Neueste Aktualisierungen

An folgenden Ereignissen wurden zuletzt (in absteigender Reihenfolge) Aktualisierungen des Textes vorgenommen. Wenn Sie Berichtigungen oder Ergänzungen zu Einträgen beitragen möchten, würden wir uns über eine Email über unser Kontaktformular sehr freuen.

NDK in Wurzen erneut angegriffen

26.

Juni
2020
Freitag

In der Nacht vom Freitag zu Samstag betreten zwei dunkel gekleidete Personen das Grundstück vom Netzwerk für Demokratische Kultur in Wurzen. Einer der beiden zerstört mit dem vor dem Haus befindlichen Fahrradständer zwei Fenster. Wegen wiederholter Zerstörung am Haus angebrachte Kameras filmen den Angriff. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500€. Das NDK bittet in einer Pressemitteilung um Spenden, um die zerstörten Fenster zu ersetzen.

Rassistische Pöbeleien in Volkmarsdorf

30.

Juni
2020
Dienstag

Gegen 22.30 Uhr schreien sechs augenscheinlich alkoholisierte Personen in der Bernhardstraße rassistische Aussagen wie "Wir bezahlen Steuern für die scheiß Ausländer". Nachdem sich Anwohner_innen über die rassistischen Parolen beschweren antwortet eine der Personen mit einer Drohung. Er kündigt an seine Pistole und seinen Hund zu holen. Ein anderer fordert einen Anwohner dazu auf herunter zu kommen und kündigt an, ihm dann eine "auf's Maul" zu hauen.

Nächstliche neonazistische Parolen im Lene-Voigt-Park

2.

Juli
2020
Donnerstag

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag grölen mindestens zwei Personen zwischen ca. 2 und 4 Uhr im Lene-Voigt-Park verschiedene Parolen. Mindestens dreimal ist dabei auch "Sieg Heil" zu hören. Dabei wird jeweils von einer Person "Sieg" vorgegeben, was von der anderen mit "Heil" erwidert wird.

Sachbeschädigung an Plakaten

2.

Juni
2020
Dienstag

Chronik.LE wirbt mit Plakaten für die neue Broschüre "Rechtsaußen in der Kommunalpolitik". Diese werden am Viadukt in Wahren von Unbekannten mit Hakenkreuzen beschmiert.

Hakenkreuz in Machern geschmiert

9.

Juni
2020
Dienstag

Am Bahnhof von Machern werden abermals Nazi-Schmiererein angebracht.
Im inneren Teil des Wartehäuschens in Richtung Wurzen prangt unter anderem ein großes Hakenkreuz.

Nazi-Schmierereien am Steinbruch Spielberg in Böhlitz

22.

März
2020
Sonntag

Auf dem Weg zum Böhlitzer Steinbruch werden diverse menschenverachtende Graffiti gesprüht. In einen Schriftzug wird dazu aufgerufen linksorientierte Menschen, die als "Zecken" abgewertet werden, zu töten. Unweit davon finden sich auch Sticker der selbsternannten "Identitären Bewegung". Außerdem findet sich die Aufschrit "Juden" und "intolerance". An einem weiteren Schild ist mit einem Stift "Anti-Antifa" getaggt.
Einige der Schmierereien befinden sich vermutlich bereits seit längerem vor Ort.

Drohmails Böhlitzer Neonazis an chronik.LE

25.

Juni
2020
Donnerstag

Nachdem das Dokumentationsprojekt chronik.LE über mehrere Angriffe und neonazistische Propaganda in Böhlitz (Landkreis Leipzig) berichtet hatte (Vgl.

Rechte Naturschützer sprühen Bäume an

26.

Juni
2020
Freitag

Im Schlosspark von Trebsen sind mehrere Bäume mit schwarzer Farbe angesprüht. Die schlecht lesbaren Parolen wie "Fuck AFA" richten sich gegen Antifaschist_innen. Zudem sind einige weitere Tags gesprüht.
Am Parkeingang klebt auf einem Schild zudem ein Sticker der NPD Jugendorganisation "Junge Nationalisten" (JN). Auf diesem wird unter anderem gefordert: "Kapitalismus zerschlagen. Natur und Heimat schützen!".

Neonazistische Sticker in Machern verklebt

27.

Juni
2020
Samstag

Entlqang des Zeitlitzer Wegs in Machern werden dutzende neonazistische Sticker verklebt. Auf einem großen Sticker der NPD Jugendorganisation "Junge Nationalisten" (JN) ist stilisiert ein Löwenkopf sowie das Völkerschlachtdenkmal zu sehen. Daneben finden sich etliche Sticker des Fußballvereins Lokomotive Leipzig sowie Sticker mit der Aufschrift "Mallorca Trouble Makers".

Neonazistischer Angriff in Böhlitz

15.

Juni
2020
Montag

In der Nacht zu Dienstag überfallen Neonazis mehrere Personen, die am Steinbruch "Spielberg" in Böhlitz (Ortsteil von Thallwitz bei Wurzen) zelten. Die Truppe aus 13 Personen kommt zunächst gegen 21.30 Uhr an den Steinbruch. Sie hören Lieder der als kriminelle Vereinigung verbotenen Band Landser und singen lauthals mit. Dabei werden auch Parolen wie "Zecken jagen" oder "Scheiß Zecken" gerufen. Gegen 22.30 Uhr verlassen sie den Ort. Die anderen Personen rufen ihnen "Nazis raus" hinterher.