Kohren-Sahlis

Hakenkreuz-Schmiererei in Kohren-Sahlis

1.

März
2012
Donnerstag

Unbekannte brachten an ein Geländer ein Hakenkreuz sowie die Parole "NSDAP jetzt und hier!!" an.

Freies Netz Kohren-Sahlis: mit Babyschritten in die Lokalpolitik

14.

Juli
2011
Donnerstag

Mit eigenen Impulsen zur Lokalpolitik glänzen dieser Tage die Neonazis der 'Freien Kräften Kohren-Sahlis'. Ein Spendenaufruf der Stadt zur Aufstellung von Geschwindigkeitsanzeigetafeln, die Vorbeifahrenden die eigene Geschwindigkeit zeigen, und sie so zur Einhaltung der innerörtlichen Geschwindigkeitsbegrenzung anhalten soll ist ihnen eine eigene Flugblattaktion wert.

"Juden-Pegau": Antisemitische Parolen bei Kreisliga-Fußballspiel am "Männertag" in Gnandstein

3.

Juni
2011
Freitag

Bei einem nachgeholten Kreisliga-Fußballspiel zwischen der SG Gnandstein 49 - Gnandstein ist ein Ortsteil von Kohren-Sahlis (Landkreis Leipzig) - und TuS Pegau wurden die Gastgeber_innen am Himmelfahrtstag von "Fans" aus dem nahen Frohburg mit antisemitischen und neonazistischen Parolen unterstützt. Die "Bornaer Allgemeine Sportzeitung" berichtet von Sprüchen wie "Juden-Pegau" und "Pegauer haben einen Judenstern zu tragen". Der "Fascho-Mob" (Sportzeitung) soll auch das berüchtigte U-Bahn-Lied ("Wir bauen eine U-Bahn bis nach Auschwitz") gesungen haben.

Kohren-Salis: Vermummte Neonazis marschieren beim Töpfermarkt auf

5.

Juni
2011
Sonntag

Während in Kohren-Salis der Töpfermarkt stattfand, demonstrierten am Sonntag Nachmittag Neonazis unangemeldet durch die Stadt. Die mesiten der etwa 30 TeilnehmerInnen waren mit weißen Masken vermummt. Mit neonazistischen Sprechchören und Transparenten liefen sie über den Markt, die Friedensstraße bis zur Gnandsteiner Straße, wo sich die Demo auflöste. Verantwortlich für den Aufmarsch waren die "Freien Kräfte Kohrener Land" (FKK), auf deren "Freies Netz"-Seite kurz darauf ein "Aktionsbericht" veröffentlicht wurde.

Polizei-Direktion Westsachsen missachtet erneut Pressekodex-Richtlinien

25.

Januar
2011
Dienstag

In ihrer täglichen Presseinformation erwähnt die Polizeidirektion Westsachsen erneut grundlos die (mutmaßliche) nicht-deutsche Staatsangehörigkeit von Tatverdächtigen. Im Zuständigkeitsbereich des Polizeireviers Borna (Kohren-Sahlis, OT Altmörbitz, Kreuzallee) wird unter der Überschrift "Täter gestellt" von "zwei tschechische(n) Männer(n)" berichtet, die während eines angeblichen Diebstahls von "Stahlschrott aus einem unverschlossenen Container" von der Polizei gestellt wurden.

Freie Kräfte Borna-Geithain versammeln sich in Kohren-Sahlis / Arbeitseinsatz bei Rechtsterroristen

2.

Oktober
2010
Samstag

Am 2. Oktober sammelten sich etwa 30 Anhänger des Freien Netzes Borna-Geithain auf dem Marktplatz in Kohren-Sahlis zu einer Kundgebung gegen das angebliche Sterben des "Deutschen Volkes". Es wurden Reden gehalten und mehrere Transparente mitgeführt. Auf diesen wurde die Wiedereinführung des Nationalsozialismus propagiert wie auch für den (gescheiterten) Neonaziaufmarsch am 16. Oktober in Leipzig geworben.

Razzien in Treffpunkten der Neonazi-Szene in Hausdorf und Kohren-Sahlis

7.

Oktober
2010
Donnerstag

Die Polizei hat den Gasthof Zollwitz in Hausdorf bei Colditz sowie ein Wohnhaus in Kohren-Sahlis durchsucht. Die Razzien im Landkreis Leipzig waren Teil einer großangelegten Polizeiaktion in Sachsen und Türingen, berichtet die LVZ.

Gründer der "Wehrsportgruppe Hoffmann" referiert auf Einladung des "Freien Netzes" in Colditz

11.

September
2010
Samstag

Der einstige Anführer der 1973 gegründeten "Wehrsportgruppe Hoffmann" (WSG), Karl-Heinz Hoffmann, hat am Sonnabend im Gasthof Zollwitz in Hausdorf bei Colditz (Landkreis Leipzig) über die 1980 verbotene, rechtsterroristische WSG referiert. Laut einem Bericht beim neonazistischen "Freien Netz Borna-Geithain" sollen dem nachmittäglichen Vortrag knapp 100 Gäste gelauscht haben.

Neonazis feiern "Heß-Wochen"

31.

August
2010
Dienstag

Im Rahmen einer so genannten "Heß-Woche" haben Neonazis in ganz Sachsen des Hitler-Stellvertreters und verurteilten Kriegsverbrechers Rudolf Heß gedacht, der sich am 17. August 1987 erhängt hat. In den Nächten um den Todestag sind unter anderem in Grimma, Borna, Geithain, Eilenburg, Delitzsch, Kohren-Sahlis, Frohburg, Bad Lausick, Döbeln, Torgau und Leisnig Aufkleber, Plakate, Graffitis und Schmierereien angebracht worden.

Wahlplakte mit Nazi-Parolen beschmiert (Kohren-Sahlis)

31.

Mai
2009
Sonntag

In der Nacht vom 31.Mai auf den 1.Juni wurden in der Schulstraße und der Dolsenhainer Straße (Kohren-Sahlis) zehn Wahlplakate der SPD und der FDP mit Nazi-Parolen besprüht.