Engelsdorf | chronik.LE

Engelsdorf

Corona-Demonstration in Leipzig-Engelsdorf

22.

Juni
2020
Montag

Zum wiederholten Male findet in Leipzig-Engelsdorf eine Demonstration gegen die Corona-Beschränkungen statt. An dieser beteiligen sich insgesamt 28 Personen. Anmeldet ist die Versammlung durch Volker Zocher. Dieser war Bürgermeister und dann Ortsvorsteher von Engelsdorf und später Bürgermeister von Naunhof. Lediglich einige wenige Teilnehmende tragen Mundschutz, auf Abstand wird verzichtet.

Rechte Band "Triari" im Hellraiser

22.

Februar
2020
Samstag

Im Hellraiser in Leipzig-Engelsdorf spielen die Bands "Triarii" und "Ordo Rosarius Equlibrio". Erstere produzierte u.a. das Lied „Der Verwundete (In Memoriam Arno Breker)“ in welchem sich auf eine Skulptur des NS-Künstlers Breker von 1938 bezogen wird. Weiterhin wird im Lied „Stadt Der Jugend“ ein Teil einer Rede von Baldur von Schirach (im Nationalsozialismus „Jugendführer des Deutsches Reichs“) vertont.

Gebäude mit Hakenkreuz beschmiert

29.

Juni
2018
Freitag

Im Laufe des Wochenendes vom 29.06. bis 02.07. beschmieren Unbekannte eine Hauswand einer öffentlichen Einrichtung in Leipzig-Engelsdorf mit einem Hakenkreuz.

Rechtes Konzert in Leipzig-Engelsdorf

8.

März
2018
Donnerstag

In Hellraiser-Club in Leipzig-Engelsdorf spielt die Band Crisis. Das Bandmitglied Tony Wakeford, welcher die Reunion von Crisis vorantrieb, war u.a. Mitglied der drei den Neofolk maßgeblich prägenden Bands Death In June (Death in June Hintergründe im Antifaschistischen Infoblatt von 1997 sowie ), Current 93 und Sol Invictus. Wakeford war einst Mitglied der britischen Nazi-Partei "National Front".

Free-Fighter pöbeln im Zug gegen "Lesben, Schwuchteln und Kanacken"

25.

Januar
2018
Donnerstag

Vier ca 16/17-jährige Jugendliche mit Sporttaschen des Imperium Fight Team steigen in Wurzen in die Regionalbahn Richtung Leipzig und setzen sich sich ins Fahrradabteil. Beim Aussteigen in Engelsdorf pöbeln sie "Die ganze deutsche Subkultur ist durchsetzt von Lesben, Schwuchteln und Kanacken."

Neonazi-Gäste bei Krawallbrüder-Konzert im "Hellraiser"

31.

März
2012
Samstag

Bei einem Konzert im Metallschuppen "Hellraiser" im Leipziger Stadtteil Engelsdorf haben einige Besucher/innen in einer Pause vor dem Veranstaltungsort Lieder der Nazibands "Endstufe" und "Sleipnir" angestimmt. Bei diesen Gästen soll es sich um Neonazis aus Nordsachsen gehandelt haben. Im "Hellraiser" selbst spielten an diesem Abend die Oi-Bands "Soifass", "Slapshot" und "Krawallbrüder", die vom "Oireszene"-Blog dem so genannten Grauzonen-Spektrum zugeordnet werden.