Wurzen | chronik.LE

Wurzen

Erneuter Corona-Protest in Wurzen

16.

April
2021
Freitag

Nach der Premiere am Montag versammeln sich am Freitagabend zum zweiten Mal in dieser Woche etwa 60 Personen in Wurzen zum Protest gegen die Corona-Maßnahmen. Dazu wurde wieder über einschlägige Telegram-Gruppen aufgerufen. Anders als am Montag wird die unangemeldete Versammlung dieses Mal durch die Polizei begleitet. Diese nimmt vereinzelt Personalien auf, lässt die Demonstrant_innen aber ansonsten gewähren.

Unangemeldeter Corona-Protest in Wurzen

12.

April
2021
Montag

Nach einem vergeblichen Anlauf am Freitag zuvor, protestieren am Montagabend rund 60 Personen auf dem Markt in Wurzen gegen die Corona-Maßnahmen. Darunter sind auch Personen aus der Neonazi-Szene. Die Kundgebung ist nicht angemeldet, wurde aber auf dem Telegram-Kanal der extrem rechten Partei "Freie Sachsen" beworben. Obwohl das örtliche Revier durch einen Bürger auf die geplante Versammlung aufmerksam gemacht wurde, sind keine Polizeikräfte vor Ort. Die Teilnehmer_innen der Versammlung können sich ungehindert durch die Stadt bewegen.

Kultursäule in Wurzen beschmiert

13.

April
2021
Dienstag

Unbekannte bringen an einer der Kultursäulen des Schweizerhaus Püchau in Wurzen mit blauem Stift die Slogans "Tötet Merkel" und "Todesstrafe für Politiker" an. Die rechten Schmierereien werden schnell überklebt und unsichtbar gemacht. Erst wenige Wochen zuvor wurde eine Säule bereits mit ähnlichen Parolen beschmiert.

Reichsbürger-Flugblatt in Wurzen verteilt

11.

April
2021
Sonntag

In Wurzen wird ein Flugblatt verteilt, das "Patrioten" dazu auffordert, sich mittwochs am "örtlichen Kriegerdenkmal" und sonntags am "Nationaldenkmal in deiner Region" zu treffen. Der kurze Aufruf endet mit dem Satz: "Für den Friedensvertrag, der die BRD und den Coronafaschismus beendet und Deutschland Frieden, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit wieder gibt."

Kultursäule in Wurzen beschmiert

22.

März
2021
Montag

Zum wiederholten Male werden die Kultursäule genannten Installationen des Schweizerhaus Püchau in Wurzen beschmiert. Noch am selben Tag der Plakatierung werden Botschaften, die einen Zusammenhang mit dem rechten Coronaleugnungspektrum aufweisen, angebracht. Zu lesen ist unter anderem die Forderung "Fck Merkelpack", "Merkel weg", "Spahn weg" und die Behauptung "Corona tötet nicht es ist unsere Politik".

Neonazistische Schmierereien in Wurzen

9.

März
2020
Montag

In Wurzen wird eine Bushaltestelle mit Hakenkreuzen und Doppelsigrunen beschmiert. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wird eingestellt da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Rechte Symbole an Schule in Wurzen verbreitet

1.

Januar
2020
Mittwoch

Unbekannte besprühen in der Silvesternacht eine Wand und die Eingangstür einer Schule in Wurzen mit rechten und beleidigenden Symbolen und Sprüchen. Die Polizei ermittele wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Sachbeschädigung und Beleidigung.

Erneut rechte Gewalt in Wurzen

24.

August
2019
Samstag

In Wurzen kommt es erneut zu einer schweren Gewalttat. Ein Augenzeuge berichtet, ein Unbekannter habe sich laut gegen Nazis positioniert, woraufhin die Angesprochenen den Mann angegriffen haben. Einer der Unbekannten setzt sich dabei auf den Betroffenen und schlägt zusammen mit einer weiteren Person auf ihn ein. Die herbeigerufene Polizei identifiziert einen der beiden Angreifer später.

Hakenkreuz in Motorhaube geritzt

22.

Oktober
2020
Donnerstag

In Wurzen wird in die Motorhaube eines Fahrzeuges ein Hakenkreuz geritzt. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Rechte Schmierereien An Litfaßsäule

23.

Dezember
2020
Mittwoch

Das Schweizerhaus Püchau nutzt in Wurzen mehrere Litfaßsäulen für eine künstlerische Installation. Dazu sind die Litfaßsäulen mit mehreren plakatierten Rahmen beklebt, die ausgemalt werden können. Diese Möglichkeit wird rege genutzt. Allerdings finden sich darunter auch Sprüche und rechte Parolen (z.B. "Merkel muss hängen") sowie neonazistische Sticker (z.B. "Aus Anne wird Frank - das ist doch krank" der "Jungen Nationalisten").