Neueste Aktualisierungen

An folgenden Ereignissen wurden zuletzt (in absteigender Reihenfolge) Aktualisierungen des Textes vorgenommen. Wenn Sie Berichtigungen oder Ergänzungen zu Einträgen beitragen möchten, würden wir uns über eine Email über unser Kontaktformular sehr freuen.

Hakenkreuz-Schmiererei in Belgershain

14.

Februar
2013
Donnerstag

Unbekannte beschmierten ein Firmenschild mit mehreren Hakenkreuzen in der Größe 10 cm x 10 cm.

Nazi-Konzert mit 160 Gästen in Staupitz

18.

August
2012
Samstag

Nach Angaben des Sächsischen Innenministeriums (Kleine Anfrage) fand im Torgauer Ortsteil Staupitz ein Neonazi-Konzert u.a. mit der Band "White Rebel Boys" aus Hof (Franken) statt. Als Veranstalter wird auf eine "Einzelperson" verwiesen, besucht wurde das Konzert von ca. 160 Personen.

Nazi-Konzert mit 150-160 Gästen in Staupitz

7.

Juli
2012
Samstag

Nach Angaben des Sächsischen Innenministeriums (Kleine Anfrage) fand im Torgauer Ortsteil Staupitz ein Neonazi-Konzert mit den Bands "Exzess" (Brandenburg), "Legion of Thor" (Berlin), "D.S.T." alias "X.X.X." (Berlin) und

Erneut Nazi-Konzert in Nordsachsen

21.

April
2012
Samstag

Erneut fand im nordsächsischen Staupitz (bei Torgau) ein Neonazi-Konzert statt, das von ca. 150 Personen besucht wurde. Öffentlich gemacht hatte das konspirativ beworbene Konzert der Blog "Oire Szene". Das zynisches Motto des Konzerts lautete "Kraft durch Musik" in Anlehnung an die nationalsozialistische Gemeinschaft "Kraft durch Freude" (KdF), die während des Nationalsozialismus die Aufgabe hatte, die Freizeit der deutschen Bevölkerung zu gestalten, zu überwachen und gleichzuschalten.

Konzert mit ungarischer "Blood & Honour"-Band in Nordsachsen

31.

März
2012
Samstag

Wiedermal hat in Nordsachsen ein Konzert der Neonazisszene stattgefunden, vermutlich in Staupitz bei Torgau. Auf dem NSHC*-Konzert unter dem Motto „Ein Sturm zieht auf…“ soll auch die ungarische „Blood & Honour“-Band „Fehér Törvény“ aufgetreten sein. Blood and Honour (deutsch: Blut und Ehre) ist ein europaweites Netzwerk von Neonazis, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, Nazi-Bands miteinander zu koordinieren und die nationalsozialistische Ideologie in die Skinhead-Bewegung zu tragen. Der Name hat eindeutigen NS-Bezug.

Konzert mit vier NS-Hardcore-Bands in Staupitz (Nordsachsen)

4.

Februar
2012
Samstag

Zum wiederholten Mal hat im nordsächsischen Staupitz (Ortsteil von Torgau) ein Neonazi-Konzert stattgefunden.

Angekündigt als "Just Core - am 04. Februar in Sachsen", traten die NS-Hardcore-Bands "Burning Hate", "Painful Awakening", "Thrima" und "Death on Horizon" auf. Laut dem Internetblog "Oire Szene" wurde das Konzert auch von "Blood & Honour UK" beworben. In einem Konzertbericht, veröffentlicht im neonazistischen Thiazi-Forum, ist von ca. 200 Besuchern die Rede.

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat November 2012

30.

November
2012
Freitag

In sechs Fällen hat die Polizeidirektion Leipzig in ihren Pressemitteilungen im Monat November die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet. Dass dies nicht notwendig ist, zeigt die LVZ-Online: Hier wurden zu drei der sechs Fälle Artikel verfasst, wobei nicht auf die mutmaßliche Herkunft der Tatverdächtigen eingegangen wird:

PD Leipzig:

Delitzsch: Nazipropaganda in der Eilenburger Straße

11.

Februar
2012
Samstag

Laut einer Meldung der Polizeidirektion Westsachsen wurden am Samstag gegen 11.00 Uhr sechs schwarz gekleidete Personen in der Nähe des Schulze-Delitzsch-Denkmals gesehen, die einen ca. 250 cm großen Holzwürfel aufstellten und an diesem vier Bettlaken mit mehreren Schriftzügen anbrachten. Laut Polizeibericht hatten alle Schriftzüge einen politischen Hintergrund. Laut Anfrage bei der Polizeidirektion handelte es sich um folgende Schriftzüge: "300.000 Tote Dresden", "im Geiste frei", "13.02.1945" sowie die Adresse zur Internetpräsenz des neonazistischen "Aktionsbündnis gegen das Vergessen".

Neonazistische Gesänge bei Fußballspiel der SGLL

4.

September
2011
Sonntag

Am Sonntag Nachmittag kam es während des Sachsenpokalspiels SG Leipzig Leutzsch (SGLL) gegen Roter Stern Leipzig (RSL) zu neonazistischen und antisemitischen Gesängen seitens der Fans des SGLL.

Neonaziaktivitäten zum "Volkstrauertag 2012"

18.

November
2012
Sonntag

Zum sogenannten Volkstrauertag warfen Neonazis auch in Wurzen Kränze ab. Ähnliche Aktionen soll es laut Auskunft des Innenministeriums in Geithain, Grimma und Eilenburg gegeben haben. Zwei Neonazis beteiligten sich ausserdem an Kundgebungen des Wurzner "Bündnis für Demokratie und gegen Neonazismus".