Landkreis Leipzig

Tumulte bei Kreistagssitzung in Naunhof - NPD muss Sitzung verlassen

14.

April
2010
Mittwoch

Zu Tumulten kam es während einer Kreistagssitzung in Naunhof (Landkreis Leipzig) am 14. April. Diese gipfelten darin, dass mehrere NPD-Anhänger und ein NPD-Kreisrat des Saales verwiesen wurden.

Brandis: Nazi-Propaganda im Vorfeld der Roter-Stern-Demo

7.

April
2010
Mittwoch

In Brandis beklebten Neonazis die Route einer antifaschistischen Demonstration mit Propaganda-Material. "Im Vorfeld der Demonstration wurde entlang der geplanten Route propagandistisches Material sowie Schmähungen gegenüber dem Roten Stern angebracht. Die AnwohnerInnen waren nach Aussage eines örtlichen Stadtrates mit Postwurfsendungen vor drohenden Chaoten gewarnt und über die 'heilsame Wirkung des nationalen Sozialismus' informiert worden", so eine Pressemitteilung des Roten Stern Leipzig '99 e.V (RSL).

Geithain: Drei Konzertbesuchende von Nazis verletzt

14.

Februar
2009
Samstag

Nach einem Konzert im R9 am Abend des 14.02.2009 lauerten Nazis im Geithainer Stadtgebiet den Besuchenden regelrecht auf, berichtet die LVZ. Zwei Geithainer, 20 und 21 Jahre alt, traktierten dabei drei KonzertbesucherInnen (17, 18, 19 Jahre) mit Tritten und Schlägen. Die Opfer trugen Prellungen und blaue Augen davon.

Randale und brennendes Hakenkreuz in Grimma

8.

April
2010
Donnerstag

Wie die LVZ am 10.4. berichtete, haben Nazis am Donnerstag gegen 23.45 Uhr auf dem Parkplatz des Grimmaer Einkaufszentrums PEP randaliert. Sie steckten einen Müllcontainer in Brand, beschädigten die Scheiben eines Imbisses, schmissen einen Marktstand um und sprühten Hakenkreuze. Auf der Fahrbahn gossen sie ein Hakenkreuz aus einer brennbaren Flüssigkeit sowie die kryptische Abkürzung "ILD" - beides wurde in Brand gesteckt.

Rechte Schmierereien in Schkeuditz und Kitzscher

1.

April
2010
Donnerstag

Laut einer Pressemitteilung der PD Westsachsen wurden am 01. April in Kitzscher und Schkeuditz rechte Parolen geschmiert.

Randale, Hetze und Drohungen in Geithain

2.

April
2010
Freitag

Am Freitag randalierten Geithainer Nazis im alternativen Jugendclub "R9". Sei warfen Fensterscheiben mit Steinen ein und besprühten die Hauswand mit Parolen wie „Rot Front verrecke“. Anschließend verfolgten sie einen alternativen Jugendlichen bis vor seine Haustür. Auch dort sprühten sie nationalsozialistische Parolen sowie hasserfüllte Drohungen gegen den Jugendlichen auf ein Garagentor. Weitere Sprühereien der Nazis wurden Tags darauf im gesamten Stadtgebiet festgestellt, u.a. „NS jetzt“, „BRD = Volkstod“ und Hinweise auf eine lokale Nazi-Internetseite.

Wurzen: Hitlergruß

17.

März
2010
Mittwoch

In den frühen Abendstunden des 17.03.2010 befanden sich 2 Jugendliche in der Lüptitzer Straße. Offensichtlich waren sie in Richtung des Polizeireviers unterwegs. Auf Höhe des Altenpflegeheimes stellte sich einer der Jugendlichen mitten auf die Straße und führte mehrfach den Hitlergruß gegen vorbeifahrende Auto aus.

Colditz: Schlägerei nach Nazikonzert

21.

März
2010
Sonntag

Im Stadtgebiet Colditz kam es in den frühen Morgenstunden zu körperlichen Auseinandersetzungen mehrerer zumeist alkoholisierter Personen im Wettiner Ring und am Baderberg, berichtet die Polizeidirektion Westsachsen. Laut Opferberatung RAA sollen daran mehrere Neonazis beteiligt gewesen, die zuvor ein Szenekonzert besucht hatten.

Grimma: Lok-Hools "feiern" Abschied für verurteilten Schläger beim FC Sachsen

26.

März
2010
Freitag

Beim Auswärtsspiel der zweiten Mannschaft des FC Sachsen Leipzig in Grimma tauchten fünfzig Leipziger Neonazis auf. Die Gruppe rief und sang antisemitische, rassistische und neonazistische Parolen. Norman Lee Gandha, Spieler des FC Sachsen wurde mit Affenlauten begrüßt und immer wieder bei Ballkontakt rassistisch beschimpft. Weiterhin bezogen sich die Personen positiv auf den Überfall von Lok-Hooligans und Neonazis auf das Vereinsheim des FC Sachsen 2007.