Wurzen

Hakenkreuz-Schmiererei in Wurzen

1.

Januar
2008
Dienstag

An die Tür eines Abrisshauses schmierten Unbekannte ein Hakenkreuz. Die Polizei konnte keinen Täter ermitteln.

Neonazi-Gruppe zieht grölend durch Wurzen

19.

Februar
2011
Samstag

Eine Gruppe Neonazis zog in der Nacht zu Sonntag grölend durch die Innenstadt von Wurzen (Landkreis Leipzig). Die Personen riefen unverständliche Parolen und zündeten mehrere Feuerwerkskörper. Ein Zusammenhang zu den verhinderten Aufmarschversuchen von Neonazis am Sonnabend in Dresden oder Leipzig anlässlich der Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 ist wahrscheinlich.

Wurzen: NPD verliert Ausschusssitz, erhält aber Fremdstimme bei Wahl der Seniorenbeauftragten

26.

Januar
2011
Mittwoch

Bei der ersten Sitzung des Wurzener Stadtrates im Jahr 2011 stand neben der Neubesetzung der beratenden und beschließenden Ausschüsse auch die Wahl der ehrenamtlichen Beauftragten für Jugend, Senioren und Integration auf der Tagesordnung. Dabei verlor die NPD zwar ihren bisherigen Sitz im Verwaltungsausschuss, erhielt aber bei der Wahl des Seniorenbeauftragten für ihren Kandidaten zumindest eine Stimme aus einer der anderen Fraktionen. Die Partei hatte für das Ehrenamt mit Wolfgang Schroth einen ihrer zwei Stadträte vorgeschlagen.

Landesweite Razzia gegen Neonazis - auch in Wurzen und Eilenburg

19.

Januar
2011
Mittwoch

Im Zuge einer landesweiten Razzia der Soko Rex wurden am Mittwoch auch Objekte im Landkreis Leipzig und in Nordsachsen durchsucht. Ein Schwerpunkt der Aktion lag in Riesa, wo der NPD-nahe Verlag "Deutsche Stimme" und weitere Wohnungen, Firmen und Gaststätten durchsucht wurde. Auch in Chemnitz, Wurzen, Eilenburg und fünf weiteren Städten führten die insgesamt 70 Beamt_innen Razzien durch. Dabei wurden laut MDR CDs mit mutmaßlich verfassungsfeindlichen Inhalten sowie Rechner und Speichermedien beschlagnahmt.

Wurzen: "Neujahrsfeier" der JN Muldental mit ehemaligem SSS-Rädelsführer

8.

Januar
2011
Samstag

Die JN Muldental hat am Sonnabend in Wurzen angeblich eine "Neujahrsfeier" durchgeführt, an der knapp 80 Neonazis teilgenommen haben sollen. Neben Mitgliedern der NPD-Jugendorganisation JN hätten daran auch "Freie Kräfte" und "unorganisierte Jugendliche" aus dem Landkreis Leipzig sowie aus der Stadt Leipzig und aus Torgau teilgenommen.

Rechtsrock-Konzert im Großraum Leipzig

15.

Januar
2011
Samstag

Im "Großraum Leipzig" soll am Sonnabend ein Rechtsrock-Konzert mit 150 Besuchern stattgefunden haben. Die Veranstaltung wurde mit Flyern und im Internet beworben, der Ort jedoch nicht bekannt gegeben - wohl um ein frühzeitiges Verbot der mehr als eindeutig neonazistischen Veranstaltung zu erschweren.

Nazi-"Gedenkmarsch" in Wurzen

14.

November
2010
Sonntag

Etwa 120 Nazis haben sich am Nachmittag in Wurzen zu einem "Heldengedenkmarsch" anlässlich des Volkstrauertages versammelt. Die Teilnehmer waren unter anderem aus Eilenburg, Delitzsch, Torgau, Oschatz, Döbeln, Leipzig, Borna und Geithain angereist. Sie zogen durch die Stadt und kehrten schließlich zum Bahnhof zurück.

Spontandemonstration in Wurzen

16.

Oktober
2010
Samstag

Nachdem mehrere angemeldete Demonstrationen von NPD, JN und Freiem Netz in Leipzig für diesen Tag verboten worden, kam es auch in Wurzen zu einer kurzen Spontandemonstration von einem bis zwei Dutzend Neonazis. Die Neonazis hielten auf dem Markt eine Rede, anschließend marschierten sie durch die Jacobsgasse, wobei einzelne Fahnen geschwenkt und Parolen gerufen worden.

Kategorie C - Konzert in Wurzen

12.

Januar
2008
Samstag

Am Samstag Abend fand ein Konzert der Hooligan-Band "Kategorie C - Hungrige Wölfe" in der ehemaligen LPG-Halle im Wurzener Eichenweg statt. Zu der Veranstaltung kamen mehrere hundert Personen aus dem ganzen Bundesgebiet, vor allem aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen. Videomitschnitte des Abends zeigen, wie Konzertbesucher_innen mehrmals den "Hitlergruß" zeigten.

Nazi-Sprühereien in Grimma und Wurzen

16.

Oktober
2010
Samstag

An zwei Schulen in Grimma sprühten Unbekannte am Wochenende den Schriftzug "Recht auf Zukunft". Der Spruch weist auf das Motto der Neonazidemonstrationen, die für den 16.10.2010 in Leipzig angemeldet wurden, hin.