Wurzen

Legida-Anhänger, Querfrontler und Neonazis demonstrieren in Wurzen

20.

Februar
2015
Freitag

Nach der "Spontandemonstration" in der vorigen Woche fand am Freitagabend in Wurzen eine ordnungsgemäß angemeldete Demonstration von Legida-Anhänger/innen und Asylgegner/innen statt. An dem Marsch durch die Stadt, vom Markt zu Bürgermeister-Schmidt-Platz und zurück, beteiligten sich etwa 120 bis 150 Personen. Laut Einschätzung von Beobachter_innen überwiegend jüngere Männer aus dem Neonazi-Milieu. Der Aufzug war lediglich von 30-40 Polizist_innen abgesichert und wirkte für Außenstehende teilweise bedrohlich.

Spontandemo "gegen Asylmissbrauch" in Wurzen

11.

Februar
2015
Mittwoch

Nach mehreren Monaten ist die Pegida/Legida-Welle auch in Wurzen angekommen. Etwa 70 Personen versammelten sich am Mittwochabend gegen 18 Uhr auf dem Markt. Da in sozialen Netzwerken bereits seit Anfang der Woche für diese "Spontandemo" mobilisiert wurde, befand sich auch ein Vertreter der Versammlungsbehörde samt Polizei vor Ort. Die Gruppe drehte zunächst eine kurze Runde um die an den Markt angrenzenden Straßen, dabei wurde gelegentlich "Wir sind das Volk!" gerufen. Kontaktversuche der Beamt_innen wurden ignoriert.

Wurzen: Stolpersteine beschädigt

8.

November
2014
Samstag

In der Nacht zum 09.11. beschmierten Unbekannte die vor der Dr.-Rudolf-Friedrich-Straße 10 verlegten Stolpersteine mit Teer. Die Stolpersteine wurden erst Ende September verlegt und sollen an die Familie Goldschmidt - Bianka und Friedrich - erinnern, vor dessen ehemaligen Wohnhaus die Steine angebracht wurden.

Kranzniederlegungungen zum "Volkstrauertag"

17.

November
2013
Sonntag

Anlässlich des "Volkstrauertages" legten Neonazis in den Landkreisen Nordsachsen und Leipzig an verschiedenen Orten Kränze nieder. Im Doberschützer Ortseil Mörtitz beteiligten sich daran laut Innenministerium etwa 20 Personen von NPD, JN und Freien Kräfte. Weitere Kranzniederlegungen fanden an Denkmälern in Wurzen, Dehnitz und Geithain statt.

Hakenkreuz-Schmierereien in Wurzen

6.

September
2013
Freitag

In der Wurzner Jacobsgasse sprühte eine 48-jährige Frau mehrere Hakenkreuze. Dabei wurden auch zwei Wahlplakate einer politischen Partei besprüht. Da die Tat von Zeug_innen beobachtet wurde, konnte die Frau polizeilich festgestellt werden. Sie muss sich nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten.

Wurzener NPD-Stadtrat darf Mandat nicht niederlegen

26.

Februar
2013
Dienstag

Der Wurzener NPD-Stadtrat Matthias Möbius wollte sein Mandat niederlegen, angeblich aus "gesundheitlichen Gründen". Dies teilte er der Stadtverewaltung zumindest in einem Schreiben vom 31. Dezember 2012 mit. Als die Verwaltung bei Möbius' Fraktionskollegen Wolfgang Schroth nachhakte, war plötzlich von "familiären Problemen" die Rede. Da letztere nach sächsischer Gemeindeordnung aber nicht zur Mandatsniederlegung berechtigen, beauftragte der Stadtrat in seiner Sitzung vom 26. Februar die Verwaltung damit, zunächst weitere Details bezüglich Möbius' Bitte einzuholen.

"Luftkrieg über dem Muldental": LVZ klagt über "alliierten Bombenterror" am Ende des Zweiten Weltkriegs

20.

Dezember
2012
Donnerstag

In der Wurzener Lokalausgabe der Leipziger Volkszeitung (Muldentalzeitung) wird das Buch "Luftkrieg über dem Muldental 1940-1945" des Rentner Heinz Gey vorgestellt, das ab Anfang 2013 erhältlich ist. Der 83-jährige Zeitzeuge, der zuvor bereits ein Buch über "Wurzens Schicksalstage 1945. Die letzten Kriegstage in Wurzen" veröffentlicht hatte, hat dafür laut Verlagsankündigung "zahlreiches Material über den Alltag während des Luftkrieges, die Angriffe im Oktober 1943 und 1944 und einige schlimme Schicksale" zusammengetragen.

Nazis bedrohen Partygäste (Wurzen)

21.

September
2012
Freitag

Während einer privaten Party im Kultur- und Bürger_innenzentrum D5 wurden Gäste von ebenfalls anwesenden Neonazis, die vermutlich aus Bennewitz und Altenbach anreisten, bedroht.

Am späteren Abend posierten ca. 15 Jugendliche vor dem Eingangsportal des Hauses, wobei mehrere den sogenannten Hitlergruß zeigten.

Nazis greifen Konzertbesucher an (Wurzen)

19.

Dezember
2012
Mittwoch

Nach einem Konzert im Bürger_innenzentrum D5 wurde ein 18-jähriger Konzertbesucher von mutmaßlichen Neonazis angegriffen.

Auf dem Heimweg begegnete er einem blauen VW-Golf. Als die vier Fahrzeuginsass/innen den 18-Jährigen sahen, wendeten sie und hielten neben ihm. Anschließend stieg der vermummte Beifahrer aus, beleidigte den Betroffenen als "Eh, du Zecke!" und griff ihn an.

Neonaziaktivitäten zum "Volkstrauertag 2012"

18.

November
2012
Sonntag

Zum sogenannten Volkstrauertag warfen Neonazis auch in Wurzen Kränze ab. Ähnliche Aktionen soll es laut Auskunft des Innenministeriums in Geithain, Grimma und Eilenburg gegeben haben. Zwei Neonazis beteiligten sich ausserdem an Kundgebungen des Wurzner "Bündnis für Demokratie und gegen Neonazismus".