden ist.

Horst-Wessel-Laken an Brücken bei Leipzig

23.

Februar
2009
Montag

Die Polizei hat am 23. Februar an verschiedenen Stellen in der Umgebung von Leipzig Plakate sowie Bettlaken mit Bezug zum Todestag von Horst Wessel entdeckt. Der SA-Sturmführer wurde im Dritten Reich als Märtyerer verherrlicht, von ihm stammte der Text der offiziellen Parteihymne der NSDAP. Die Transparente hingen im Bereich der Bundesstraße 2 in Markkleeberg, an zwei Brücken über der Bundesstraße 6 bei Wurzen, im Bereich der Bundesautobahn 14 an der Brücke Thekla sowie im Stadtgebiet von Döbeln.

Rechte Schmierereien in Groitzsch

19.

Februar
2009
Donnerstag

In der Nacht zum 19.02. wurde die Seitenwand des Einkaufsmarktes im Sebastianshof mit rechten Symbolen besprüht. Die Ermittlungsarbeiten laufen.

"Freies Netz Nordsachsen" wirbt in Wurzen mit Flugblättern für "Trauermarsch" in Dresden

16.

Februar
2009
Montag

In Wurzener Briefkästen tauchte am Montag ein zweiseitiges Flugblatt auf, das mit geschichtsrevisionistischen Behauptungen für die beiden alljährlichen Nazi-"Trauermärsche" in Dresden wirbt - diese fanden am 13. und 14. Februar statt. Als Urheber des Flugblatts wird das "Freie Netz Nordsachsen" genannt. Dieser Ableger der virtuellen "Freies Netz"-Struktur um den Delitzscher Maik Scheffler firmierte bis vor kurzem noch als "Freies Netz Delitzsch".

Geithain: Drei Konzertbesuchende von Nazis verletzt

14.

Februar
2009
Samstag

Nach einem Konzert im R9 am Abend des 14.02.2009 lauerten Nazis im Geithainer Stadtgebiet den Besuchenden regelrecht auf, berichtet die LVZ. Zwei Geithainer, 20 und 21 Jahre alt, traktierten dabei drei KonzertbesucherInnen (17, 18, 19 Jahre) mit Tritten und Schlägen. Die Opfer trugen Prellungen und blaue Augen davon.

Bombardierung von Dresden: Überblick aller dokumentierten Ereignisse

14.

Februar
2009
Samstag

Die sächsische Landeshauptstadt wurde am Ende des Zweiten Weltkriegs am 13./14. Ferbruar 1945 durch die Allierten bombardiert. Wie in den vergangenen Jahren hat das neonazistische "Aktionsbündnis gegen das Vergessen", das aus diesem Anlass am 13. Februar in Dresden einen so genannten Trauermarsch veranstaltet, dazu aufgerufen, im Vorfeld dieser Nazi-Demonstration an verschiedenen Orten "kreative und öffentlichkeitswirksame Aktionen" zum Thema durchzuführen.

Borna: weitere "Bombennacht"-Plakate und -Sprühereien

12.

Februar
2009
Donnerstag

Am Donnerstag Nachmittag wurden in der Bornaer Sachsenallee weitere Plakate mit Bezug zur "Dresdener Bombennacht" entdeckt und entfernt. Bereits am Dienstag hatte die Bornaer Polizei an einer Bahnbrücke mehrere Bettlaken mit Sprüchen zu diesem, bei Neonazis beliebten Propaganda-Thema sichergestellt. In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag haben Unbekannte zudem das Kassenhäuschen des Rudolf-Harbig-Stadions sowie eine Turnhallenwand mit "Bombennacht"-Schriftzügen beschmiert.

Borna: "Bombennacht"-Bettlaken an Bahnbrücke angebracht

10.

Februar
2009
Dienstag

Am Dienstagmorgen hat die Polizei in Borna mehrere Bettlaken sichergestellt, die an der Bahnbrücke in der Deutzener Straße angebracht waren. Wie die Polizei mitteilte, bezogen sich die darauf zu lesenden Sprüche auf die "Dresdener Bombennacht, Massenmord und Holocaust". Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Schmierereien mit rechten Inhalten (Groitzsch)

1.

Februar
2009
Sonntag

Im Stadtgebiet von Groitzsch wurden am 01.02. mehrere Schmierereien mit rechten Inhalten entdeckt. Die Ermittlungen dauern an.

Naziaufmärsche in Leipzig und Borna zum Jahrestag der Machtergreifung der Nationalsozialisten verboten

30.

Januar
2009
Freitag

Zum Jahrestag der Machtergreifung der Nationalsozialisten hatten Neonazis aus dem Umfeld des Freien Netzes in Leipzig-Stötteritz, Borna, Altenburg und Jena Aufmärsche angemeldet. Motto sollte sein: „Zwölf Minuten Freiheit gegen 64 Jahre Zensur und Unfreiheit“.