News und aktuelle Hinweise

An dieser Stelle finden Sie Nachrichten von chronik.LE in eigener Sache, im Rahmen des Projekts herausgegebene Pressemitteilungen, Broschüren und sonstige Veröffentlichungen.

Podium: Zusammenhalten statt Spalten Wie kann die Zivilgesellschaft in Wurzen die Rechten in die Schranken weisen?

Veranstaltung 28.08.2019

Wir nehmen an einer Podiumsdiskussion der taz in Wurzen teil. Nachfolgend der Ankündigungstext:

Eine schmucke Stadt, die den nicht unberechtigten Ruf trägt, ein Pflaster von Rechten zu sein, aber in der eine Zivilgesellschaft lebt, die sich gegen dieses Image und gegen das Rechte wehrt.

Wie Sich-Wehren aussehen kann, worauf es ankommen muss und wie man zusammenhalten statt spalten kann, werden wir mit Politiker*innen und zivilgesellschaftlichen Initaitiven dieser Stadt debattieren.

Die Akte Connewitz – rechte Gewalttäter vor Gericht

Veranstaltung 16.08.2019

"Das Einzige, was ich bedauere ist, heute keine 9 mm dabei zu haben."

Mit diesem Satz kommentiert ein NPD-Jurist das Verfahren gegen seinen Mandanten, der sich für den Angriff auf Connewitz vor Gericht verantworten muss.

Am 11.01.16 griffen über 250 Neonazis und Hooligans Connewitz an, zerstörten einen Straßenzug und verletzten Menschen. Sie werden schließlich von Cops gekesselt, aber einzelne Gruppen von Neonazis schaffen es zu entkommen.

Versuchte Abschiebung, die Polizei und eine Frühgeburt

Text

In der Hildegartstraße im Leipziger Osten leitet die Polizei am 9./10. Juli 2019 eine Abschiebung eines 23-jährigen Syrers nach Spanien ein. Währenddessen bricht die Mutter zusammen. Menschen welche spontan gegen die Abschiebung protestieren werden von der Polizei brutal behandelt und tragen teilweise (schwere) Verletzungen davon.

Vortrag Klimacamp Pödelwitz: Rechte Strukturen im südlichen Landkreis Leipzig

Veranstaltung 09.08.2019

Als chronik.LE dokumentieren wir bereits seit zehn Jahren Neonazismus und Diskriminierung in und um Leipzig. Auch in der Gegend, in welcher das Klimacamp stattfindet, gibt es solche Vorfälle und auch organisierte rechte Strukturen. Neben der Vorstellung unserer Arbeit wollen wir den Blick auf eben diese Strukturen und Vorfälle lenken. Exemplarisch werden wir dazu Ergebnisse der Kommunalwahl heranziehen und z.B. über die „Freie Liste für Geithain“, einer Wählervereinigung mit hohem Neonazi-Anteil aus Geithain sprechen, aber auch die lokale Verankerung der AfD in den Blick nehmen.

Rechtsruck in Sachsen? Ein Vortrag zu aktuellen Entwicklungen in Parlamenten und auf der Straße

Veranstaltung 08.07.2019

Nach der Kommunalwahl und vor der Landtagswahl in Sachsen scheint sich der Rechtsruck nun endgültig auch in den politischen Institutionen zu verfestigen. Nachdem die Grenze des Sagbaren in den letzten Jahren bereits immer weiter aufgeweicht und verschoben wurde sind die aktuellen Entwicklungen eine ernsthafte Bedrohung für alle diejenigen Menschen welche nicht in das Weltbild von Rechten passen. Ein homosexuellenfeindlicher Mord wie 2018 in Aue ist dabei nur die Spitze des Eisberges.

Stadtteilrundgang Großzschocher

Veranstaltung 07.07.2019

Stadtteilrundgang Großzschocher. Zwischen Erinnerungskultur und Propaganda der (extremen) Rechten.

Gemeinsam erkunden wir den Stadtteil Großzschocher und lernen Orte der Zwangsarbeit im NS kennen. Außerdem beleuchten wir vergangene sowie aktuelle Aktivitäten und Propaganda (Graffitti, Sticker) der (extremen) Rechten im Stadtteil. chronik.LE gibt hierzu Hintergründe und ordnet die unterschiedlichen Strömungen ein.
Reclaim your Kiez!

Redebeitrag Kundgebung "Rechten Terror stoppen!"

Redebeitrag Kundgebung 22.06.2019

Wir wurden angefragt heute einen Redebeitrag über die Normalität Rechter Gewalt zu halten. Was bedeutet diese Normalität heute?
Normalität Rechter Gewalt heute heißt, dass letztes Jahr in Deutschland mindestens 1495 Angriffe aus rassistischen, antisemitischen, homo- und transfeindlichen und anderen menschenfeindlichen Motiven registriert wurden.[1] Dass sind mehr als drei Angriffe jeden Tag. Allein in Sachsen wurden 317 – und damit die meisten – dieser Angriffe verübt.

Redebeitrag Demonstration "Neonazitreff schließen! Gedenkort schaffen!"

Redebeitrag Demonstration 15.06.2019

Die Demonstration des Ladenschlussbündnisses zur Schließung des Nazitreffpunkts in der Kamenzer Straße können wir als chronik.LE nur begrüßen. Viel zu lange treffen sich dort organisierte Neonazis, extrem rechte Kampfsportler und Nazi-Hooligans. Die Nutzung dieses Orts durch Personen der extremen Rechten stellt eine enorme Bedrohung für eine pluralistische Gesellschaft dar und für all diejenigen, die nicht in die Neonazi-Ideologie der homogenen Volksgemeinschaft passen. Darum fordern wir den Nazitreff zu schließen und einen würdigen Gedenkort zu schaffen.

Pressemitteilung: chronik.LE wirft mit neuer Publikation einen Blick auf die "Geithainer Zustände"

Pressemitteilung 24.05.2019

Ex-NPD-Kreischef Manuel Tripp tritt mit "Freier Liste" zur Stadtratswahl an / Broschüre liefert Informationen zu Kandidaten und Programm / Umfangreiche Verteilaktion in Geithain.

Neue Broschüre "Geithainer Zustände 2019"

Veröffentlichung

Kurz vor der Kommunalwahl am 26.05.2019 veröffentlicht die Dokumentationsplattform chronik.LE mit den "Geithainer Zuständen 2019" eine Informationsbroschüre zur Situation in Geithain (Landkreis Leipzig). Schwerpunkt der Broschüre ist die "Freie Liste Geithain" sowie deren Protagonist Manuel Tripp. Der Rechtsanwalt gilt seit vielen Jahren als zentrale Figur der regionalen Neonaziszene, sei es als Kader beim "Freien Netz Geithain" oder Vorsitzender des NPD-Kreisverbandes Landkreis Leipzig.