Geithain

Geithain: Steinwürfe gegen LVZ-Redaktionsbüro

28.

Mai
2012
Montag

Im Geithainer LVZ-Redaktionsbüro in der Leipziger Straße sind in der Nacht zum Montag mehrere Scheiben eingeworfen worden. Eine Anwohnerin vernahm gegen halb fünf laute Geräusche, beobachte daraufhin aus dem Fenster das Geschehen und alarmierte die Polizei. Die Täter_innen konnten unerkannt entkommen. Landespolizeipräsident Bernd Merbitz schloss am Montag einen "Zusammenhang zu den aktuellen Ereignissen" in der Stadt nicht aus, eine Zufall erscheine unweahrscheinlich.

Rassistischer Angriff und Morddrohungen in Geithain

5.

Mai
2012
Samstag

Am Samstag den 5. Mai, kurz nach Mitternacht, wurde in Geithain erneut ein rassistischer Anschlag auf die Pizzeria „Bollywood" in der Katharinenstraße verübt.

Kreide gefressen: Neonazi-Beleidigungen vor Wallraff-Veranstaltung in Geithain

20.

April
2012
Freitag

Rund um das Bürgerhaus in Geithain wurden in der Nacht zu Freitag Sprüche auf den Fußweg gemalt, die sich gegen Bürgermeisterin Romy Bauer (CDU) und einen weiteren Lokalpolitiker sowie den Journalisten Günter Wallraff richteten. Der Schriftsteller war am Freitag im Bürgerhaus bei zwei u.a. von der örtlichen "Initiative für ein weltoffenes Geithain" organisierte Veranstaltungen zu Gast, die von 160 Schüler_ innen und am Abend von 250 weiteren Personen besucht wurden. Der 69-jährige Journalist berichtete dabei u.a.

"Sieg Heil"-Rufe in Geithain

23.

September
2011
Freitag

Unbekannte riefen in Geithain die neonazistische Parole "Sieg Heil".

Razzien bei "Volkstod"-Nazis in Leipzig und Umgebung

12.

Januar
2012
Donnerstag

Am Donnerstag kam es in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Thüringen zu mehreren Hausdurchsuchungen. Die polizeilichen Maßnahmen konzentrierten sich dabei auf Sachsen. Insgesamt wurden 44 Wohnungen und sonstige Räumlichkeiten in 31 Orten durchsucht. 28 Verdächtige kommen nach Medienangaben aus Sachsen, 11 aus Brandenburg und jeweils eine Person aus Magdeburg und dem Raum Erfurt. Betroffen waren in Sachsen auch Objekte in Leipzig, Borna, Eilenburg, Geithain und Wurzen, weitere Schwerpunkte waren die Regionen um Dresden und Chemnitz.

Neonazis feiern in Leipzig und Geithain erfolgreich Weihnachtserfolge

18.

Dezember
2011
Sonntag

Völlig entgegen dem krisenhaften Trend der "Freien Kräfte" und der "Jungen Nationaldemokraten" im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen zentrale Kader der Neonazistrukturen feiern diese in Leipzig Erfolg über Erfolg.

Neonazistisches "Heldengedenken" in Geithain, Eilenburg, Oschatz und Liebschützberg

13.

November
2011
Sonntag

Zum so genannten Volkstrauertag trafen sich Nazigruppierungen aus dem Umfeld des "Freien Netzes" sowie der NPD bzw. ihrer Jugendorganisation JN an mehreren Orten in den Landkreisen Leipzig und Nordsachsen zu Kranzniederlegungen. Die Neonazis versammelten sich laut Berichten auf den "Freies Netz"-Portalen "Aktionsbüro Nordsachen" und "FN Geithain" in Geithain, Eilenburg, Oschatz und dem Liebschützberger Ortsteil Zaußwitz, um den von ihnen als "Heldengedenktag" bezeichneten Tag zu begehen.

Tripp trauert: Jugendclub in Syhra endgültig geschlossen

15.

November
2011
Dienstag

Nachdem Ende Dezember 2010 der Betrieb eines von Neonazis genutzten Jugendclubs in Syhra eingestellt wurde, beschloss der Geithainer Stadtrat am Dienstag die endgültige Schließung des Jugendclubs. Die Bürgermeisterin Romy Bauer (CDU) begründete diesen Schritt mit dem Fehlen einer Konzeption zur weiteren Nutzung der Einrichtung.

Geithain: Neonazis beleidigen Jugendlichen

18.

Oktober
2011
Dienstag

Am Geithainer Bahnhof wurde ein Jugendlicher von vier Neonazis angepöbelt und beleidigt.