News und aktuelle Hinweise

An dieser Stelle finden Sie Nachrichten von chronik.LE in eigener Sache, im Rahmen des Projekts herausgegebene Pressemitteilungen, Broschüren und sonstige Veröffentlichungen.

Projekt zur Dokumentation rechter Aktivitäten und Strukturen im Landkreis Leipzig gestartet

Projektstart

Vor kurzem ist das Projekt "Den Blick schärfen. Dokumentation rechter Aktivitäten und Strukturen im Landkreis Leipzig" gestartet. Das Gemeinschaftsprojekt vom Kinder- und Jugendring Landkreis Leipzig und chronik.LE wird finanziell durch die Lokale Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Leipzig gefördert.

Pressemitteilung 11.09.2020: Eröffnung eines Neonazi-Kampfsportgyms in Taucha angekündigt

Pressemitteilung

Am Dienstag (08.09.) kündigte der Neonazi Benjamin Brinsa, ein bekannter MMA-Kämpfer und Trainer des „Imperium Fight Teams“, an innerhalb der nächsten Woche eine neue Trainingsstätte in Taucha eröffnen zu wollen. Brinsa kann auf eine lange Karriere in der Hooligan- und Neonaziszene zurückblicken. Bei Lok Leipzig gehörte er zu den zentralen Akteur_innen der teilweise neonazistischen Anhänger_innenschaft. 2013 platze ein Profivertrag mit dem weltweit größten MMA-Veranstalter „Ultimate Fighting Championship“ aufgrund seiner neonazistischen Verstrickungen.

Solidarität mit dem Jugendkongress im AJZ Chemnitz! Für eine antifaschistische und antirassistische politische Bildung!

Solierklärung

Wir gehören neben vielen Anderen zu den Unterzeichner_innen einer Solierklärung mit dem antifaschistischen Jugendkongress in Chemnitz. Eine aktuelle Unterstützer_innen-Liste findet sich unter https://antifaschistischer-jugendkongress.org/solierklaerung/

Grußwort zum 20. Geburtstag des Linxxnet am 05.09.2020

Grußwort

Anlässe wie diesen, an denen wir uns versammeln, um ein langjähriges, erfolgreiches und wünschenswertes politisches Projekt wie das Linxxnet zu feiern, gibt es leider viel zu selten. In aller Regel versammeln wir uns aus der Not heraus. Oft aus der akuten Not dem Schlechten in dieser Gesellschaft etwas entgegen zu setzen: den faschistischen Banden und ihren geistigen bzw. intellektuellen Gewährsmännern, den Verschwörungsideologen und ihrem Fußvolk, den vermeintlichen Herrenmenschen und den Männern, die stets Herr im eigenen Haus und darüber hinaus sein wollen.

"Sachsen braucht die Antifa - und die Antifa braucht Geld"

Ausstellung

Wenn es in Deutschland um „die Antifa“ geht, wird zumeist ein undifferenziertes und einseitiges Bild gezeichnet. Selten gibt es Platz für die Vielfältigkeit antifaschistischen Engagements. Prinzipiell bekommt antifaschistische Arbeit, die von vielen Engagierten ohne Bezahlung und kontinuierlich geleistet wird, um rechten, neonazistischen und rassistischen Strukturen etwas entgegenzusetzen, nur wenig Aufmerksamkeit. So sehen sich Antifaschist_innen neben den Bemühungen um finanzielle Ressourcen, auch mit dem Problem konfrontiert als „kriminell“ oder „linksextrem“ gebrandmarkt zu werden.

Spendenaufruf Böhlitz

Spendenaufruf

Seit einigen Monaten kommt es im und um den Steinbruch Spielberg in Böhlitz (Thallwitz) zu vermehrten Aktivitäten von Neonazis. Diese richten sich hauptsächlich gegen Klettersportler_innen, die häufig aus benachbarten Städten nach Böhlitz anreisen, um dort ihrem Hobby nachzugehen.

Schon ein alternativer Style oder ein Bekenntnis zu Menschenrechten und Werten wie Solidarität auf Bekleidung oder Fahrzeugen genügten in der Vergangenheit, um von den Neonazis als politische Gegner_in ausgemacht und entsprechend behandelt zu werden.

Prepper und Rechtsterroristen: Die Leipziger Burschenschaft Germania

externe Recherche

Recherchen der Tageszeitung taz und dem Recherche-Projekt "Sachsen-Anhalt rechtsaußen" decken ein bisher unbekanntes Netzwerk von Preppern und Rechtsterroristen auf. Die Leipziger Burschenschaft Germania spielt in diesem Komplex eine herausragende Rolle, wichtige Verbindungen existieren zur Bundeswehr und der AfD. Einige Personen bereiteten sich konkret auf einen "Rassenkrieg" vor und wollten sich in diesen Fall wollten in Beuden (OT Krostitz, Nordsachsen) zusammenfinden.

Pressemitteilung 26.05.2020: Rechtsaußen in der Kommunalpolitik. Sonderausgabe der Leipziger Zustände an 25 Auslageorten in Leipzig. Online-Podiumsdiskussion

Pressemitteilung

Rechtsaußen in der Kommunalpolitik. Sonderausgabe der Leipziger Zustände an 25 Auslageorten in Leipzig / Online-Diskussion mit Erik Wolf (DGB Leipzig-Nordsachsen), Elisa Gerbsch (promoviert im Fachbereich Humangeographie der TU Dresden, Stadtbezirksbeirätin DIE.LINKE) und Stephan Conrad (Treibhaus Döbeln e.V.)

Rechtsaußen in der Kommunalpolitik. Berichte und Analysen zur AfD in Leipzig und Umgebung

Veröffentlichung

Die neue Broschüre „Rechtsaußen in der Kommunalpolitik. Berichte und Analysen zur AfD in Leipzig und Umgebung" kann ab sofort hier auf Webseite heruntergeladen werden. Es handelt sich um eine Sonderausgabe der von chronik.LE alle zwei Jahre herausgegebenen "Leipziger Zustände".

Pressemitteilung 20.04.2020: Rechtsaußen in der Kommunalpolitik. chronik.LE veröffentlicht Sonderausgabe der "Leipziger Zustände"

Pressemitteilung

In der heute veröffentlichten Broschüre „Rechtsaußen in der Kommunalpolitik" präsentiert das Dokumentationsprojekt chronik.LE Berichte und Analysen zur AfD in Leipzig und Umgebung. Die Autor_innen nehmen darin eine klare Verortung der Alternative für Deutschland (AfD) und anderer rechter Wahllisten auf kommunaler Ebene vor.