Neueste Aktualisierungen

An folgenden Ereignissen wurden zuletzt (in absteigender Reihenfolge) Aktualisierungen des Textes vorgenommen. Wenn Sie Berichtigungen oder Ergänzungen zu Einträgen beitragen möchten, würden wir uns über eine Email über unser Kontaktformular sehr freuen.

Antizionistische Schmierereien in Plagwitz

28.

Mai
2018
Montag

An der Haltestelle Zollschuppenstraße beschmieren Unbekannte die Fahrplantafel mit antizionistischen Parolen. Dabei ist "Israel ist ein zionistischer Terrorstaat" und "Free Palestine" zu lesen.

Neulich in Leipzig: Antisemitischer Sprechchor bei Fußballspiel

29.

Juli
2017
Samstag

Während des Stadtderbys zwischen der BSG Chemie Leipzig und Lok Leipzig skandiert eine Gruppe von Lok-Fans das so genannte »U-Bahnlied«.

In dem Gesang wird sich positiv auf die Vernichtung von Jüdinnen und Juden und anderer durch die Nazis verfolgten Gruppen im Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz bezogen.

Neulich in Leipzig: Nazi-Devotionalien im Kohlrabizirkus erwerbbar

16.

Dezember
2017
Samstag

Auf dem Nachtflohmarkt im Kohlrabizirkus, angeblich einem der "schönsten Trödelmärkte Deutschlands", werden etliche NS-Devotionalien angeboten. Neben Nazi-Devotionalien können Besucher_innen Tassen erwerben, auf dem das Gesicht von Adolf Hitler abgebildet und mit dem Spruch "Deutschland vermisst dich" versehen ist. Käufer_innen können mit Erwerb solcher Gegenstände ihren gemeinschaftlichen Hitlerismus fröhnen.

Hakenkreuz in Stötteritz angebracht

7.

Mai
2018
Montag

An der Kreuzung Kärnerweg Ecke Jouleweg im Leipziger Stadtteil Stötteritz wird ein Hakenkreuz abgebracht.

Antisemitische E-Mails an Polizei

26.

November
2015
Donnerstag

Eine Person versendet Briefe und E-Mails an vier Polizeireviere. In diesen steht unter anderem die Prophezeiung, "dass sich das jüdische Volk den Hass der gesamten Menschheit zuziehen werde". Das Verfahren wegen Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen wird im März 2016 eingestellt.

Neonazistische Parole bei Facebook eingestellt

7.

Dezember
2015
Montag

Ein Erwachsener stellt vermutlich in Schkeuditz bei Facebook die Parole "Heil Hitler" ein. Dafür wird er im September 2016 wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 40 Tagessätzen verurteilt.

Hakenkreuze an Fahrrad

13.

Dezember
2015
Sonntag

Ein Mann nutzt in der Öffentlichkeit ein Fahrrad, an dessen Vorder- und Hinterreifen jeweils ein Hakenkreuz gemalt ist. Wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird er im Mai 2016 zu einer Geldstrafe von 40 Tagessätzen verurteilt.

Rechte Aufkleber in Großbardau

3.

Mai
2018
Donnerstag

An einer Bushaltestelle in Großbardau werden neonazistische Sticker angebracht. Auf diesen ist u.a. "White Power" mit einer Südstaatenflagge zu sehen, ebenso der Slogan "Good Night Left Side", welcher mit der Zerschlagung eines roten Sterns bebildert ist. Auf einem anderen Aufkleber wird sich positiv auf die Schwarze Sonne bezogen. Diese wurde im Nationalsozialismus als Bodenornament in die Wewelsburg (Büren, Nordrhein-Westfahlen) eingelassen und dient heute noch als Erkennungszeichen in rechtsesoterischen und neonazistischen Kreisen.

Hakenkreuz an Hauswand

19.

Dezember
2015
Samstag

Unbekannte schmieren ein Hakenkreuz auf eine Hauswand in Leipzig. Das Verfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im März 2016 eingestellt.

Legida Graffiti droht politischen Gegner*innen

23.

Dezember
2015
Mittwoch

Unbekannte sprühen an eine Sporthalle in Connewitz „LEGIDA vs. ANTIFA, 100 gegen 100 WANN? WO?“ Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wird im Oktober 2016 eingestellt.