Neukieritzsch | chronik.LE

Neukieritzsch

Hakenkreuze am Neukieritzscher Bahnhof angebracht

28.

Dezember
2018
Freitag

Unbekannte bringen im Personentunnel sowie auf dem Bahnsteig in Neukieritzsch Hakenkreuze an. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Rechte Schmierereien in Neukieritzsch

7.

Oktober
2017
Samstag

Unbekannte schmieren mehrere Hakenkreuze sowie rassistische Parolen an ein ehemaliges Pfarrgebäude in Neukieritzsch. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im März 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Hitlergruß in Deutzen

23.

September
2016
Freitag

Ein Erwachsener zeigt im Neukieritzscher Ortsteil Deutzen den Hitlergruß und ruft dabei "Sieg Heil". Dafür wird er im Dezember 2017 wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 15 Tagessätzen verurteilt.

Neonazistische Propaganda in Neukieritzsch

9.

Oktober
2015
Freitag

Unbekannte beschmieren in Neukieritzsch mehrere Hauswände und die Fahrbahn mit dem Schriftzug "Unser Land" sowie dem Buchstaben S als Sigrune. Die Sigrune entstammt der völkischen Bewegung des 19. und 20. Jahrhunderts und wurde im Nationalsozialismus unter anderem als doppeltes Symbol von der Schutzstaffel (SS) verwendet. Weiterhin bringen sie mehrere Aufkleber mit dem Schriftzug "Refugees not Welcome" an.

Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wird im Januar 2017 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Neukieritzsch: Wahlplakat mit Davidstern beschmiert

29.

August
2017
Dienstag

Ein Wahlplakat der Partei Die Linke wird in Neukiritzsch (Landkreis Leipzg) mit einem Davidstern beschmiert. Der Davidstern ist ein Symbol Israels bzw. des Judentums.

Neukieritzsch: Hakenkreuz-Schmierereien an Pfarrgebäude

5.

Oktober
2017
Donnerstag

Unbekannte beschmieren die Wand des ehemaligen Pfarrgebäudes in der Neukieritzscher Victoriastraße mit zwei Hakenkreuzen (1 x 1 m) in roter Farbe, zudem bringen sie den Schriftzug „Hitler“ an. An drei weiteren Objekten in Lobstädt (ein Ortsteil von Neukieritzsch) sprühen sie rassistische Parolen an Stromverteilerkästen.

Erneuter Anschlag auf zukünftige Unterkunft für Asylsuchende in Lobstädt

25.

Februar
2016
Donnerstag

In der Nacht zu Donnerstag attackieren unbekannte TäterInnen gegen 1.40 Uhr mit Steinen eine geplante Unterkunft für Asylsuchende im Neukieritzscher Ortsteil Lobstädt. Dabei werden nach Angaben des Operativen Abwehrzentrums (OAZ) der Polizei vier Fenster und eine Türglasscheibe beschädigt. Außerdem wird in oder an dem Gebäude in der Lobstädter Straße 41 eine chemische Substanz ausgeschüttet, die einen übelriechenden Geruch erzeugt. Es wird von einem Gesamtsachschaden von 1000€ ausgegangen.

Die Ermittlungen der Polizei zu diesem Anschlag werden im Mai 2016 ergebnislos eingestellt.

Körperverletzung in Neukieritsch

12.

August
2016
Freitag

Eine Person aus Tunesien wird auf offener Straße von einer unbekannten Person mit einem Gegenstand angegriffen. Der Tunesier wird dadurch verletzt.

Brandanschlag auf geplante Asylsuchendenunterkunft in Lobstädt

8.

November
2015
Sonntag

In der Nacht zu Sonntag haben Unbekannte einen Brandanschlag auf eine geplante Unterkunft für Asylsuchende im Neukieritzscher Ortsteil Lobstädt bei Borna verübt. Erst wenige Tage zuvor war bekannt geworden, dass die ehemalige Berufsschule in Zukunft als Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete genutzt werden soll.

Die Täter hatten sich scheinbar über eine Hintertür Zutritt verschafft und mit brandbeschleunigenden Mittel einen Brand und eine Explosion herbeigeführt. Dabei wurde das Gebäude verrußt und eine Scheibe zerstört.

Anschlag auf Landesparteitag der Linken in Neukieritzsch

12.

September
2015
Samstag

Unbekannte haben in der Nacht zum 13. September einen Anschlag auf das das Tagungsgebäude der sächsischen Linken in Neukieritzsch verübt. Dabei wurden 34 große Scheiben der "Park Arena" zerstört wodurch ein Schaden von mehr als 250.000 EUR entstanden ist. Vom operativen Abwehrzentrum (OAZ) hieß es man werde in alle Richtungen ermitteln. Auf dem Parteitag selber vermutete man, dass die dort diskutierten Forderungen "nach neuen Herangehensweisen in der Asylpolitik" Anlass für diesen Anschlag gegeben haben könnten.