Neueste Aktualisierungen

An folgenden Ereignissen wurden zuletzt (in absteigender Reihenfolge) Aktualisierungen des Textes vorgenommen. Wenn Sie Berichtigungen oder Ergänzungen zu Einträgen beitragen möchten, würden wir uns über eine Email über unser Kontaktformular sehr freuen.

Nazi-Konzert in Staupitz

30.

April
2013
Dienstag

In Staupitz fand ein privat organisiertes Konzert mit ca. 230 Teilnehmenden statt. Bei dem Konzert traten vier neonazistische bzw. Rechtsrock-Bands auf.

Leipziger wegen Volksverhetzung verurteilt

3.

Februar
2013
Sonntag

Leipziger Staatsanwaltschaft verurteilt einen Erwachsenen wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe von 120 Tagessätzen. Der Verurteilte hatte am 3.2.2013 zwei Menschen vermeintlich nicht-deutscher Herkunft zugerufen: "Solche Leute hätten wir 45 vergast."

Wahlkampfauftritt von Ex-NPD-Chef Udo Voigt in der Odermannstraße verzögert

14.

März
2014
Freitag

Eine "Rednerveranstaltung" des NPD-Kreisverbandes Leipzig mit dem Spitzenkandidaten zur Europawahl, Ex-Parteichef Udo Voigt, konnte am Abend aufgrund einer Blockadeaktion vor dem NPD-Zentrum in der Odermannstraße erst mit 90-minütiger Verzögerung beginnen.

Stolpersteine in Colditz beschädigt

29.

Januar
2014
Mittwoch

Laut einer Pressemitteilung des "Flexiblen Jugendmanagements im Landkreis Leipzig" (FJM) haben Unbekannte versucht, drei "Stolpersteine" in Colditz zu entfernen und diese dabei an drei Seiten beschädigt. Die erst im Dezember 2013 auf dem Mark verlegten Gedenksteine erinnern an die jüdische Familie Nussbaum, die von den Nazis verfolgt und schließlich in Auschwitz ermordet wurde.

NPD tritt nur mit 18 Kandidat/innen zur Stadtratswahl an

25.

März
2014
Dienstag

Entgegen ihrer vollmundigen Ankündigung vom Januar geht die NPD nur mit 18 statt 21 Kandidat/innen ins Rennen um Mandate im Stadtrat. Bei der zurückliegenden Wahl konnte die Neonazi-Partei noch 23 Personen aufbieten, von diesen wurden zwei gewählt.

Nazi-Schmierereien an Hochwasserwand in Eilenburg

15.

August
2013
Donnerstag

Unbekannte haben neonazistische Symbole und Parolen (NSU, Hakenkreuz, EBS, SS-Zeichen) an die Hochwasserwand in der Kastanienalle in Eilenburg gesprüht. Die Schmierereien wurden auf einem Graffiti hinterlassen, das Teilnehmer_innen eines internationalen Workcamps des Jugendvereins Haus VI angefertigt hatten.

Wahlkampfveranstaltung mit Jürgen Gansel in der Odermannstraße

28.

März
2014
Freitag

Am Freitag fanden sich etwa 30 Personen in der Odermannstraße 8 zu einer Vortragsveranstaltung mit dem NPD-Landtagsabgeordneten Jürgen Gansel ein. Der Kreisverband der NPD hatte "Freunde und Sympathisanten" zu dieser Veranstaltung unter dem Titel “Deutschland im Herzen – Europa im Blick. Europawahl 2014" geladen. Nicht erwünscht waren laut Einladungsschreiben bei Facebook hingegen "[l]inksradikale Subjekte und andere Deutschlandhasser".

Sexistischer Verbalübergriff am Connewitzer Kreuz

2.

Februar
2014
Sonntag

Am Sonntag Abend wurde eine junge Frau am Connewitzer Kreuz aus einer Gruppe von drei Männern heraus verbal bedrängt. Eine Person näherte sich der Betroffenen und schrie sie unvermittelt mit den Worten "Ey wollen wir ficken?" an. Als die Betroffene ihre Abneigung deutlich machte, bekam sie die Aufforderung erneut zu hören.

Borna: Rassistische Kundgebung der Bürgerinitiative "Wir sind Borna" gegen Asylheim

25.

Januar
2014
Samstag

Am Samstag trafen sich etwa 100 Personen zu einer Kundgebung der sogenannten Bürgerinitiative "Wir sind Borna". Die Veranstaltung fand auf dem Königsplatz in der Nähe einer Flüchtlingsunterkunft in Borna statt und stand unter dem Motto "Unsere Heimat - unser Recht".

Neulich in Leipzig: "Hitler-Schach" in den Brühl-Arkaden

25.

Dezember
2013
Mittwoch

Ein Laden der Brühl-Arkaden führte in der Vorweihnachtszeit ein Schachspiel im Angebot, dass als Verharmlosung der nationalsozialistischen Hitler-Diktatur angesehen werden kann. Laut Berichten der Leipziger Internetzeitung wurde bei dem fragwürdigen Schachspiel der König durch eine Hitlerfigur ersetzt. Zudem seien weitere Nazi-Figuren sowie Wehrmachtangehörige, Panzer und Flaktürme Teil der Spielaufstellung gewesen. Die Berichterstattung in der L-IZ führte zu KundInnenprotesten. Daraufhin wurde das Spiel zu Jahresbeginn aus dem Netzangebot und aus dem Ladensortiment entfernt.