Neueste Aktualisierungen

An folgenden Ereignissen wurden zuletzt (in absteigender Reihenfolge) Aktualisierungen des Textes vorgenommen. Wenn Sie Berichtigungen oder Ergänzungen zu Einträgen beitragen möchten, würden wir uns über eine Email über unser Kontaktformular sehr freuen.

Neonazis wollen Projekttag in Eilenburg verhindern

20.

September
2021
Montag

Neonazis der NPD-Jugendorganisation "Junge Nationalisten" versuchen, den Projekttag eines Demokrativereins zu verhindern. Der Workshop soll in einem Eilenburger Jugendtreff stattfinden. Aufgrund mangelnder Teilnahme wird dieser jedoch abgesagt. Trotzdem erscheinen mehrere lokale Neonazis und fotografieren sich dabei. In sozialen Netzwerken unterstellen sie dem Verein die Förderung von militantem Antifaschismus. Der Darstellung ihrer Aktion zu Folge stellen die jungen Neonazis dabei eine Person des Demokrativereins zu Rede.

Anti-Corona-Sprüche am Bürgerbahnhof Plagwitz

17.

August
2021
Dienstag

Am Areal des Bürgerbahnhofs Plagwitz werden mit einem schwarzer Stift an Parkbänken und Mülleimer Corona-verharmlosende und -leugnende Sprüche angebracht. So heißt es beispielsweise "Wake up! Take your mask off!". Damit wird suggeriert, dass ein Aufwachen nötig sei um die geheimen Hintergründe der Pandemie zu erkennen - eine klassisch verschwörungstheoretische Erzählung.

Neonazistische Wandbemalung in Grünau

18.

September
2021
Samstag

An der Wand eines Supermarktparkplatzes in der Großmiltitzer Straße wird ein Graffito angebracht. Es zeigt eine großflächig gesprühte Reichsflagge. Daneben steht "NS-Zone" - für Nationalsozialistische Zone - geschrieben. Das Kürzel "VNL" verweist auf eine relativ junge und bislang hauptsächlich durch Schmierereien und Aufkleber auffällige Neonazigruppierung, die hauptsächlich in Leipzig Stötteritz und Grünau für Nazipropaganda verantwortlich ist.

Nazisymbolik auf Parkbank gesprüht

19.

September
2021
Sonntag

Eine Parkbank in Borna wird mit nationalsozialistischen Symbolen besprüht. Der_die unbekannten Täter_innen malen mit weißer und orangener Farbe ein Hakenkreuz sowie SS-Runen auf das Sitzmöbel.

FDP-Plakat mit Hakenkreuz beschmiert

21.

September
2021
Dienstag

Ein Wahlplakat der FDP wird in Schkeuditz beschmiert. Unbekannte bemalen es mit einem etwa 20 x 20 cm großen Hakenkreuz. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Diskriminierende Fangesänge nach Lok-Spiel

22.

September
2021
Mittwoch

In Probstheida findet ein Fußballspiel des lokalen Vereins 1. FC Lokomtive Leipzig statt. Nach dem Spiel ziehen Fans durch den Stadtteil. Aus einer Gruppe von etwa 15 jungen Männern, die als Hooligans wahrgenommen werden, ertönen antisemitische und antiziganistische Gesänge und Parolen. Darin wird angedroht, Jüdinnen_Juden sowie Sint_ezze und Rom_nja zu jagen.

Gedenkstele für den jüdischen Sportverein Bar Kochba beschmiert

22.

September
2021
Mittwoch

Die Gedenkstele für den jüdischen Sportverein Bar Kochba wird verunstaltet. Unbekannte beschmierden die daran angebrachte Tafel. Im unteren Bereich befindet sich außerdem ein Graffiti-Tag. Die Gedentafel kann davon gereinigt werden.

Wahlplakat mit Hakenkreuz besprüht

26.

September
2021
Sonntag

Ein Plakat der CDU wird in Geithain mit einem 35 x 35 cm großen Hakenkreuz in schwarzer Farbe besprüht. Ein weiteres Plakat der SPD wird ebenfalls mir schwarzer Farbe beschmiert.

Hakenkreuz auf Fahrbahn gesprüht

4.

Oktober
2021
Montag

Vermutlich in der Nacht des "Tag der Deutschen Einheit" vom 03. auf 04. Oktober wird in Eilenburg ein Hakenkreuz gesprüht. Unbekannt malen dieses in einer Größe von 1,95 x 1,25 Metern auf die Sydowstraße.

Musiker aus Antisemitismus in Hotel abgewiesen

4.

Oktober
2021
Montag

Der Musiker Gil Ofarim will im Hotel "The Westin Leipzig" einchecken. Er trägt dabei sein übliches Outfit, zu dem eine Kette mit Davidstern gehört. Aufgrund technischer Probleme hat sich an der Rezeption eine längere Schlange gebildet. Mehrmals werden dabei andere einecheckene Hotelgäste vorrangig vor dem Musiker bedient. Als dieser nach einer Viertelstunde an die Rezeption tritt und sich erkundigt, warum andere Personen ihm vorgezogen werden, erwidert ein Mitarbeiter aus einer Ecke: "Pack deinen Stern ein".