Bad Düben

Nazi-Fahne in Bad Düben

27.

Juni
2012
Mittwoch

Zwei Personen hingen eine Fahne der "Waffen-SS", wobei der Buchstabe S als Sig-Rune dargestellt war, öffentlich-sichtbar in ein Fenster.

Neonazistische Parolen in Bad Düben

27.

Mai
2012
Sonntag

Zwei Personen grölten in Bad Düben die neonazistische Parole "Sieg Heil".

NS-Verherrlichende Parole in Bad Düben

29.

April
2012
Sonntag

Unbekannte riefen die den Nationalsozialismus verherrlichende Parole "Ruhm und Ehre der NSDAP" in Bad Düben.

NPD- und "Freies Netz"-Kundgebungen in Nordsachsen

14.

Mai
2012
Montag

Für den 14. Mai kündigte die NPD Nordsachsen mehrere Infostände unter dem Kampagnen-Motto "Raus aus dem Euro" an. So war die Durchführung in Bad Düben, Delitzsch, Eilenburg, Oschatz und Schkeuditz geplant. Letztlich fanden sie jedoch nur in Eilenburg sowie Bad Düben statt.

Bad Düben: Neonazistischer Gesang gegen Roten Stern

3.

Dezember
2011
Samstag

Laut einer lediglich mit "Fußball" betitelten Pressemeldung der PD Westsachsen kam es beim Bezirklsliga Spiel des Gastgebers FV Bad Düben gegen den Roten Stern Leipzig zum Absingen eines "rechtsgerichteten Liedes".

Neonazistische Schmierereien in Bad Düben

31.

August
2011
Mittwoch

Unbekannte beschmierten ein Auto mit einem Hakenkreuz sowie Sig-Runen und der Parole "Sieg Heil".

Bad Düben: NPD und JN verteilen Propaganda

21.

Oktober
2011
Freitag

Laut einer kleinen Anfrage wurde am 21. Oktober neonazistische Propaganda von NPD und Jungen Nationaldemokraten (JN) in Bad Düben verteilt.

Neonazistische Parolen in Bad Düben

26.

Oktober
2011
Mittwoch

In der Nacht zu Donnerstag beschmierten Unbekannte die Fassade eines Supermarktes in der Dommitzscher Straße mit verschiedenen neonazistischen Parolen. Die Aussage einer Parole bezog sich auf die gleichlautende Kampagne der NPD "Raus aus dem Euro".

Hakenkreuz-Schmiererei in Bad Düben

23.

Februar
2011
Mittwoch

Unbekannte beschmierten ein Kleintransporter mit Hakenkreuzen.

Nazis plakatieren zum "Volkstrauertag"

15.

November
2009
Sonntag

Nach einer Pressemitteilung der Polizei brachten Unbekannte am Samstag in etlichen Städten und Dörfern Aufkleber, Flyer und Schmierereien mit "rechtsgerichtetem Inhalt" an Türen, Toren und Briefkästen an. Mit hoher Wahrscheinlichkeit steht die Propaganda-Aktion in Zusammenhang mit Neonaziveranstaltungen zum sogenannten "Volkstrauertag" am Sonntag, an dem Neonazis unter anderem im Muldental und in Wurzen aufmarschierten.

In Taucha wurden u.a. Gehwegplatten sowie Hauswände mit Hakenkreuzen beschmiert.