Ereignisse in Nordsachsen

Rechte Verhöhnung der sowjetischen Kriegstoten

8.

Mai
2021
Samstag

In Schkeuditz werden am 08. Mai, dem Jahrestag des Endes vom Zweiten Weltkrieg, Kreuze mit neonazistischen und geschichtsrevisionistischen Inhalten entdeckt. Auf einem steht "8. Mai 1945 - Tag des Untergangs", auf einem weiteren "Klagt an – Mord – Vergewaltigung". Durch die Gleichsetzung von Verbrechen, begangen von Soldaten der Roten Armee, soll die Schuld und die Verbrechen der Wehrmacht und der SS als auch der deutschen Zivilbevölkerung während des Nationalsozialismus relativiert werden.

Erneute Bedrohung und Hitlergruß in Taucha

16.

April
2021
Freitag

Eine Person fährt mit dem Fahrrad durch Taucha. Als sie eine Gruppe von fünf Personen in der August-Bebel-Straße passiert, beschimpfen diese sie umgehend als "dreckige Zecke".
Drei Männer steigen daraufhin in einen schwarzen Audi, überholen die Person auf dem Fahrrad und brüllen Unverständliches. Etwa 50 Meter weiter hält das Fahrzeug an, während eine Person auf der Rückbank aus dem Fenster den Hitlergruß zeigt. Die betroffene Person muss von ihrem eigentlichen Weg abbiegen, um der Situation zu entkommen.

Bedrohung in Taucha

15.

April
2021
Donnerstag

An der Kreuzung Leipziger Straße / Sommerfelder Straße wird eine Person gegen späten Nachmittag von zwei jüngeren Männern bedroht. Sie passieren die Person, während sie ein abwertendes "ach guck mal da..." äußern. Als sich die angesprochene Person umdreht, stoppen die beiden in ca. 20 Metern Abstand und rufen in lautem aggressiven Tonfall, ob die betroffene Person ein Problem habe. Diese wendet den Blick ab und dreht sich um, bemerkt aber, dass sich einer der beiden Männer nähert. Mit schnellen Tritten in die Pedale des Fahrrads entkommt die betroffene Person der Situation ohne Schaden.

Neonazistische Schmiererei in Taucha

12.

April
2021
Montag

An einer Wand am Gelände der ehemaligen Mitteldeutschen Motorenwerke ist ein Graffiti angebracht, welches an die Zwangsarbeit vor Ort erinnert und mit den Worten "Nie wieder Faschismus" mahnt. Das Wort "nie" wird unkenntlich gemacht und durch "Immer" ersetzt. Weiterhin befinden sich ein Fadenkreuz sowie die bei Neonazis beliebte Zahlenkombination 1488. 14 steht dabei für die "14 words" des US-amerikanischen Neonazis David Lane und 88 für "Heil Hitler".

AfD-Kreisrät_innen bedrohen beim Corona Autokorso in Oschatz

27.

März
2021
Samstag

In Oschatz findet ein Autokorso mit dem Motto "Schluss mit der Corona-Diktatur" statt. Daran beteiligen sich ca. 130 Fahrzeuge. Noch vor Start bedrängen mehrere Teilnehmer des Autokorsos, darunter die Meißener AfD-Kreisrät_innen Enrico Barth und Anett Schön zwei Insassen eines anderes Autos, welche sie als politische Gegner_innen identifizieren.

Spielplatz und weitere Orte mit Nazisymbolik beschmiert

25.

März
2021
Donnerstag

Auf dem Spielplatz eines Schulgeländes werden neonazistische Symbole und Schriftzüge angebracht. An einem Klettergrüst, einer Sporthalle sowie einem Grünschnittcontainer finden sich unter anderem ein Hakenkreuz sowie Schriftzüge „435" und "SKTZ".

PC-Records verkauft erneut Soli-Shirt für Gasthof Staupitz

24.

März
2021
Mittwoch

Das Chemnitzer Rechtsrocklabel und Neonaziversandhandelsunternehmen PC-Records unterstützt in der Corona-Zeit den Alten Gasthof im Torgauer Ortsteil Staupitz. Auf der Internetseite des Versandes findet sich ein Shirt mit einem stilisierten rockenden Haus, das Springerstiefel mit weißen Schnürsenkeln und die Aufschrift "Alter Gasthof Staupitz" trägt. Auf dem T-Shirt ist eine Sammlung von Bands, welche bereits vor Ort aufgetreten sind, abgebildet. Der Alte Gasthof Staupitz ist einer der etabliertesten Orte für Rechtsrockkonzerte in Sachsen.

Hakenkreuze in Torgau geschmiert

21.

März
2021
Sonntag

In der Torgauer Ritterstraße werden vier Hakenkreuze in schwarzer Farbe angebracht. Diese sind auf die Fassade eines Wohnhauses gemalt und jeweils ca. 80 cm x 90 cm groß.

Verschwörungsideologische Proteste in Taucha

21.

März
2021
Sonntag

Wie auch in anderen Städten legen Einwohner_innen und vor allem Eltern in Taucha vor dem Rathaus Schuhe und Zettel mit Botschaften ab um gegen die die erneuten Schulschließungen beziehungsweise die Corona-Politik der Bundesregierung zu protestieren. Unter den zahlreichen Botschaften finden sich auch Falschdarstellungen (z.B. "Maskenzwang ist Kindesmisshandlung") und Propaganda gegen die Corona-Schutzmaßnahmen (z.B. "Lass nicht zu, das unsere Kinder Maulkkorb tragen müssen"). Einige Personen die den Protest unterstützen werden noch deutlicher.

Nazi-Tag an Bahnhofsunterführung

19.

März
2021
Freitag

An der Unterführung des Taucher Bahnhofs ist ein Nazi-Schriftzug, auch in seiner Spezifikation als Name/Label der_des Sprayerin_Sprayers "Tag" genannt, gemalt. Zu lesen ist "FAKKH 1488". Die 14 in dem Zahlencode bezieht sich auf die neonazistische 14 Wörter lange Losung des US-Neonazis David Lane. 88 steht für den jeweils achten Buchstaben im Alphabet und ist in neonazistischen Kreisen eine der gängigsten nicht illegalisierten Abkürzung für "Heil Hitler". Diese Abkürzung ist häufig an Autokennzeichen, Tätowierungen oder Chats von Neonazis zu beobachten.