Brandis

Neonazistische Schmiererein in Brandis

14.

März
2018
Mittwoch

Am Gymnasium in Brandis werden eine SS-Rune sowie weitere Schmierereien angebracht. Das Gymnasium wurde erst vor kurzem als "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage ausgezeichnet".
Am Schulzentrum werden weiterhin zwei Hakenkreuze und neonazistische Sprüche gesprüht. Daneben sind Sticker der neonazistischen Partei "Der Dritte Weg" zu finden.

Neonazistische Schmierereien in Brandis

4.

März
2018
Sonntag

Unbekannte bringen am Sonntagmorgen im Schlosspark von Brandis eine SS-Rune und ein Hakenkreuz auf zwei Baumstümpfen an. Die Polizei entdeckt noch weitere undefinierbare Symbole und ermittelt wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Rechte Schmierereien an Polenzer Sportplatz

2.

Februar
2018
Freitag

Unbekannte beschmieren in der Nacht von Freitag zu Samstag das Vereinsheim des SC Polenz sowie eine auf dem Gelände stehende Garage. Angebracht werden Beschimpfungen gegenüber dem Verein und seinen Mitgliedern sowie Hakenkreuze.

Neonazistische Schmierereien in Brandis angebracht

29.

Januar
2017
Sonntag

Unbekannte beschmieren in Brandis eine steinerne Vase in einem Park mit einem Hakenkreuz und der Parole "Sieg Heil!“ Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Mai 2017 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Kundgebungstour von "Thügida" im Muldental

18.

Mai
2017
Donnerstag

Die neonazistische Gruppierung "Thügida/Wir lieben Sachsen" hält Kundgebungen in Brandis, Naunhof und Grimma ab. Dort erscheinen jeweils 20-25 Menschen.

Neonazistische Graffiti in Brandis

2.

März
2017
Donnerstag

Am Skatepark und auf dem Außengelände des Vereins-Hauses des CVJM in Brandis sprühen Unbekannte mehrere Hakenkreuze mit einem Durchmesser von etwa einem halben Meter. Zudem werden auch Graffiti mit Fußballbezug angebracht. Es sind Lok-Leipzig und Anti-RB-Leipzig-Schriftzüge zu lesen.

Neonazistische Schmierereien an Steinbruch

26.

April
2017
Mittwoch

An einem Steinbruch in Polenz werden mehrere neonazistische Symbole und Codes gesprüht. Neben einem Hakenkreuz und der SS-Rune ist die Zahlenkombination 1488 zu finden. Die 14 steht dabei für den Ausspruch des Neonazis David Lane in welchem er sich über die Zukunft der "weißen Rasse" sorgt. Die 88 steht für den achten Buchstaben im Alphabet und ist somit eine Abkürzung für Heil Hitler.

Neonazis zündet Auto von Pizzeriabesitzer an

15.

März
2016
Dienstag

Gegen 23 Uhr wird die Feuerwehr durch eine Anwohnerin über einen Brand in der Beuchaer Damaschkestraße informiert. Ein vor einer Pizzeria stehender Kleinwagen brannte im Motorraum. Die Einsatzkräfte konnten den Wagen löschen, es entstand ein Sachschaden von ca. 1.800€. Der Täter, welcher später festgenommen wurde, ist ein stadtbekannter Neonazi. In den Wochen vorher hatte er den Pizzeriabetreiber terrorisiert.

Brandis: NPD-Kundgebung gegen Veranstaltung zum Thema Asyl

21.

Mai
2015
Donnerstag

Etwa 30 Neonazis haben am Donnerstagabend bei einer angeblich spontanen "Mahnwache" des NPD-Kreisverbandes Leipzig gegen eine gleichzeitig stattfindende Podiumsdiskussion des Brandiser Forums für Demokratie und Vielfalt zum Thema Asyl und dem Umgang mit Geflüchteten in der Stadt protestiert. An der Veranstaltung im Kirchgemeindesaal nahmen rund 50 Personen teil, darunter der Brandiser Bürgermeister Arno Jesse und Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping (beide SPD).

Brutaler Angriff zu Silvester in Brandis durch zwei Männer aus der "rechten Szene"

1.

Januar
2011
Samstag

In der Silvesternacht wurde im Brandiser Ortsteil Waldsteinberg (Landkreis Leipzig) gegen 1 Uhr ein 24-Jähriger auf offener Straße von zwei Männern brutal zusammengeschlagen. Laut Landeskriminalamt waren "gegenläufige politische Einstellungen" der Grund für den Übergriff. Die beiden Tatverdächtigen (20 und 23 Jahre) sollen in der "rechten Szene" aktiv sein. Sie wurden am 10. Februar nach "umfangreichen Ermittlungen" durch die "Soko Rex" des LKA verhaftet. Ermittelt wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.