Grimma | chronik.LE

Grimma

Nazisticker in Grimma verklebt

20.

Januar
2021
Mittwoch

Am Grimmaer Nicolaiplatz sind Sticker mit der neonazistischen Parole "Frei, sozial und national" verklebt. Weiterhin ist ein Flyer an eine Laterne angeklebt, der für den Youtubekanal eines Leipziger Reichsbürgers und Verschwörungsideologen wirbt.

NS-Grafitti gesprüht

11.

Dezember
2020
Freitag

Ein Werbeaufsteller am Prophetenweg in Grimma wird mit neonazistischen Codes besprüht. Unbekannte beschmieren ihn mit "NS" (für Nationalsozialismus) sowie "FCK AFA" (für "Fuck Antifa").

Neonazistische Schmierereien in Grimma angebracht

13.

Dezember
2020
Sonntag

Am Prophetenberg, in der Nähe des Gymnasium St. Augustin sowie am Polizeirevier in Grimma wird das Kürzel "NS" (Nationalsozialismus) angebracht. Weiterhin werden Sticker von Fridays for Future übersprüht und "fckafa"-Graffiti als Abkürzung für "Fuck Antifa" angebracht.

Neonazistische Sticker in Grimma verklebt

7.

Dezember
2020
Montag

In Grimma werden zahlreiche Sticker des neonazistischen Ostfront-Versand verklebt. Zu lesen ist die neonazistische Parole "Frei, sozial und national".

Rassistische Sticker zwischen Grimma und Großbothen angebracht

9.

Dezember
2020
Mittwoch

An den Ampeln auf der Straße zwischen Grimma und Großbothen werden immer wieder neonazistische und rassistische Sticker angebracht. Aktuell sind mehrere rassistische Motive aus dem Sortiment des neonazistischen Versandhandels Politaufkleber zu finden. Auf diesen werden Geflüchtete wahlweise als "Wirtschaftsflüchtlinge" und Kriminelle dargestellt. Die Bebilderung folgt dabei rassistischen Stereotypen. Einer der Sticker stellt anstelle eines Geflüchteten einen Affen dar, welcher als Verbrecher stilisiert wird.

LINKEN-Parteibüro in Grimma beschmiert

5.

Dezember
2020
Samstag

In Grimma wird das Parteibüro der Partei DIE LINKE mit einem Hakenkreuz und den Schriftzügen "Nazis=gut" und "Antifa=Zecken" beschmiert. Am Büro werden immer wieder neonazistische Schmierereien wie z.B. Hakenkreuze angebracht.

Rechte Schmierereien am "Dorf der Jugend" in Grimma

1.

Dezember
2020
Dienstag

Auf dem Gelände der "Alten Spitzenfabrik" in Grimma, auf dem sich das Projekt "Dorf der Jugend" befindet, werden zahlreiche Hakenkreuze sowie weitere Schmierereien angebracht. Zu lesen ist unter anderem "AfD", "Heil" sowie "HH" und 88 (jeweils für "Heil Hitler"). In der Vergangenheit kam es unregelmäßig zu ähnlichen Sachbeschädigungen auf dem Gelände, so z.B.

Rassistische Anfeindungen in Grimma

16.

November
2020
Montag

Drei Geflüchtete unterhalten sich auf dem Bahnhofsvorplatz in Grimma in ihrer Muttersprache als ein ca. 40-jähriger Mann in Armeekleidung kommt und anfängt sie zu beleidigen. Dabei fallen Parolen wie "Wir sind hier in Deutschland", "Deutschland ist für die Deutschen" und "In Deutschland wird Deutsch gesprochen". Als die angesprochenen auf Deutsch antworten reagiert er aggressiv. Die Begegnung reiht sich in alltägliche rassistische Erfahrungen der Betroffenen ein.

Rechte Schmierereien in Grimma

6.

Juni
2020
Samstag

In Grimma wird das Bahnhofsgebäude mit Odalrunen beschmiert. Im Nationalsozialismus wurde diese Rune u.a. bei der Hitlerjugend als Erkennungszeichen verwendet, die Verwendung ist verboten. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Hakenkreuz in Grimma angebracht

17.

September
2020
Donnerstag

An einem Subway an einer Hauptverkehrsstraße in Grimma wird gut sichtbar ein spiegelverkehrtes Hakenkreuz angebracht. Der Durchmesser beträgt ca. einen halben Meter.