Neueste Aktualisierungen

An folgenden Ereignissen wurden zuletzt (in absteigender Reihenfolge) Aktualisierungen des Textes vorgenommen. Wenn Sie Berichtigungen oder Ergänzungen zu Einträgen beitragen möchten, würden wir uns über eine Email über unser Kontaktformular sehr freuen.

Gründung der Facebookseite "Leipzig steht auf"

24.

Januar
2014
Freitag

Am Freitag, den 24.01.14 wurde die Facebookseite der rassistischen Initiative "Leipzig steht auf" gegründet. Die Initiative wendet sich gegen vermeintliche "Überfremdung" in der Stadt. Sie bringt sich in den nächsten Wochen in Verbindung mit dem rassistischen Diskurs um den Moscheebau in Gohlis in die öffentliche Debatte ein. Später bekennt sich die Initiative offen zur neonazistischen NPD.

NPD-Stand in Schönefeld

24.

April
2014
Donnerstag

Ungefähr 10-15 NPD-Anhänger_innen, haben am Mittwoch den 24.4.14 ihren Wahlkampf in Form eines Standes betrieben. Mit dabei waren bekannte Gesichter wie Alexander Kurth oder Kai Mose. Kurth sowie Mose sind Kandidaten für die anstehenden Stadtratswahlen. Mindestens zwei Stunden dauerte die Veranstaltung unter reger Polizeipräsenz.

Rassistische Initiative "Gohlis sagt Nein" übergibt Anti-Moschee-Petition

16.

April
2014
Mittwoch

Am Rande einer Stadtratsversammlung am 16. April übergaben Mitglieder der NPD Unterschriftenlisten der Bürgerinitiative "Gohlis sagt Nein". Die Anti-Moschee-Petition liegt dem entsprechenden Ausschuss vor.

Neulich im Dorf: Zweimal Nazi-Party in Neukieritzsch

20.

Juli
2013
Samstag

Laut einer Kleinen Anfrage an die Landesregierung zu Neonazi-Aktivitäten im Juli 2013 gab es am 20. Juli im Ortsteil Kieritzsch der Gemeinde Neukieritzsch (Landkreis Leipzig) eine von "Rechtsextremisten" veranstaltete "rechtsextremistische Party". Teilgenommen haben sollen 70 Gäste. Eine Woche später, am 27. Juli, folgte eine weitere "Party" dieser Art. Zu dieser Veranstaltung kann oder will das Innenministerium keine Angaben zur Teilnehmerzahl machen.

NPD-Kundgebung gegen geplante Notunterkunft für Geflüchtete in Schönefeld

18.

November
2013
Montag

Unter dem Motto "Es reicht, Herr Jung" versammelten sich am 18.11.2013 gegen 18 Uhr etwa 150-200 Personen an der Löbauer Straße in Leipzig-Schönefeld zu einer von der NPD angemeldeten Kundgebung, um gegen eine geplante Notunterkunft für Geflüchtete in der ehemaligen Fechner-Schule zu demonstrieren. An der Demo nahmen neben Familien mit Kindern auch aggressive und z.T. alkoholisierte Personen teil. Augenzeug_innen zufolge wurde vereinzelt der Hitler-Gruß gezeigt.

NPD-Vorsitz im Landkreis Leipzig: Scheffler gibt Staffelstab weiter an Tripp

8.

Dezember
2013
Sonntag

Am Sonntag fand in Nordsachsen die gemeinsame Jahreshauptversammlung der NPD-Kreisverbände Nordsachsen und Landkreis Leipzig mit anschließender Weihnachtsfeier statt. Die beiden Kreisverbände wurden zuletzt in Personalunion vom stellvertretenden NPD-Landesvorsitzenden Maik Scheffler aus Delitzsch geführt. Anlass für diese Notlösung war der geschlossene Rücktritt des gesamten Vorstandes der NPD im Landkreis Leipzig im März 2012.

"4. Tag der Heimat" in Geithain

18.

Mai
2013
Samstag

Eine durch die JN organisierte Veranstaltung zum "4.Tag der Heimat" fand mit ca. 20 Teilnehmenden in Geithain statt.

Geithain: Nazi-Angriff und Provokationen während des "Tages der Vielfalt"

16.

Juni
2013
Sonntag

Am 15.06. fand in Geithain der zweite "Tag der Vielfalt" statt. Beim Abbau des Veranstaltungsequipments wurde ein Mitglied der "Initiative für ein weltoffenes Geithain" gegen ein Uhr nachts von einem stadtbekannten Neonazi angegriffen.

"Doppelbelastung": Nordsachsens NPD-Chef Maik Scheffler leitet den Kreisverband im Landkreis Leipzig nun auch offiziell

1.

Dezember
2012
Samstag

"Anfang Dezember" hat die NPD nach eigenen Angaben im Landkreis Leipzig eine Mitgliederversammlung durchgeführt. Dabei wurde der nordsächsische NPD-Vorsitzende Maik Scheffler aus Delitzsch, der den Leipziger Kreisverband seit dem Rücktritt des damaligen Vorstandes im März 2012 kommissarisch leitete, nun auch offiziell "für ein Jahr" zum Kreisvorsitzenden gewählt. Damit steht Scheffler nun gleich zwei Kreisverbänden der Partei vor.