Ereignisse im Landkreis Leipzig

Neonazistische Schmierereien in Brandis angebracht

10.

Januar
2019
Donnerstag

Unbekannte beschmieren in Brandis in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag eine Mauer mit Hakenkreuz, Doppelsigrune und einem durchgestrichenen Davidstern. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Neonazistischer Angriff zu Silvester in Wurzen

1.

Januar
2019
Dienstag

Zwei Männer und eine Frau feiern in der Wurzener Karl-Liebknecht-Straße Silvester, als sie unvermittelt von einer etwa 20-köpfigen Gruppe, welche teilweise vermummt ist, angegriffen werden. Einer der Männer wird, vermutlich unter Verwendung eines Schlagringes, bewusstlos geschlagen. Als sich die drei Angegriffenen in das Wohnhaus retten, brechen die Angreifer die Türen auf und zerstören die Verglasung der Wohnungstür. Nachdem sie sich entfernt haben stellt die Polizei mehrere der Angreifer gegen 1 Uhr am Wettinerplatz.

Hakenkreuze am Neukieritzscher Bahnhof angebracht

28.

Dezember
2018
Freitag

Unbekannte bringen im Personentunnel sowie auf dem Bahnsteig in Neukieritzsch Hakenkreuze an. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Rassistische und sexistische Beschimpfungen in Wurzen

13.

Dezember
2018
Donnerstag

Gegen Abend werden Fußgänger_innen aus einem fahrenden Auto heraus rassistisch und sexistisch beleidigt.

AfD-Pressesprecher beschwert sich über Schwarze Person in Werbespot

5.

Dezember
2018
Mittwoch

In einem Werbespot des Wurstherstellers Rügenwalder sitzt - neben vielen anderen Personen - ebenfalls eine Schwarze Person an einem Tisch und konsumiert die Produkte der Firma. Dies nimmt der Pressesprecher des AfD-Kreisverbandes Landkreis Leipzig Horst Juhlemann zum Anlass, um eine Beschwerdemail an die Firma zu schreiben. Die Mail schickt er allerdings nicht nur an die Firma, sondern verschickt sie großflächig. Die Schwarze Person wird als Afrikaner bezeichnet und bezweifelt, dass sich diese gut integrieren könne.

Ladeneröffnung in Wurzen von rechten Vorfällen überschattet

30.

November
2018
Freitag

Das Schweizerhaus Püchau eröffnet am 30.November seine Jahresausstellung in Wurzen. Im Ladengeschäft des Kunst - und Kulturvereins aus der Gemeinde Machern finden seit August 2018 regelmäßig Kunstkurse und Theaterworkshops für alle Menschen aus der Region statt.

Neonazistische Schmierereien in Grimma angebracht

25.

November
2018
Sonntag

Unbekannte bringen an einen Fahrplanschaukasten in Grimma ein Hakenkreuz, eine SS-Rune sowie den Schriftzug ACAB (für "All Cops Are Bastards") an. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Hakenkreuze in Wurzener Schule gemalt

23.

November
2018
Freitag

Ein Schüler des Magnus-Gottfried-Lichtwer-Gymnasiums in Wurzen zeichnet Hakenkreuze. Neben einer Ordnungsmaßnahme nach §39 des Sächsischen Schulgesetz, einer Erziehungs- und Ordnungsmaßnahme, wird der Vorfall bei der Polizei angezeigt.

AfD-Kundgebungstour gegen Migrationspakt

22.

November
2018
Donnerstag

Die AfD im Landkreis Leipzig veranstaltet eine Kundgebungsreihe gegen den "UN-Migrationspakt". Der Start am Donnerstag dem 22. November findet in Markranstädt, Groitzsch und Pegau statt. Zu den Kundgebungen erscheinen lediglich wenige Personen.
Die Kundgebungen sind Teil einer gezielten Kampagne gegen den UN-Migrationspakt, welche von einem Leipziger Mitarbeiter des AfD-Bundestagsabgeordneten Martin Hebner entscheidend geprägt wurden.

Neonazistische Schmierereien in Frohburg angebracht

7.

November
2018
Mittwoch

Unbekannte bringen auf einer Straße in Frohburg zwei Hakenkreuze sowie den Slogan "Deutschland den Deutschen" an. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.