Landkreis Leipzig

Keltenkreuz an Beuchaer Bahnhof gesprüht

8.

Januar
2022
Samstag

Am Beuchaer Bahnhof wird ein etwa 1 Meter mal 1 Meter großes Keltenkreuz gesprüht (genauer Zeitpunkt unbekannt). Das gleichschenklige Kreuz, bei dem die Balken knapp über den Kreis hinausreichen, gilt als ein Symbol der "White Power"-Bewegung. In der neonazistischen Szene wird es als Ersatz für das in Deutschland verbotene Hakenkreuz genutzt.

Linke-Abgeordnetenbüro und weitere Häuser in Grimma mit Eiern beworfen

4.

Januar
2022
Dienstag

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch werden in Grimma mehrere Hausfassaden und Garagentore mit Eiern beworfen. In einem der betroffenen Häuser befindet sich das Büro der Landtagsabgeordneten Kerstin Köditz (Die Linke). Mutmaßlich sind nach der Eierattacke auf ihr Büro noch einige Wurfgeschosse übrig, die auf umliegende Häuser "entsorgt" werden.

Nazi-Schmierereien in Wurzen

20.

Dezember
2021
Montag

In Wurzen werden am Montagabend in der Wenceslaigasse an mehreren Stellen nationalsozialistische Symbole hinterlassen. Ein Schaukasten wird in silberner Farbe mit zwei Symbolen (25 x 25 Zentimeter) beschmiert. Die Innenwand einer öffentlichen Toilette wird ebenfalls mit einem Nazisymbol sowie polizeikritischen Sprüchen in schwarzer Farbe versehen. Außerhalb der Toilette sind abermals drei Nazisymbole in beiger Farbe aufgemalt.

Ein Zusammenhang mit den unangemeldeten Anti-Corona-Versammlungen, die montags regelmäßig von Markt durch die Wenceslaigasse führen, ist naheliegend.

Neonazi-Propaganda zum Volkstrauertag in Wurzen

14.

November
2021
Sonntag

Wie in den Vorjahren hinterlassen auch diesmal verschiedene Neonazi-Gruppierungen am Volkstrauertag in Wurzen Spuren am Kriegerdenkmal im Park "Alter Friedhof" gegenüber des Bahnhofs. Neben Kränzen der Stadt und einer Schüler_innen-Gruppe gibt es Gestecke mit Schleifen der AfD-Jugendorganisation "Junge Alternative" ("Vergesst die treuen Toten nicht"), der NPD-Jugendorganisation "Junge Nationalisten" ("Ehre wem Ehre gebührt - In stillem Gedenken - JN Leipzig") sowie mit der Aufschrift "Ihre Ehre hieß Treue - N S M".

Bedrohungen bei Corona-Versammlung in Markkleeberg

20.

Dezember
2021
Montag

In Markkleeberg findet am Abend gegen 19:30 Uhr ein Protest gegen die Corona-Hygiene-Maßnahmen statt, an dem sich bis zu 150 Menschen beteiligen. Die Demoroute verläuft entlang der Rathausstraße in Richtung Koburger Straße. Laut Augenzeugenberichten befinden sich darunter auch Personen, die eindeutig dem extrem rechten Spektrum zugeordnet werden können. Dabei werden Gegendemonstrant_innen wie kritische Begleiter mehrfach bedroht und bedrängt, ohne dass die Polizei einschreitet.

Großflächiges Nazigraffito in Wurzen

14.

Dezember
2021
Dienstag

An die Fassade einer Garage in Wurzen wird ein 10 Meter langes und drei Meter hohes Graffito gesprüht. Der Schriftzug in den Farben schwarz und gold beinhaltet unter anderem "ACAB", "WEEDO", "048" sowie "13.12". ACAB ist das Kürzel für All Cops Are Bastards, 048 ist der Beginn der Postleitzahl Wurzens, 13.12. steht für die Positionen der Buchstabenkombination ACAB im Alphabet. Außerdem werden zwei Hakenkreuze gemalt.

Volksverhetzung am Telefon

28.

Juli
2021
Mittwoch

Bei einem Anruf beim Landratsamt Leipzig ruft eine Person aus dem Hintergrund mit verstellter Stimme "Wir wollen das KZ Auschwitz wieder aufbauen". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung wird eingestellt da kein_e Tatverdächtige_r ermittelt werden kann.

Nazi-Parolen in Brandis

12.

August
2021
Donnerstag

Unbekannte skandieren in Brandis die neonazistischen Parolen "Sieg Heil" und "Heil Hitler". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

"Sieg Heil"-Rufe in Colditz

4.

September
2020
Freitag

Ein Erwachsener ruft in Colditz "Sieg Heil". Dafür wird er wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 30 Tagessätzen verurteilt. Bei der Strafzumessung vor Gericht wird das politische Motiv strafverschärfend berücksichtigt.

Angriff auf Journalist_innen bei illegaler Versammlung in Bennewitz

12.

Dezember
2021
Sonntag

Nach einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen Protestierenden und Polizist_innen beim sogenannten "Stillen Protest" an der B107 in Schmölen versammeln sich am Abend etwa 350 Demonstrant_innen vor dem Rathaus in Bennewitz. Dabei werden Journalist_innen bedroht und angegriffen.