Ereignisse im Landkreis Leipzig

Hakenkreuze in Beucha gesprüht

9.

Juni
2018
Samstag

Unbekannte sprühen im Gebiet der Bergkirche Beucha mit blauem und schwarzem Lack Hakenkreuze. Wie lange sie dort schon zu sehen sind, ist unbekannt. In gleicher Farbe sind im kompletten Dorfgebiet "LOK"-Schriftzüge angebracht.

Sowjetisches Mahnmal in Grimma beschmiert

8.

Juni
2018
Freitag

Unbekannte beschmieren ein sowjetisches Mahnmal in Grimma mit Hakenkreuzen und Doppelsigrunen. Die Sigrune entstammt der völkischen Bewegung des 19. und 20. Jahrhunderts und wurde im Nationalsozialismus unter anderem als doppeltes Symbol von der Schutzstaffel (SS) verwendet.
Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Oktober 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Hakenkreuze in Bad Lausick angebracht

6.

Juni
2018
Mittwoch

Im Bad Lausicker Ortsteil Lauterbach werden zwei Hakenkreuze in grüner Farbe auf eine Straße gesprüht. Die Straßenmeisterei Borna hat die Beseitigung veranlasst. Im Mai wurde erst ein Ermittlungsverfahren wegen weiteren Hakenkreuz-Schmierereien eingestellt, weil keine Verdächtigen ermittelt werden konnten. Auch hier wird das Ermittlungsverfahren aus demselben Grund im Oktober 2018 eingestellt.

Rechte Schmierereien in Borsdorf

5.

Juni
2018
Dienstag

Unbekannte bringen am Turm des Haupthauses der alten Trabrennbahn im Borsdorfer Ortsteil Panitzsch mit schwarzer Farbe den Schriftzug "AfD Juden raus" an. Ob damit wirklich die Partei AfD antisemitisch als Juden bezeichnet wird, oder ob es sich um mehrere Schriftzüge etwa "AfD" und "Juden raus" handelt, ist nicht erkenntlich.

Antisemitischer Schriftzug in Borsdorf

3.

Juni
2018
Sonntag

Unbekannte bringen an ein Gebäude der ehemaligen Trabrennbahn in Borsdorf den Schriftzug "Juden raus" an. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Oktober 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Antisemitische Schmiererei in Brandis

3.

Juni
2018
Sonntag

Unbekannte beschmieren in Brandis ein Trafohäuschen mit dem antisemitischen Slogan "Der Jude hat hier keine Chance". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wird im Oktober 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

"Heil Hitler"-Rufe in Wurzen

1.

Juni
2018
Freitag

Unbekannte rufen in Wurzen "Heil Hitler". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im August 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Hakenkreuz und SS-Rune in Bad Lausick

1.

Juni
2018
Freitag

Unbekannte bringen an einer Bushaltestelle in Bad Lausick ein Hakenkreuz und eine Doppelsigrune an. Diese wurde als Zeichen von der SS verwendet. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Oktober 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

André Poggenburg spricht bei AfD-Kreisverband in Markkleeberg

31.

Mai
2018
Donnerstag

Der ehemalige Partei- und Fraktionsvorsitzende der AfD in Sachsen-Anhalt, André Poggenburg, spricht auf Einladung des AfD-Kreisverband Landkreis Leipzig in Markkleeberg. Die Veranstaltung trägt den Titel "Für Frieden und Demokratie - gegen Extremismus". Poggenburg fiel in der Vergangenheit immer wieder durch rassistische Äußerungen auf. So bezeichnete er Mitglieder der türkischen Gemeinde als "Kameltreiber" und "Kümmelhändler".

"Neues Forum für Wurzen" veranstaltet Informationsabend - gegen das "Netzwerk für Demokratische Kultur" aus Wurzen

28.

Mai
2018
Montag

Das im Februar gegründete "Neue Forum für Wurzen" lädt zu einer "Informationsveranstaltung" in den Schweizergarten in Wurzen ein. Hauptschwerpunkt der Veranstaltung ist nach eigenen Angaben das "Tun und Lassen" des in Wurzen ansässigen zivilgesellschaftlichen Vereins "Netzwerk für Demokratische Kultur" (NDK). Es gehe darum dem "Treiben" des Vereins "mit unser aller Geld ein Ende oder wenigstens engste Grenzen zu setzen".