Landkreis Leipzig

Hakenkreuz-Schmiererei in Borna

25.

Januar
2011
Dienstag

Unbekannte sprühten zwischen dem 25.01. und dem 26.01. zwei Hakenkreuze mit schwarzer Lackfarbe auf ein Metalltor eines Trafohauses in der Luckaer Straße.

Nazi-Kundgebung in Colditz nach verbotenem Nazi-Konzert in Hausdorf

24.

Januar
2011
Montag

Am Nachmittag versammelten sich auf dem Colditzer Markt ca. 35 Nazis, um eine Kundgebung durchzuführen, die im Vorfeld beim Landratsamt von einer Person aus Zschadraß von 17 bis 18 Uhr angemeldet wurde. Laut Angaben des Polizeireviers Grimma endete die Versammlung bereits gegen 17:25 Uhr.

Landesweite Razzia gegen Neonazis - auch in Wurzen und Eilenburg

19.

Januar
2011
Mittwoch

Im Zuge einer landesweiten Razzia der Soko Rex wurden am Mittwoch auch Objekte im Landkreis Leipzig und in Nordsachsen durchsucht. Ein Schwerpunkt der Aktion lag in Riesa, wo der NPD-nahe Verlag "Deutsche Stimme" und weitere Wohnungen, Firmen und Gaststätten durchsucht wurde. Auch in Chemnitz, Wurzen, Eilenburg und fünf weiteren Städten führten die insgesamt 70 Beamt_innen Razzien durch. Dabei wurden laut MDR CDs mit mutmaßlich verfassungsfeindlichen Inhalten sowie Rechner und Speichermedien beschlagnahmt.

Wurzen: "Neujahrsfeier" der JN Muldental mit ehemaligem SSS-Rädelsführer

8.

Januar
2011
Samstag

Die JN Muldental hat am Sonnabend in Wurzen angeblich eine "Neujahrsfeier" durchgeführt, an der knapp 80 Neonazis teilgenommen haben sollen. Neben Mitgliedern der NPD-Jugendorganisation JN hätten daran auch "Freie Kräfte" und "unorganisierte Jugendliche" aus dem Landkreis Leipzig sowie aus der Stadt Leipzig und aus Torgau teilgenommen.

Angriff auf "tunesischen Jungen" auf Böhlener Bahnhof

5.

Januar
2011
Mittwoch

Auf dem Bahnhof in Böhlen (Landkreis Leipzig) haben drei unbekannte Jugendliche (ein männlicher, zwei weibliche) am frühen Nachmittag einen aus Tunesien stammenden 13-Jährigen erst verbal und dann auch gewaltsam angegriffen. Der Junge wurde von ihnen geschlagen sowie gekratzt. Zur Hilfe gekommen ist ihm anscheinend niemand.

Neonazis aus dem Leipziger Land wollen helfen, das Volk zu zählen

6.

Januar
2011
Donnerstag

Neonazis aus dem Leipziger Land haben sich zwischenzeitlich öffentlich einem Aufruf der NPD angeschlossen. Die NPD Sachsen empfiehlt dort ihren Mitgliedern und Sympathisanten, sich als Befrager für die im Mai anstehende Volkszählung "Zensus 2011" zu melden und dabei "Rückschlüsse auf mentale Befindlichkeiten, soziale Probleme und politische Stimmungen im Lande zu ziehen". Der Aufruf hatte für ein gewisses Medienecho gesorgt.

Geithain: Von Neonazis genutzter Jugendclub in Syhra geschlossen

20.

Dezember
2010
Montag

Kurz vor Weihnachten ließ die Stadt Geithain ein kleines, nicht professionell betreutes Jugendclubhaus im Ortsteil Syhra u.a. wegen Sachbeschädigungen am Objekt schließen. Reaktionen auf die Schließung zeigen, dass es sich um von Neonazis genutzte Räumlichkeiten handelte. So war auf der Seite des "Freien Netzes Borna-Geithain" nachzulesen, dass damit der "heimattreuen Jugend" ein "Freiraum" genommen werde. Auf seiner Homepage bestätigt auch NPD-Stadtrat Manuel Tripp (22), Führungskader der "Freien Kräfte" in Geithain, dass er im Jugendhaus Syhra ein und aus ging.

Rechtsrock-Konzert im Großraum Leipzig

15.

Januar
2011
Samstag

Im "Großraum Leipzig" soll am Sonnabend ein Rechtsrock-Konzert mit 150 Besuchern stattgefunden haben. Die Veranstaltung wurde mit Flyern und im Internet beworben, der Ort jedoch nicht bekannt gegeben - wohl um ein frühzeitiges Verbot der mehr als eindeutig neonazistischen Veranstaltung zu erschweren.

Colditz: Nazis bedrohen und attackieren Jugendliche

22.

Februar
2008
Freitag

Ca. 30 Neonazis sollen sich auf dem Netto-Parkplatz in Colditz versammelt haben. Sie bedrohten nicht-rechte Jugendliche. Wie der Opferberatung Amal mitgeteilt wurde, sind die Jugendlichen später auch körperlich angegriffen worden.

Antisemitische Parolen und Hakenkreuze an Frauenkirche in Grimma

8.

Februar
2008
Freitag

In der Nacht zum Freitag wurden die Eingangstüren der Grimmaer Frauenkirche mit neonazistischen und antisemitischen Aufschriften beschmiert. Unter anderem wurden Sprüche wie "Juden raus" gesprüht. Zudem wurde ein Hakenkreuz neben einem Davidstern aufgetragen. Möglicherweise hänge die Tat mit dem geplanten Vortrag einer Israelin in der Geimeinde zusammen, teilte der Pfarrer der Gemeinde gegenüber der Presse mit.