Ereignisse in Nordsachsen | chronik.LE

Ereignisse in Nordsachsen

Hitlergruß im Linienbus

2.

April
2019
Dienstag

Eine Gruppe Jugendlicher begrüßt sich im Bus mit "Heil Hitler". Im Gespräch reden sie abfällig über "Kanacken". Zum Abschied zeigt einer der Jugendlichen den Hitlergruß, sein Sitznachbar verabschiedet sich abermals mit "Heil Hitler".

Frau mit Kopftuch in Delitzsch rassistisch bedroht

25.

März
2019
Montag

Einer Frau mit Kopftuch wird in Delitzsch aus einer Gruppe heraus mitgeteilt, dass sie als "Ausländer" in Deutschland nichts zu suchen hätte. Sie wird beleidigt sowie ein Feuerzeug an ihr Kopftuch gehalten. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren gegen insgesamt 7 Tatverdächtige (5 männlich, 2 weiblich) wird im Juli 2019 eingestellt.

Kind wegen Kein-Mensch-ist-illegal Mütze beleidigt

15.

März
2019
Freitag

Am Nachmittag beleidigen und bedrohen drei Jugendliche ein Kind in Taucha. Anlass ist die Mütze des Kindes auf welcher "Kein Mensch ist illegal" steht. Weiterhin wird das Kind aufgefordert Taucha zu verlassen.

Neonazistische Propaganda in Klassenchat gepostet

7.

März
2019
Donnerstag

Zwei Schüler aus Delitzsch posten im Klassenchat Hakenkreuze und Hitlerbilder. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt.

Neonazistische Graffitis in Taucha

6.

März
2019
Mittwoch

Neben dem Eingangsbereich des Freibads in Taucha wurden neonazistische Graffitis angebracht. Auf ihnen ist "Nazi Kietz!" und"Anti Antifa Lve NS!" (Schreibfehler im Original) zu lesen.

Neonazistische Propaganda in Taucha angebracht

16.

Februar
2019
Samstag

In Taucha wird an mehreren Stellen neonazistische Propaganda angebracht. So ist in der Portitzer Straße ein selbstgefertigter Aufkleber mit der Aufschrift "Tot sind nur jene die vergessen werden 1914-18/1939-45" angebracht. Daneben sind eine Lebens- sowie eine Todesrune aufgemalt. Der Sticker bezieht sich damit vermutlich auf die deutschen Gefallenen der beiden Weltkriege. Diese werden bei Neonazis oftmals nicht als Täter gesehen, sondern zu heroischen Opfern stilisiert.

Neonazi-Konzert in Staupitz

16.

Februar
2019
Samstag

In Staupitz findet ein neonazistisches Solidaritätskonzert für den "Gedenkmarsch in Dresden" mit ca. 130 Teilnehmenden statt. Die angekündigten Bands sind "Hobbit" (Italien), "Thematik 25" (Leipzig/Sachsen), "Volksnah" (Leipzig/Sachsen) und der Liedermacher "Handstreich" (Potsdam/Brandenburg).
In Staupitz wurden in den vergangenen Jahren immer wieder Neonazi-Konzerte veranstaltet. Weitere Informationen zu Konzerten in Staupitz.

Neonazistische Schmierereien in Torgau angebracht

12.

Februar
2019
Dienstag

Unbekannte bringen an einem Denkmal für die während des Ersten Weltkriegs Gefallenen des 72. Infanterieregiments in Torgau ein Hakenkreuz sowie "HH" und "88" an. Beide Codes stehen für "Heil Hitler". Die Schmierereien wurden mit blauer Farbe in einer Größe von 2 x 1 Meter angebracht. Die Stadt leitete nach eigenen Angaben Schritte zur Entfernung ein.

Reichsflagge anlässlich des Besuchs vom Roten Stern gemalt

23.

Januar
2019
Mittwoch

Unbekannte haben vermutlich anlässlich des Spiels zwischen SG Taucha 99 e.V. und dem Roten Stern Leipzig e.V. in der Nähe des Sportplatzes in Taucha die Wand einer Skaterampe mit den Farben schwarze-weiß-rot bemalt.

Neonazi-Konzert in Staupitz

19.

Januar
2019
Samstag

In Staupitz findet ein neonazistisches Konzert unter dem Motto "Nordic Price V" mit ca. 230 Teilnehmenden statt. Die angekündigten Bands sind "Hate & Guns" (USA), "D.S.T." (Berlin), "Uwocaust" (Brandenburg) sowie "Heiliger Kreig" (Sachsen).
In Staupitz wurden in den vergangenen Jahren immer wieder Neonazi-Konzerte veranstaltet. Weitere Informationen zu Konzerten in Staupitz