Markkleeberg | chronik.LE

Markkleeberg

Nazi-Sprühereien in Markkleeberg

7.

Januar
2008
Montag

Erneut wurden in Markkleeberg in der Nacht zum Mittwoch neonazistische Sprühereien angebracht. Am "Lidl"-Supermarkt in der Koburger Straße wurde ein großes Hakenkreuz (ca. 2,5 x 2,5m) gesprüht. Am Markkleeberger Ring fand sich ein "Sieg Heil"-Schriftzug.

Rassistische Sprühereien in Markkleeberg

23.

November
2007
Freitag

Über Nacht wurden mehrere Häuser, Mauern und Stromverteilerkästen in Markkleeberg mit Hakenkreuzen, rassistischen Aussagen und neonazistischen Parolen besprüht. Darunter "White Power", ein Motto der rassistisch-neonazistischen Bewegung und "Deutschland den Deutschen"; an einem Fußweg an der Seenallee findet sich mehrmals "Antiantifa". So betiteln sich Neonazis, die Jagd auf antifaschistisch engagierte Menschen machen.
Die betreffenden Stadtteile sind Markkleeberg West und Markkleeberg Mitte.

Vermummte Nazis greifen Stadtfestbesucher in Markkleeberg an

1.

Mai
2009
Freitag

Auf dem Markleeberger Stadtfest kam es am 1.Mai gegen 22 Uhr zu einer Massenschlägerei. Informationen der Polizei zufolge drangen etwa 30 zum Teil vermummte Neonazis in das Festzelt ein und attackierten die dort Anwesenden. Mindestens drei Personen wurden verletzt und mussten von einem Notarzt behandelt werden. Die Täter konnten unerkannt im Gedränge des Stadtfestes entkommen.

Horst-Wessel-Laken an Brücken bei Leipzig

23.

Februar
2009
Montag

Die Polizei hat am 23. Februar an verschiedenen Stellen in der Umgebung von Leipzig Plakate sowie Bettlaken mit Bezug zum Todestag von Horst Wessel entdeckt. Der SA-Sturmführer wurde im Dritten Reich als Märtyerer verherrlicht, von ihm stammte der Text der offiziellen Parteihymne der NSDAP. Die Transparente hingen im Bereich der Bundesstraße 2 in Markkleeberg, an zwei Brücken über der Bundesstraße 6 bei Wurzen, im Bereich der Bundesautobahn 14 an der Brücke Thekla sowie im Stadtgebiet von Döbeln.

Erneut Hakenkreuz-Schmierereien in Markkleeberg

28.

Januar
2009
Mittwoch

Zum wiederholten Mal sind mehrere Hakenkreuze in Markkleeberg geschmiert worden. Diesmal wurden diese an einer Hauswand in der Hermann-Landmann-Straße entdeckt. Bereits einige Tage zuvor waren laut LVZ mehrere eindeutige Nazi-Schmierereien entdeckt worden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zerstörung von Wahlplakaten in Markkleeberg

22.

Mai
2008
Donnerstag

Am 22.05. wurde gegen 23:00 Uhr durch einen Zeugenhinweis bekannt, dass drei Jugendliche Wahlplakate verschiedener Parteien abgerissen haben.

Die Polizei stellte drei junge Männer (19, 23, 21) im Bereich der Koburger Straße. Bei der anschließenden Durchsuchung der Personen wurden mehrere CDs mit rechtsgerichteter Musik aufgefunden.

Nazi-Parolen an Markkleeberger Grundschule

17.

Dezember
2008
Mittwoch

Die Grundschule in der Raschwitzer Straße in Markkleeberg wurde laut Polizei von Unbekannten mit "rechten Parolen" beschmiert. Es entstand ein Schaden in noch nicht bekannter Höhe.

Oelschütz und Markkleeberg: Rudolf Heß Plakate

14.

August
2008
Donnerstag

In Oelschütz bei Wurzen werden Plakate verklebt, die den Naziverbrecher Rudolf Heß verherrlichen. Ähnliche Plakate tauchten auch in Markkleeberg und Döbeln auf.