chronik.Nordsachsen

Von Februar bis August 2012 wird chronik.LE vom Lokalen Aktionsplan Nordsachsen für das Projekt "chronik.Nordsachsen" gefördert. Ziel ist es, die Dokumentations- und Analysearbeit im Landkreis intensivieren.

Aktuelle Projektinfos

Nordsächsische Zustände 2012: Broschüre als Printversion erhältlich

News

Die im September 2012 online als PDF veröffentlichte Broschüre „Nordsächsische Zustände“ ist nun auch in gedruckter Form erhältlich. Dank des Solifonds der StipendiatInnen der Hans-Böckler-Stiftung konnten 500 Exemplare gedruckt werden. Diese werden in den kommenden Wochen im Landkreis Nordsachsen verteilt und ausgelegt. Gegen Überweisung der Portokosten kann die Broschüre auch bei uns bestellt werden.

Nordsächsische Zustände 2012: Neue Broschüre informiert über Neonazismus

Veröffentlichung

Mit der Präsentation der Broschüre „Nordsächsische Zustände“ endet die Förderung des Projekts „chronik.Nordsachsen“ des RAA Leipzig – Verein für Interkulturelle Arbeit, Jugendhilfe und Schule e.V. in Zusammenarbeit mit der AG „chronik.LE“ des Engagierte Wissenschaft e.V. durch den Lokalen Aktionsplan (LAP) des Landkreises Nordsachsen. Die Online-Dokumentation faschistischer, rassistischer und anderer diskriminierender Aktivitäten in Nordsachsen unter www.chronikle.org/nordsachsen wird allerdings ehrenamtlich fortgesetzt.

Förderung läuft aus, Sammlung geht weiter

Nordsachsen

In der Ausgabe Delitzsch/Eilenburg der LVZ vom 7. August erschien ein Bericht zu unserem Projekt. Wir geben ihn im Folgenden in Auszügen wieder.

Spendenaufruf: Eine würdevolle Ruhestätte für André K.

News

Der RAA Sachsen e.V. und das Jugend-, Kultur- und Umweltzentrums „E-Werk“ e.V. rufen im Zusammenhang mit dem gewaltsamen Tod von André K. in Oschatz zu Spenden auf:

Radio-Interview zum Start von chronik. Nordsachsen

Nordsachsen

Zum öffentlichen Start von "chronik.Nordsachsen" führte Radio Corax am 15.04.2012 ein Interview mit chronik.LE über Inhalte und Ziele des Projekts. Der Beitrag kann hier nachgehört werden:

Projekt "chronik.Nordsachsen" gestartet

Pressemitteilung

PRESSEMITTEILUNG | 10.05.2012

Anfang Mai ist das Projekt „chronik.Nordsachsen“ offiziell gestartet. Seit Februar arbeitet der Projektträger „RAA Leipzig“ zusammen mit „chronik.LE“ an der Ausweitung der Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Aktivitäten in Nordsachsen. Dabei werden sie vom „Lokalen Aktionsplan“ des Landkreises finanziell unterstützt.

Radio-Interview: Die "Freien Kräfte" in Nordwestsachsen

News

Am 14.01.2010 lief auf Radio Blau ein Dossier von chronik.LE zur Einschätzung der neonazistischen Strukturen in Nordsachsen. Der Beitrag kann hier nachgehört werden:

Ereignisse in Nordsachsen

Oschatz: Rassistische Hetze im Zug

23.

Juli
2016
Samstag

Drei Männer steigen in Oschatz in den Zug Richtung Dresden ein und lesen gemeinsam in der Lokalzeitung. Sie entnehmen die Information, dass in Oschatz bald eine Unterkunft für Asylsuchende errichtet werden soll. Dies wird lautstark negativ kommentiert. Geäußert wird in abwertendem Duktus, dass es damit um die Ruhe und den Frieden in Oschatz nun vorbei sei. Dann steigern sie sich in die Forderung nach Abriss des Gebäudes. Eine Person kündigt an, notfalls selbst Hand anzulegen und mit Hilfe eines Baggers das Gebäude zu zerstören.

NPD-Parteitag in Nordsachsen: Bruch zwischen Landesverband und Leipziger Stadtverband

19.

März
2016
Samstag

Am Sonnabend fand ein Landesparteitag der neonazistischen NPD in Nordachsen statt. Über genauere Angaben zum Veranstaltungsort schweigt sich die Parteiführung aus. Unter dem völkischen Motto "Tradition statt Invasion" versammelten sich geschätzte 40 Anhänger der Partei in einem Gasthaus, vermutlich im Raum Torgau. Von den Deligierten wurde der Dresdner Stadtrat Jens Baur zum neuen Landesvorsitzenden gewählt. Baur hatte der NPD Sachsen nach dem Rücktritt von Holger Szymanski bereits seit einem dreiviertel Jahr kommisarisch vorgestanden.

Scheiben von Abgeordnetenbüro in Delitzsch eingeschlagen

12.

März
2016
Samstag

Unbekannte haben in der Nacht von Freitag zu Samstag gegen 1.35 Uhr die Scheiben des Büros der Landtagsabgeordneten Luise Neuhaus-Wartenberg in Delitzsch zerschlagen. Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich laut der Partei DIE.LINKE bereits ein halbes Jahr zuvor. Damals bewarfen Unbekannte das Büro mit Steinen. In der Vergangenheit kam es zudem mehrfach zu Schmiereien an dem Büro.

Hakenkreuz-Schmierereien neben Asylunterkunft in Oschatz

12.

Februar
2016
Freitag

Unbekannte haben in der Nähe einer Asylunterkunft in Oschatz mehrere Hakenkreuz-Schmierereien hinterlassen. Die Nazi-Symbole befanden sich an einer Grundstücksmauer und an der Mauer eines Firmengeländes in der Ambrosius-Marthaus-Straße. Weitere Schmierereien dieser Art wurden im Kreuzungsbereich zur Bahnhofsstraße auf der Rückseite eines Garagengrundstückes angebracht. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

50 Neonazis marschieren in Delitzsch auf

7.

Februar
2016
Sonntag

Zu einer vom JN-Landesvorsitzenden Paul Rzehaczek aus Eilenburg angemeldeten Versammlung der NPD/JN-Tarninitiative "Unser Delitzsch" kamen am Sonntag 50 Personen auf den Roßplatz in Delitzsch. Die Demonstranten skandierten rassistische Parolen und forderten mit "Merkel muss weg"-Plakaten die Bundeskanzlerin wegen ihrer Asylpolitik zum Rücktritt auf.