Großpösna | chronik.LE

Großpösna

Neonazistische Schmierereiein in Großpösna angebracht

4.

Januar
2020
Samstag

In Großpösna wird eine Bushaltestelle mit einem Hakenkreuz sowie der Parole "Sieg Heil" beschmiert. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren gegen drei Tatverdächtige wird eingestellt.

"Sieg Heil"-Rufe in Großpösna

28.

April
2020
Dienstag

Mehrere Personen rufen in Großpösna "Sieg Heil". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Kennzeichen gegen vier Personen wird eingestellt.

Reichsflagge mit Adler in Großpösna gehisst

22.

August
2020
Samstag

In Großpösna hängt an einem Flaggenmast neben einem Einfamilienhaus eine schwarz-weiß-rote Reichsflagge mit der Aufschrift "Deutschland meine Heimat". Darüber ist ein Alder abgebildet, dessen Klauen in Abwandlung zum expliziten Symbol der Nationalsozialisten - dem Hakenkreuz - "lediglich" einen Ährenkranz mit Eisernem Kreuz inmitten, umfassen.

Hakenkreuzschmierereien in Störmthal

29.

Juli
2018
Sonntag

Am Bootsanleger am Störmthaler See werden großflächige Hakenkreuze angebracht. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Dezember 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Landserlied abgespielt

24.

März
2018
Samstag

Zwei Personen spielen in Großpösna das Lied "Sturmführer" der Band Landser ab. Landser wurde 2003 in Berlin als erste Band als kriminelle Vereinigung verboten. Die Band genießt in der neonazistischen Szene Kultstatus. In ihren Texten äußert sich die Band rassistisch gegenüber als minderwertig empfundenen Bevölkerungsgruppen und verherrlicht den Nationalsozialismus.
Das eingeleitete Ermittlungsverfahren gegen zwei männliche Beschuldigte wegen der Verbreitung von Propagandamitteln wird im Oktober 2018 eingestellt.

Vandalismus in Großpösna

10.

April
2017
Montag

Gegenüber einem soziokulturellen Zentrum in Großpösna ist eine Gruppe Hasenfiguren aufgestellt, welche eine Schulszene symbolisiert. Unbekannte beschädigen die Kunst und reißen den Hasen mehrere Beine aus und sengen sie in den Gesichtern an. Auf die zum Ensemble gehörenden Tafel schmieren sie ein Hakenkreuz. Es entsteht ein Sachschaden von 300€.

Neonazistische Schmierereien in Großpösna

11.

Juni
2017
Sonntag

Unbekannte beschmieren in Großpösna mehrere Verteilerkästen, Mauern, Laternenmasten und andere Gegenständen mit Hakenkreuzen und dem Slogan "Nazizone". Letzterer war bereits zwei Wochen vorher schon einmal angebracht worden.

Neonazistische Schmierereien in Großpösna

31.

Mai
2017
Mittwoch

Unbekannte bringen in Großpösna ein Graffiti mit dem Inhalt "Nazizone" an. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Dezember 2017 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Großpösna: Rechte Schmierereien an Scheune

1.

April
2014
Dienstag

Unbekannte beschmieren eine Feldscheune mit einem Davidstern in der Größe von 4,30 m x 3,20 m und den Buchstaben »NSU« in einer Größe von 1,40m x 0,70 m.

Rechte Schmierereien am Störmthaler See

10.

August
2017
Donnerstag

Auf mehreren Schildern rings um den Störmthaler See werden rechte Sticker verklebt. Auf einem Sticker vom neurechten Projekt "einprozent" ist "Merkel muss weg" zu lesen. Auf einem weiteren der Identitären Bewegung ist ist neben der Silhouette von repräsentativen Gebäuden in Berlin der Schriftzug "Heimatverliebt" zu sehen. Weiterhin sind mehrere Schmierereien auf Schildern und deren Rückseiten angebracht. Hier ist u.a. "Schäuble belügt sein Volk.