Spendenaufruf Böhlitz

Spendenaufruf

Seit einigen Monaten kommt es im und um den Steinbruch Spielberg in Böhlitz (Thallwitz) zu vermehrten Aktivitäten von Neonazis. Diese richten sich hauptsächlich gegen Klettersportler_innen, die häufig aus benachbarten Städten nach Böhlitz anreisen, um dort ihrem Hobby nachzugehen.

Schon ein alternativer Style oder ein Bekenntnis zu Menschenrechten und Werten wie Solidarität auf Bekleidung oder Fahrzeugen genügten in der Vergangenheit, um von den Neonazis als politische Gegner_in ausgemacht und entsprechend behandelt zu werden.

Neonazistisches Graffiti in Brandis

9.

August
2020
Sonntag

In Brandis wird an einer Wand der neonazistische Slogan "NS Zone" angebracht. Dem Zustand des Graffitis nach zu urteilen befindet sich dieses bereits länger vor Ort und wird nicht entfernt.

AfD Landkreis Leipzig teilt geschichtsrevisonistisches Video

5.

August
2020
Mittwoch

Die AfD Landkreis Leipzig teilt auf Facebook ein Youtube-Video mit dem Titel "Was ist 1918 wirklich geschehen? Wissen ist eine Holschuld! Teil 26". Die Besucher_innen der Seite werden aufgefordert sich mithilfe des Videos eine eigene Meinung zu bilden, welche natürlich von den "zwangsfinanzierten Medien" nicht ermöglicht wird.

Neonazistische Aufkleber in Böhlitz geklebt

7.

August
2020
Freitag

In Böhlitz werden im gesamten Dorfkern neonazistische Aufkleber an Laternenpfosten und Straßenschildern angebracht. Die Sticker sind von verschiedenen Neonaziorganisationen wie den "Jungen Nationalisten" (Jugendorganisation der NPD) und "Junge Revolution".

Neonazi-Konzert in Staupitz

16.

Juni
2018
Samstag

In "Mitteldeutschland" findet ein neonazistisches Konzert statt. Die angekündigten Bands sind "Heiliger Krieg", "Confident of Victory", "Blutzeugen" und "Exzess". Das Konzert findet mutmaßlich in Torgauer Ortsteil Staupitz statt.
In Staupitz wurden in den vergangenen Jahren immer wieder Neonazi-Konzerte veranstaltet. Weitere Informationen zu Konzerten in Staupitz.

Erneut Drohmail Böhlitzer Neonazis

1.

August
2020
Samstag

Das Dokumentationsprojekt chronik.LE erhält erneut eine Drohmail von "Böhlitzer Nationalisten". In der Mail beziehen sich die Neonazis positiv auf zwei mutmaßlich von ihnen zerstörte Autos (Vgl. Chronik-Einträge vom 22.06.2020 und 23.07.2020). Weiterhin führen sie aus, dass sie "kein linkes Dreckspack" wollen, welches ihnen ihr Böhlitz kaputt machen würde. Die Mail schließt mit einer Drohung an chronik.LE.

Antisemitisches Graffiti am IFZ gesprüht

4.

August
2020
Dienstag

In der Nacht von Montag zu Dienstag wird auf dem Asphaltboden vor dem Club »Institut für Zukunft« mit großen roten Buchstaben der Schriftzug "Free Palestina - Fuck the Nazis" gesprüht. Der Spruch macht deutlich, wer hier als Nazis bezeichnet wird: der Staat Israel bzw. Juden_Jüdinnen. Damit ist der Schriftzug antisemitisch motiviert, da eine historische Täter-Opfer-Umkehr vollzogen wird. Das Handeln des Staates Israel bzw. der Juden_Jüdinnen wird mit dem Handeln von Nazis und/oder Neonazis gleichgesetzt.

Hitlergruß in Volkmarsdorf

29.

Juli
2020
Mittwoch

Zwei Männer verabschieden sich in Volkmarsdorf voneinander. Der eine streckt dabei für drei Sekunden seinen rechten Arm zum Hitlergruß aus. Anschließend entfernt er sich über die Eisenbahnstraße in Richtung Innenstadt.

Antisemitische Telegram-Nachricht

27.

Januar
2020
Montag

Eine Person aus Schkeuditz erstellt eine Telegram-Nachricht in welches es wörtlich heißt "Ihr Juden!!! Tod allen Juden!!!! Ein Hoch auf die Rechten!". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Gewaltandrohung gegen Biosupermarkt-Inhaber

6.

Oktober
2019
Sonntag

Nach der Auslistung der Produkte der Spreewälder Hirsemühle durch den Biosupermarkt BioMare aufgrund der Betätigung des Inhabers bei der AfD bekommt der Leipziger Biosupermarkt mehrere Drohmails. In einer heißt es "Friss doch deine Hirse selbst, du grünes Arschloch! Dir würde ich gerne einmal die dumme Fresse polieren".