Ereignisse in Nordsachsen

"Verprügeln in Mügeln" geht weiter

11.

September
2009
Freitag

Am Freitagabend kam es in Mügeln wieder zu mehreren Übergiffen und Bedrohungen, aber auch zu Angriffen gegen Polizisten. Dies ist in den vergangenen Wochen bereits mehrfach geschehen, wie der Kölner Stadt-Anzeiger unter der Überschrift "Wieder 'Verprügeln in Mügeln'" über den "Neonazi-Terror" in der nordsächsischen Kleinstadt berichtete.

Mügeln: "Volkssport" Vive-le-Courage-angreifen, nächste Runde

5.

September
2009
Samstag

In der Nacht von Freitag auf Samstag gegen ein Uhr versammelten sich etwa zwanzig Jugendliche auf dem Markt, in unmittelbarer Nähe des zivilgesellschaftlichen Vereins "Vive le Courage". Aus der Gruppe der Angreifer_innen heraus wurden Blitzknaller gezündet und eine Bierflasche geworfen. Die Polizeidirektion Westsachsen bestätigte die Angaben. Der Angriff richtete sich gegen das Vereinshaus.

Wahlplakate mit Nazisymbolen besprüht

31.

August
2009
Montag

Am Morgen des 31.08.2009 wurde in der Halleschen Straße in Schkeuditz ein Wahlplakat der Partei Die Linke festgestellt, welches mit grüner Farbe besprüht wurde. Nach Polizeiangaben sei ein "rechtes Symbol" zu erkennen gewesen. Die Beseitigung wurde veranlasst.

Hitlergruß bei Fußballspiel in Oschatz

29.

August
2009
Samstag

Bei einem Fußballspiel in Oschatz hielten sich im Stadion circa fünfzehn ortsbekannte Neonazis auf. Als Personen aus dieser Gruppe die Anhänger der Gästemannschaft vom Roten Stern Leipzig als "Scheiß Zecken" bezeichneten sowie einer der Neonazis einen Hitlergruß zeigte, kam es zu Auseinandersetzungen. Die vom Heimverein FSV Oschatz gestellten Order konnten zwar die Situation beruhigen, die Neonazis hielten sich jedoch noch nach Spielende im Stadion auf.

"Bürgerkriegsähnliche Zustände" in Mügeln: Übergriffe von Nazis

28.

August
2009
Freitag

In Mügeln kam es am letzten Augustwochenende zu mehreren Angriffen durch Neonazis.

NPD Abschlusskundgebung in Eilenburg

27.

August
2009
Donnerstag

Am 27. August kam es in Eilenburg zur NPD-Wahlkampfabschlusskundgebung. Rund 150 Nazis und einige Gegendemonstrant_innen versammelten sich vor dem NPD-„Flagschiff Deutschland“, dem NPD-Wahlkampfmobil. Als Redner traten Holger Apfel, Winfried Petzold und Maik Scheffler auf. Abschließend klampfte Frank Rennicke monoton auf seiner Gitarre.

"Rechte Symbole" in Eilenburg

24.

August
2009
Montag

In der Dr.-Belian-Straße sind nach Polizeiangaben Schmierereien mit "rechtsgerichtetem Inhalt" an Hauswände gesprüht worden.

Rassistische Beleidigungen und Nasenbeinbruch in Delitzsch

23.

August
2009
Sonntag

Am Sonntagabend werden in Delitzsch gegen 17.30 Uhr drei "deutsch/türkische Personen" - so die Polizei - von einer Gruppe "offensichtlicher Fußballfans" beschimpft und beleidigt. Die Äußerungen hätten einen "ausländerfeindlichen Charakter" gehabt. Als ein 17-Jähriger schlichten wollte, wurde er von einem der Täter so ins Gesicht geschlagen, dass er eine Nasenbeinfraktur erlitt. Die Ermittlungen zum Hintergrund der Tat dauern nach Polizeiangaben an.

Angriff auf Vereinsräume in Mügeln

23.

August
2009
Sonntag

Zum wiederholten Mal werden am Wochenende in Mügeln (Nordsachsen) die Vereinsräume des gegen Nazis und Rassismus engagierten Vereins Vive le Courage e.V. attackiert. In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag haben gegen 2 Uhr mehrere "teilweise bekannte Personen" (Polizeimeldung) gegen die Eingangstür des Gebäudes getreten und eine Bierflache gegen die Tür geworfen, so dass die Verglasung zu Bruch ging. In dem Gebäude hat sich zu diesem Zeitpunkt noch ein junges Vereinsmitglied aufgehalten.

Angriff auf Ausländer und Polizisten nach Stadtfest in Taucha

22.

August
2009
Samstag

In Taucha haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag 15 Männer gegen Mitternacht drei Ausländer angegriffen und rassistisch beleidigt. Als Polizisten zur Hilfe kamen, wurden auch diese attackiert. Die Schläger, die von der Polizei der Leipziger Hooliganszene zugerechnet werden, hatten zuvor das Tauchaer Stadtfest besucht. Nach Polizeianagaben sollen sie nach dem Verlassen des Festes "aus bisher unbekannten Gründen" geschlossen auf die drei Ausländer zugerannt sein und sie dabei mit "ausländerfeindlichen Parolen" beschimpft haben.