Neueste Aktualisierungen

An folgenden Ereignissen wurden zuletzt (in absteigender Reihenfolge) Aktualisierungen des Textes vorgenommen. Wenn Sie Berichtigungen oder Ergänzungen zu Einträgen beitragen möchten, würden wir uns über eine Email über unser Kontaktformular sehr freuen.

Rassistische Beleidigung und Körperverletzung in Geithain

18.

September
2015
Freitag

Eine Frau beleidigte in Geithain eine Person rassistisch, schlägt ihr dann ins Gesicht und tritt sie. Wegen Beleidigung in Tateinheit mit vorsätzlicher Körperverletzung wird die Täterin zu einer Geldstrafe in Höhe von 70 Tagessätzen verurteilt. Unter Berücksichtigung weiterer Straftaten wächst das Strafmaß schließlich auf 100 Tagessätze.

Auto mit NS-Propaganda in Großbothen

25.

März
2019
Montag

In Großbothen in der Nähe des Wilhelm Ostwald Parks steht ein PKW am Straßenrand. Auf der Innenseite des Kofferraums liegen von außen gut sichtbar Zeitungsartikel aus der Zeit um 1940, auf denen Siege der Wehrmacht verherrlicht werden. Auf der Heckseite befinden sich neonazistische Codes, darunter die "88" für "Heil Hitler" ("H" ist der achte Buchstabe im Alphabet) sowie "14". Der Zahlencode 14 steht für die sogenannten "14 words" des US-amerikanischen Neonazis David Eden Lane („We must secure the existence of our people and a future for White children.“, bzw.

Hakenkreuzfahne in Wurzen mitgeführt

18.

Januar
2019
Freitag

Ein Erwachsener führt in Wurzen eine Hakenkreuzfahne mit sich. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Februar 2019 eingestellt.

Hitlergrüße und Bedrohung gegenüber Mitglied der Partei Die Linke

2.

April
2019
Dienstag

Ein Mitglied der Partei Die Linke fährt mit einem Lastenrad mit dem Logo der Partei durch den Park in der Schwartzestraße in Kleinzschocher. Eine sich dort regelmäßig aufhaltende Personengruppe zeigt daraufhin Hitlergrüße, eine Person ruft: "Euch Kommunistenschweine kriegen wir auch".

Stromkästen in Großzschocher in Farben der Reichsflagge beschmiert

29.

Januar
2019
Dienstag

Im Leipziger Stadtteil Großzschocher werden an drei unterschiedlichen Orten Stromkästen schwarz-weiß-rot beschmiert. Die Farben entsprechen der Reichsflagge. Diese wurde von 1933 bis 1945 von den Nationalsozialisten zur Abgrenzung zur Flagge der Weimarer Republik verwendet und ihre Verwendung steht im Gegensatz zur Hakenkreuzflagge nicht unter Strafe.

Passant_innen entdeckten die Schmierereien in der Dieskauer Straße Ecke Huttenstraße, an der Bismarkstraße sowie am Weidenweg in der Nähe einer Bushaltestelle.

Identitären-Propaganda in Probstheida angebracht

18.

April
2019
Donnerstag

In der Russenstraße hängen mehr als 50 Plakate und Aufkleber der "Identitären Bewegung". Diese befinden sich zwischen dem Parkkrankenhaus und der Prager Straße.

Neonazistische Schmierereien in Großzschocher

15.

April
2019
Montag

Entlang der Dieskaustraße werden von Großzschocher bis nach Knauthain mehrere Stromkästen schwarz-weiß-rot bemalt. Zwei Stromkästen befinden sich in der Brückenstraße Ecke Dieskaustraße, ein weiterer an der Abzweigung Ziegeleiweg / Brückenstraße. Weitere beschmierte Stromkästen befinden sich im Stadtteil Windorf, ebenfalls auf der Dieskaustraße, auf der Höhe des Wasserwerk Windorf und weiter südlich an der Abzweigung Seumestraße.

Neulich in Leipzig: alltäglicher Sexismus

15.

April
2019
Montag

Am Montag sitzen zwei junge Frauen gegen 16 Uhr in der Südvorstadt auf einer Treppe. Aufgrund wärmerer Temperaturen tragen beide lockere Kleidung. Ein Unbekannter Mann starrt die beiden auffällig an, läuft zunächst an ihnen vorüber, dreht allerdings wenige Minuten später wieder um, läuft vehement auf die beiden Frauen zu und spricht sie an. Dabei kommentiert er das Aussehen und Verhalten der beiden.

Nazi-Aufkleber am Löschdepot in Kleinzschocher

17.

April
2019
Mittwoch

Am Löschdepot in Kleinzschocher werden Neonazi-Aufkleber verklebt. Auf einem ist unter dem Schriftzug "ansgar aryan", was ebenfalls der Name einer neonazistischen Kleidermarke ist, ein Wehrmachtssoldat zu sehen, der mit dem Schriftzug "From Aryans for Aryans" versehen ist. Ein weiterer Aufkleber zeigt einen Mann in SA-Uniform mit Hakenkreuzfahne in der Hand. Darüber steht in Frakturschrift: "Wir sind die Kämpfer, der NSDAP".

Diebstahl im Supermarkt unterstellt

15.

April
2019
Montag

Am Montag geht ein 18-jähriger Geflüchteter aus Syrien gegen 13 Uhr in einer Netto-Filiale in Leipzig-Sellerhausen einkaufen. In der Filiale gibt es hauptsächlich automatisierte Selbstbedienungskassen. Nachdem er an einer dieser Kassen seinen Einkauf bezahlte und die Filiale verlassen wollte, rennen ihm zwei unbekannte Männer hinterher und schreien ihn an. Wie sich erst später herausstellt handelt es sich dabei um zwei Security-Mitarbeiter des Supermarkts. Die restlichen Kunden im Supermarkt blicken den jungen Erwachsenen daraufhin an.