News und aktuelle Hinweise

An dieser Stelle finden Sie Nachrichten von chronik.LE in eigener Sache, im Rahmen des Projekts herausgegebene Pressemitteilungen, Broschüren und sonstige Veröffentlichungen.

Pressemitteilung Tolerantes Sachsen: Nach Gewalt in Wurzen – Das Netzwerk Tolerantes Sachsen ruft zur Solidarisierung der demokratischen Akteure in Wurzen auf

Pressemitteilung des Netzwerks Tolerantes Sachsen vom 08.02.20218

Gegenseitige Schuldzuweisungen polarisieren die Stadtgesellschaft in Wurzen nach der Eskalation der Gewalt Mitte Januar. Eine Gruppe Jugendlicher hatte junge Asylsuchende bedrängt und anschließend deren Wohnung überfallen. Die Bewohner wehrten sich, mehrere Menschen wurden verletzt. Die meisten der betroffenen Asylsuchenden verließen die Stadt anschließend aus Sicherheitsgründen.

Dokumentation des Neonazi-Angriffs auf Connewitz vom 11.01.2016

Aufruf zur Dokumentation

Vor zwei Jahren feierte Legida in der Leipziger Innenstadt sein einjähriges Bestehen. Parallel verabredeten sich ca. 250 Neonazis, um den Stadtteil Connewitz anzugreifen. Bei der Ausführung des Angriffs waren die Neonazis vermummt und bewaffnet. Personen wurden körperlich attackiert. Sie richteten auf der Wolfgang-Heinze-Straße einen sechstelligen Sachschaden an, zerstörten Schaufenster und Geschäfte.

Mitschnitt der Veranstaltung zum Überfall auf Connewitz

Mitschnitt Veranstaltung

Anlässlich des Neonazi-Überfalls auf Connewitz am 11. Januar 2016 haben wir zwei Jahre später ein Podiumsgespräch veranstaltet. Im UT Connewitz diskutierten dabei Heike Kleffner (Journalistin), Juliane Nagel (Stadträtin und Landtagsabgeordnete Die Linke), Max und Georg (Roter Stern Leipzig), Ivo (Alternative Wohnungsgenossenschaft Connewitz) sowie Marie (Engagierte Antifaschistin).
Der Mitschnitt der Veranstaltung kann hier gehört und runtergeladen werden.

Pressemitteilung: Rassismus, Neonazismus und rechte Gewalt im Landkreis Leipzig

Pressemitteilung 30.01.2018

Dokumentationsprojekt chronik.LE veröffentlicht Bericht zur Situation 2017 im Landkreis Leipzig

Leipzig, den 30.01.2017: Das Dokumentationsprojekt chronik.LE des Vereins Engagagierte Wissenschaft e.V. hat im vergangenen Jahr mit Unterstützung der Lokalen Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Leipzig ein Projekt mit dem Titel „Rassismus, Neonazismus und rechte Gewalt im Landkreis Leipzig“ durchgeführt. Dazu wurde jetzt ein 36-seitiger Abschlussbericht veröffentlicht. Dieser kann unter www.chronikle.org heruntergeladen werden. Auf Anfrage werden auch Druckexemplare zugesendet.

Rassismus, Neonazismus und rechte Gewalt im Landkreis Leipzig 2017

Abschlussbericht Landkreis Leipzig 2017

Mit finanzieller Unterstützung der lokalen Partnerschaft für Demokratie haben wir 2017 erneut ein Projekt im Landkreis Leipzig mit dem Titel "Rassismus, Neonazismus und rechte Gewalt im Landkreis Leipzig" realisieren können. Zu diesem liegt nun der Abschlussbericht vor. Neben einer statistischen Auswertung und exemplarischen Ereignismeldungen aus unserer Dokumentation finden sich darin Hintergrundartikel zu Rassismus, der Entwicklung der AfD und mehrere Beschreibungen von Engagierten vor Ort.

Pressemitteilung NDK Wurzen e.V. zu erneuten rassistischen Vorfällen in Wurzen

Pressemitteilung Kooperationspartner

Wurzen, 18.01.2018: Das Netzwerk für Demokratische Kultur e.V. (NDK) sieht in den Angriffen auf Geflüchtete am vergangenen Freitag einen weiteren traurigen Höhepunkt der rassistischen Gewalt in Wurzen. Der Verein und seine haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter_innen sorgen sich um die in der Stadt lebenden Asylsuchenden und deren Gesundheit und Leben. Soweit bekannt ist, sind die betroffenen Bewohner_innen mittlerweile in Sicherheit und vorerst andernorts untergebracht.

Spendenaufruf Wurzen

Spendenaufruf Opferberatung der RAA Sachsen e.V. für die Betroffenen aus Wurzen für Unterbringung und rechtlichen Beistand

Am Abend des 12. Januar kam es zu wiederholten rassistischen Angriffen von Neonazis in Wurzen, bei dem mehrere Menschen verletzt wurden. Dies ist nun ein weiterer trauriger Höhepunkt in einer Reihe von Gewalttaten gegen Geflüchtete in der Stadt. Der Angriff fand in einem Wohnhaus statt, in dem viele Geflüchtete untergebracht waren. Einige der BewohnerInnen sind von den Angreifern im Schlaf überrascht worden. Die meisten Betroffenen sind noch in der gleichen Nacht aus Wurzen geflüchtet.

Pressemitteilung: Zwei Jahre nach dem Nazi-Überfall in Connewitz.

Pressemitteilung 08.01.2018

Podiumdiskussion im UT Connewitz mit Betroffenen und Beobachter*innen am Mittwoch den 10.01.
Das Dokumentationsprojekt chronik.LE lädt am Mittwoch dem 10. Januar aus Anlass des Neonazi-Überfalls auf den Stadtteil Connewitz vor zwei Jahren zu einem Podiumsgespräch.

Spenden statt Geschenke: Opferfonds für Betroffene

Spendensammlung für Betroffene rechter Gewalt des RAA Sachsen e.V.

Täglich werden Menschen in Deutschland aus rechten, rassistischen und antisemitischen Motiven angegriffen. Über 1500 Menschen waren seit 2015 in Sachsen von dieser Gewalt betroffen: Geflüchtete, Migrant*innen, Menschen die sich gegen Rassismus engagieren, alternative Jugendliche u.v.a.m.

Betroffene leiden oft lange an den physischen, psychischen, materiellen oder sozialen Folgen. Manchmal ist schnelle Hilfe notwendig um unkompliziert diese Folgen zu mindern.

Mitschnitt der Veranstaltung in Wurzen

Mitschnitt zum Nachhören

Am 27. September haben wir in Kooperation mit dem Netzwerk für Demokratische Kultur e.V. (NDK) in Wurzen eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „Rassistische Gewalt und schweigende Mehrheit im Landkreis Leipzig“ veranstaltet. Daran nahmen neben uns die Journalistin Heike Kleffner, Mitherausgeberin des Buches "Unter Sachsen", und die Lehrerin Heike Krause, die in Wurzen geflüchtete Jugendliche aus Eritrea unterstützt, teil. Es moderierte Sarah Ulrich vom Leipziger Stadtmagazin Kreuzer.