Krostitz | chronik.LE

Krostitz

Hakenkreuz in Krostitz angebracht

5.

September
2019
Donnerstag

Zwei Personen bringen in Krostitz ein aus Holzleisten bestehendes Hakenkreuz an eine Sichtschutzwand an. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt.

Ehemaliger Bundestagskandidat per Brief beleidigt

8.

Juni
2018
Freitag

Eine Person verschickt an einen ehemaligen Bundestagskandidaten einen Brief, in dem er unter anderem als "Volksverräter", "Ausbeutersau" und "Islamknecht" beleidigt wird. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung wird im Oktober 2018 eingestellt.

Neonazistischer Kommentar im Netz

26.

Oktober
2017
Donnerstag

Ein Mann benutzt im einem Kommentar im Netz die Parole "Sieg Heil" und postet ein Hakenkreuz. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im September 2018 eingestellt.

Neonazistische Blogeinträge

11.

Januar
2018
Donnerstag

Ein Krostitzer erstellt zwischen dem 07. Dezember 2017 und dem 11. Januar 2018 in einem öffentlich einsehbaren Blog sowie einer Internetseite drei Einträge mit Hakenkreuzen sowie den Parolen "Sieg Heil" und "Meine Ehre heißt Treue", dem Wahlspruch der SS. Dafür wird er im August 2018 wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 50 Tagessätzen verurteilt.

Krostitz: Rassistischer Kommenatar via Facebook

30.

Juli
2015
Donnerstag

Eine Frau aus Krostitz postet einen Facebeook-Kommentar auf die Seite von "Pegida Nordrhein-Westfalen". Die Betreiber der Seite hatten einen Beitrag des Bayrischen Rundfunks zum Aussetzen 100 Geflüchteten auf der Autobahn bei Deggendorf geteilt. Die Krostitzerin kommentierte dies mit den Worten „Ab ins Tierheim. Und wenn sie keiner abholt, einschl...“

Dafür wurde der Mann wegen Volksverhetzung im März 2016 vom Amtsgericht Eilenburg zu einer Geldstrafe in Höhe von 2250€ verurteilt.

Rassistische Schmierereien in Krostitz

13.

November
2015
Freitag

Unbekannte beschmieren in Krostitz eine Bushaltestelle mit der rassistischen Parole "Asylvermieter = Volksverräter". Zum Zeitpunkt der Anbringung wohnen 18 Asylsuchende in Krostitz.

Mini-Kundgebungen der Neonazi-Gruppierung "Wir lieben Sachsen/Thügida" in Nordsachsen

4.

August
2016
Donnerstag

Das Neonazi-Gruppe „Wir lieben Sachsen/Thügida“ führt am Donnerstag eine Reihe von Mini-Kundgebungen in Nordsachsen durch.