chronik.Nordsachsen

Von Februar bis August 2012 wird chronik.LE vom Lokalen Aktionsplan Nordsachsen für das Projekt "chronik.Nordsachsen" gefördert. Ziel ist es, die Dokumentations- und Analysearbeit im Landkreis intensivieren.

Aktuelle Projektinfos

Nordsächsische Zustände 2012: Broschüre als Printversion erhältlich

News

Die im September 2012 online als PDF veröffentlichte Broschüre „Nordsächsische Zustände“ ist nun auch in gedruckter Form erhältlich. Dank des Solifonds der StipendiatInnen der Hans-Böckler-Stiftung konnten 500 Exemplare gedruckt werden. Diese werden in den kommenden Wochen im Landkreis Nordsachsen verteilt und ausgelegt. Gegen Überweisung der Portokosten kann die Broschüre auch bei uns bestellt werden.

Nordsächsische Zustände 2012: Neue Broschüre informiert über Neonazismus

Veröffentlichung

Mit der Präsentation der Broschüre „Nordsächsische Zustände“ endet die Förderung des Projekts „chronik.Nordsachsen“ des RAA Leipzig – Verein für Interkulturelle Arbeit, Jugendhilfe und Schule e.V. in Zusammenarbeit mit der AG „chronik.LE“ des Engagierte Wissenschaft e.V. durch den Lokalen Aktionsplan (LAP) des Landkreises Nordsachsen. Die Online-Dokumentation faschistischer, rassistischer und anderer diskriminierender Aktivitäten in Nordsachsen unter www.chronikle.org/nordsachsen wird allerdings ehrenamtlich fortgesetzt.

Förderung läuft aus, Sammlung geht weiter

Nordsachsen

In der Ausgabe Delitzsch/Eilenburg der LVZ vom 7. August erschien ein Bericht zu unserem Projekt. Wir geben ihn im Folgenden in Auszügen wieder.

Spendenaufruf: Eine würdevolle Ruhestätte für André K.

News

Der RAA Sachsen e.V. und das Jugend-, Kultur- und Umweltzentrums „E-Werk“ e.V. rufen im Zusammenhang mit dem gewaltsamen Tod von André K. in Oschatz zu Spenden auf:

Radio-Interview zum Start von chronik. Nordsachsen

Nordsachsen

Zum öffentlichen Start von "chronik.Nordsachsen" führte Radio Corax am 15.04.2012 ein Interview mit chronik.LE über Inhalte und Ziele des Projekts. Der Beitrag kann hier nachgehört werden:

Projekt "chronik.Nordsachsen" gestartet

Pressemitteilung

PRESSEMITTEILUNG | 10.05.2012

Anfang Mai ist das Projekt „chronik.Nordsachsen“ offiziell gestartet. Seit Februar arbeitet der Projektträger „RAA Leipzig“ zusammen mit „chronik.LE“ an der Ausweitung der Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Aktivitäten in Nordsachsen. Dabei werden sie vom „Lokalen Aktionsplan“ des Landkreises finanziell unterstützt.

Radio-Interview: Die "Freien Kräfte" in Nordwestsachsen

News

Am 14.01.2010 lief auf Radio Blau ein Dossier von chronik.LE zur Einschätzung der neonazistischen Strukturen in Nordsachsen. Der Beitrag kann hier nachgehört werden:

Ereignisse in Nordsachsen

Hakenkreuz-Schmierereien in Oschatz

23.

Oktober
2016
Sonntag

Unbekannte haben mit einem Marker mehrere Straßenlaternen in der Dresdener Straße in Oschatz mit Hakenkreuzen und rechten Sprüchen beschmiert. Laut Polizei wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.

Erneute Attacke auf Linke-Abgeordnetenbüro in Delitzsch

2.

Oktober
2016
Sonntag

In der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte die Schaufensterscheiben des Bürger_innen-Büros der Linke-Landtagsabgeordneten Luise Neuhaus-Wartenberg in Delitzsch mit faustgroßen Pflastersteinen eingeworfen. Laut MDR handelte es sich um den fünften Anschlag dieser Art auf das Abgeordnetenbüro in den vergangenen zwei Jahren. Zuletzt wurden hier im März die Scheiben eingeschlagen.

Neonazistisches Graffiti in Taucha

26.

September
2016
Montag

In der Heinrich-Heine-Straße in Taucha wurde an einer Hausfassade gut sichtbar ein neonazistisches Graffiti gesprüht. Dieses beinhaltete die Forderung "NS jetzt". Die verwendete Abkürzung "NS" steht dabei für Nationalsozialismus.

Neonazistische Schmierereien in Oschatz

7.

September
2016
Mittwoch

Unbekannte haben laut Polizei am Oschatzer Neumarkt mehrere rechte Graffiti gesprüht. Darunter waren Hakenkreuze, der Zahlencode "88" (für Heil Hitler) und verschiedene neonazistische Parolen. Besprüht wurden Grundstücksmauern, zwei Hausfassaden, ein Papierkorb, ein Verkehrszeichen und ein Fahrzeug. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf ca. 1.500€.

"Fuck Antifa"-Aufkleber vor Linke-Büro in Delitzsch

25.

August
2016
Donnerstag

Unbekannte haben unmittelbar vor dem Bürger_innen-Büro der Linke-Landtagsabgeordneten Luise Neuhaus-Wartenberg in der Delitzscher Ritterstraße eine große Zahl an "Fuck Antifa"-Aufklebern angebracht. Damit wurden mehrere Fallrohre und Verkehrsschilder massiv beklebt. Auf dem Aufkleber prangt in der linken oberen Ecke noch ein kleines "Good Night Left Side"-Logo. Die vermutlich in der Nacht zu Donnerstag erfolgte Klebeaktion kann als Bedrohung der Politikerin und ihrer Mitarbeiter_innen verstanden werden.