Neueste Aktualisierungen

An folgenden Ereignissen wurden zuletzt (in absteigender Reihenfolge) Aktualisierungen des Textes vorgenommen. Wenn Sie Berichtigungen oder Ergänzungen zu Einträgen beitragen möchten, würden wir uns über eine Email über unser Kontaktformular sehr freuen.

Nazi-Parolen in Leipziger Innenstadt

11.

November
2011
Freitag

Im Stadtzentrum rief ein Mann die Parole "Sieg Heil", wofür er nunmehr wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Freiheitsstrafe von drei Monaten verurteilt.

Leipziger NPD-Stadtrat Rudi Gerhardt verlässt Partei, behält aber sein Mandat

5.

September
2012
Mittwoch

Der Leipziger Stadtrat Rudi Gerhardt ist aus der NPD ausgetreten. Das Stimmengewicht der neonazistischen NPD im Stadtparlament beschränkt sich nun auf das Mandat von Klaus Ufer, Jg. 1940.

"Pro Deutschland"-Chef wirbt in Leipzig um Anhänger

21.

August
2010
Samstag

Der Vorsitzende der von Berlin aus agierenden rechten Kleinstpartei "Pro Deutschland" Manfred Rouhs (bis April 2011 auch "Pro Köln"-Stadtrat) hat bei einer Veranstaltung in Leipzig um die Unterstützung weiterer Splitterparteien aus diesem Spektrum geworben. Bei einem DSU-nahen Gesprächskreis warb er für das Konzept seiner rechtspopulistischen „Bürgerbewegung“.

Antisemitische und rassistische Beleidigungen an der Schladitzer Bucht

8.

Juli
2012
Sonntag

Am Sonntagmorgen drohte ein 34–jähriger Mann mehreren Personen auf dem Parkplatz an der Schladitzer Bucht Prügel an. Er belästigte die letzten Gäste, die gerade von einer Strandparty kamen und zu ihren Fahrzeugen gehen wollten. Der Mann äußerte sich beleidigend gegenüber Jüd_innen und Migrant_innen. Er schlug zudem einen weiteren Mann ins Gesicht, der gegen die diskriminierenden Äußerungen intervenierte. Die hinzugerufene Polizei nahm den Täter in Gewahrsam, da er einem Platzverweis nicht nachkam. Während der Maßnahmen beleidigte er auch die Polizeibeamten.

Neonazis bei Regionalliga-Derby

2.

September
2012
Sonntag

Am 2. September 2012 fand im Zentralstadion das Regionalliga-Derby zwischen Lok Leipzig und RB Leipzig statt. Vor dem Spiel führten 2.000 Lok-Anhänger einen Fanmarsch durch, der ab 11.45 vom Hauptbahnhof zum Stadion zug. Der Aufzug war von der rechtsgerichteten Ultra-Gruppe "Scenario" organisiert und beworben worden. "Scenario" verkaufte beim vorausgegangenen Heimspiel Motto-Shirts, die viele der Teilnehmer trugen. Auch Auswechselspieler und Betreuer von Lok hatten offenbar bei den Kameraden eingekauft.

Besucherflaute beim Sommerfest der NPD-Landtagsfraktion in Mutzschen

14.

Juli
2012
Samstag

Am "Sommerfest" der sächsischen NPD-Landtagsfraktion in Mutzschen nahmen in diesem Jahr nach Angaben des antifaschistischen Info-Portals "Gamma" nur noch 50 Personen teil. Das Innenministerium gibt in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage eine Zahl von 100-150 Teilnehmenden an. Im Vorjahr waren nach Parteiangaben noch 350 Neonazis zu dem Fest geströmt, das seit Jahren am Rande eines ehemaligen Steinbruchs im Ortsteil Roda stattfindet.

Neulich in Bad Lausick: Polizei stoppt "Reichsbürger"

19.

Juli
2012
Donnerstag

Laut Angaben der Polizeidirektion Westsachsen kam den Beamten bei einer Fahrzeugkontrolle ein "Reichsbürger" vor die Kelle. Der junge Mann, der wegen überhöhter Geschwindigkeit gestoppt wurde, hatte keine Papiere dabei - zumindest keine gültigen. Stattdessen übergab er den Beamten einen "Reichspersonalausweis" sowie einen "Reichsführerschein".

NPD nominiert Kandidatin für Amt der Finanzbürgermeister_in

24.

Februar
2010
Mittwoch

Für die Wahl des Amtes der_des Finanzbürgermeister_in nominierte einer der beiden NPD-Stadträte (Klaus Ufer und Rudi Gerhardt) die Neonazi-Rechtsanwältin Gisa Pahl aus Hamburg, die ihre formelle Bewerbung erst am Vormittag per Fax schickte. Daraufhin einigte sich der Oberbürgermeister sowie die Fraktionsvorsitzenden auf den Ausschluss Pahls, da erhebliche Zweifel an ihrer formalen Qualifikation für das Amt bestanden.

"Pro Deutschland"-Chef Manfred Rouhs referiert konspirativ bei "Pro Sachsen"

4.

August
2012
Samstag

Der Vorsitzende der rechten Kleinpartei "Pro Deutschland", Manfred Rouhs, hat bei der dieser nacheifernden Kleinstpartei "Pro Sachsen" einen Vortrag zum Thema "Perspektiven freiheitlicher Politik in Sachsen" gehalten. Die Veranstaltung mit dem früheren NPD-, "Republikaner"- und "Deutsche Liga für Volk und Heimat"-Funktionär, der zum gleichen Thema bereits am 19. Mai in Dresden gesprochen hatte, sollte ursprünglich im Gasthof "Zum Schwarzen Ross" im Leipziger Ortsteil Liebertwolkwitz stattfinden.

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat Juli 2012

31.

Juli
2012
Dienstag

In einem Fall hat die Polizeidirektion Leipzig in ihren Pressemitteilungen im Monat Juli die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet:

* PM der PD Leipzig vom 20.07.2012

Die in der Pressemitteilung aufgeführte Tat steht in keinerlei erkennbarem Zusammenhang mit der Herkunft des Tatverdächtigen.