Borna

Nazis verletzen nichtrechten Jugendlichen in Borna-Ost

12.

Juni
2010
Samstag

Fünf ortsbekannte Neonazis haben am Sonnabend in Borna einen Jugendlichen angegriffen und verletzt. Die jungen Männer trafen am Nachmittag an der Halfpipe in Borna-Ost auf ihr späteres Opfer. Sie bezeichneten den Jugendlichen als "Zecke". Ein Grund dafür, dass sie den nichtrechten Jugendlichen als Feind ihrer neonationalsozialistischen Ideologie ausmachten, war offenbar, dass dieser keine Schuhe trug. Die Angreifer traktierten den Betroffenen mit Tritten gegen Beine und Unterleib. Laut Aussage seines Arztes trug er nur mit viel Glück keine bleibenden Schäden davon.

Neonazi-Sprüche in Borna gesprüht

13.

Mai
2010
Donnerstag

Unbekannte haben am Männertag zwischen 6 und 18.30 Uhr "rechte Symbole und Sprüche" an den ehemaligen C-Markt in der Röthaer Straße gesprüht. Laut Polizeidirektion Westsachsen verwendeten sie dazu eine Schablone und rote sowie schwarze Farbe.

Borna: Rechter Sprayer geschnappt

4.

Mai
2010
Dienstag

Kurz nach Mitternacht hat die Polizei am Dienstag in Borna (Landkreis Leipzig) einen 24-Jährigen dabei ertappt, wie er gerade einen Schaltkasten in der Nähe des Netto-Marktes besprühte. Zum Inhalt der Sprüherei machte die Polizei keine Angaben. Der Mann hatte aber "rechtsgerichtete" Aufkleber bei sich. In der Kreistadt waren in letzter Zeit immer wieder zu Nazi-Schmierereien aufgetaucht. Ob der 24-Jährige etwas damit zu tun hat, sei noch unklar, so die LVZ. Die Ermittlungen dauern an.

Borna: Mahnmal für KZ-Opfer mit antisemitischer Parole besprüht

8.

Mai
2010
Samstag

In der Nacht vom 7. zum 8.Mai 2010 wurde das Mahnmal auf dem Friedhof für KZ-Häftlinge in Borna mit einer antisemitischen Parole ("Jude raus du") besprüht. Nach Angaben der Initiative "Flößberg gedenkt" haben auf dem Friedhof 98 zumeist jüdische Opfer des KZ-Außenlagers Flößberg in Eulatal bei Borna ihre letzte Ruhe gefunden. Die amerikanische Militärregierung hatte unmittelbar nach Kriegsende 1945 eine Exhumierung der in Massengräbern verscharrten Lagertoten angeordnet. Als Ort der Wiederbestattung war damals der Platz an der Lobstädter Straße in Borna gewählt worden.

Borna: "Rechtes Gedankengut" plakatiert

22.

April
2010
Donnerstag

In Borna (Landkreis Leipzig) haben Unbekannte rund 30 Plakate mit laut Polizeidirektion Westsachsen "rechtem Gedankengut" geklebt. Die Plakate wurden am Donnerstagnachmittag festgestellt. Es ermittelt der Staatsschutz.

Borna: Stolpersteine mit Farbe beschmiert

4.

März
2010
Donnerstag

Einer Mitteilung der Polizei zufolge wurden in der Nacht vom 3. zum 4. März die im Pflaster des Gehweges in der Roßmarktschen Straße 32 eingelassenen „Stolpersteine“ von Unbekannten mit Farbe beschmiert.

Borna: Nazi-Parolen geschmiert

15.

Februar
2010
Montag

Laut einer Pressemitteilung der Polizei besprühten Unbekannte in der Nacht zum Dienstag mehrere Wände des Volksplatzes in Borna mit "rechtsgerichteten Parolen".

Borna: Nazi-Schmierereien

16.

Februar
2010
Dienstag

Laut einer Pressemitteilung der Polizei wurden in Borna in den frühen Morgenstunden des 17.2.2010 mehrere "rechtsgerichtete Schmierereien" im Stadtgebiet entdeckt. Die Beseitigung wurde veranlasst. Die Polizei ermittelt.

Muldental und Nordsachsen: vier JN-Stützpunkte gegründet

22.

November
2009
Sonntag

In Delitzsch-Eilenburg, Torgau, Oschatz und Wurzen wurden gleichzeitig "Stützpunkte" der NPD-Nachwuchsorganisation JN (Junge Nationaldemokraten) gegründet. Die Gründungsversammlung der vier neuen Stützpunkte fand im NPD-Büro in der Odermannstraße in Leipzig statt; der Leipziger Stützpunktleiter, auch Chef der JN Sachsen, Tommy Naumann freute sich über angebliche 80 "Interessenten". Ein weiterer JN-Stützpunkt sei in Borna geplant.

Borna: Neonazis marschieren "spontan" mit Feuerwerk und Böllern

31.

Oktober
2009
Samstag

Als Reaktion auf den von der Polizei aufgelösten großen Neonazi-Aufmarsch am 17. Oktober in Leipzig haben auch in Borna lokale Neonazis - passend zu Halloween - eine nächtliche Spontandemo veranstaltet. Ähnliches gab es zuvor bereits in Chemnitz und in Leipzig.