Grimma

Linke-Abgeordnetenbüro und weitere Häuser in Grimma mit Eiern beworfen

4.

Januar
2022
Dienstag

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch werden in Grimma mehrere Hausfassaden und Garagentore mit Eiern beworfen. In einem der betroffenen Häuser befindet sich das Büro der Landtagsabgeordneten Kerstin Köditz (Die Linke). Mutmaßlich sind nach der Eierattacke auf ihr Büro noch einige Wurfgeschosse übrig, die auf umliegende Häuser "entsorgt" werden.

Fackelmarsch vor dem Wohnhaus von Ministerin Petra Köpping in Grimma

3.

Dezember
2021
Freitag

Am Freitagabend versammeln sich rund 30 Personen mit Fackeln, Trillerpfeifen und Trommeln vor dem Wohnhaus der sächsischen Sozial- und Gesundheitsministerin Petra Köpping in Grimma. In einem Video, das später auf dem Telegram-Kanal der extrem rechten Gruppierung "Freie Sachsen" veröffentlicht wird, skandiert die Menge lautstark die Parole "Frieden, Freiheit, keine Diktatur". Es wird durch die Fenster im Erdgeschoss und in den Hof des Gebäudes gefilmt. Als die Polizei eintrifft, flieht die Gruppe in mehreren PKWs. Die Polizei hält 15 Autos an und stellt die Identität von 25 Personen fest.

AfD-Stand leitet Corona-Protest in Grimma ein

6.

Dezember
2021
Montag

Am Abend betreut die lokale AfD einen Informationsstand am Markt in Grimma. Dieser steht unter dem Motto "Freiheit statt Corona-Diktatur" und versucht offensichtlich die Mobilisierung zu sogenannten Spaziergängen, die als Protest gegen die Corona-Hygiene-Maßnahmen vermehrt in sächsischen Kommunen, aber auch im gesamten Bundesgebiet stattfinden, für die eigenen politischen Ziele zu nutzen. Der Infostand der AfD ist wenig besucht, allerdings versammeln sich gegen 19 Uhr ca. 125 Menschen auf dem Markplatz.

"Sieg Heil"-Rufe und Hitlergruß in Grimma

15.

Juni
2021
Dienstag

Eine Person ruft in Grimma "Sieg Heil" und zeigt den Hitlergruß. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wird eingestellt.

Erneut Nazischmierereien in Grimma

4.

November
2021
Donnerstag

Unbekannte besprühen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag drei Hauswände in der Langen Straße. Dabei werden mehrere Hakenkreuze sowie die Codierung 88 – für Heil Hitler – gesprüht. Außerdem wird "Fuck Antifa" geschrieben.
Erst in der Vorwoche war ein junger Nazischmierer in Grimma von einem aufmerksamen Passanten gestellt worden.

Nazi-Sticker und Graffiti am Grimmaer Oberen Bahnhof

12.

Oktober
2021
Dienstag

Am Oberen Bahnhof in Grimma werden mehrere neonazistische Aufkleber verklebt und Schmierereien angebracht, darunter rassistische Slogans und positive Bezüge auf den Nationalsozialismus. In einer Schmiererei wird ein Name mit dem Zusatz "ist ein Jude" versehen, schräg oben darüber steht ein Hakenkreuz.

Neonazistische Schmierereien am Grimmaer Nicolaiplatz

16.

Oktober
2021
Samstag

Am Nicolaiplatz in Grimma werden an diversen Stangen und Informationskästen zahlreiche Hakenkreuze und SS-Runen mit schwarzer und blauer Farbe angebracht.

Zahlreiche neonazistische Sticker am Grimmaer Bahnhof

16.

September
2021
Donnerstag

Am Grimmaer Bahnhof werden zahlreiche neonazistische Sticker verklebt. Auf diesen ist unter anderem "Islamisten töten", "FCK Grüne" sowie "Freiheit für Deutschland" zu lesen. Auch ein Sticker in den Farben schwarz-weiß-rot ist zu finden.

Neonazistische Schmiererei in Grimma

24.

Juni
2021
Donnerstag

In Grimma wird eine Mauer mit der Parole "Nazi Kidz" beschmiert. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Nazischmierer in Grimma gestellt

27.

Oktober
2021
Mittwoch

Ein Junge besprüht die Hochwasserschutzmauer in Grimma entlang der Mulde. Unter anderem malt er drei nationalsozialistische Symbole in brauner Farbe. Ein vorbeikommender Spaziergänger beobachtet ihn dabei und wird seiner habhaft. Daraufhin bringt er ihn zur Polizei, die nun wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.