Landkreis Leipzig

Colditz: Nazis greifen erneut Dönerimbiss an

3.

März
2010
Mittwoch

In der Nacht zum 03.03.2010 zogen mehrere Personen durch die Colditzer Innenstadt und grölten neonazistische Parolen. Es wurden mehrere Knaller gezündet. Anschließend bewegten sich zwei Personen zu einem türkischen Imbiss und warfen ein "pyrotechnisches Erzeugnis" (Polizei Westsachsen) gegen die Fensterscheibe des Ladens. Nach Informationen der RAA Sachsen ist es dem Einschreiten des Besitzers zu verdanken, dass nichts beschädigt wurde. Dieser hatte das Geschehen vom Fenster aus beobachtet, woraufhin die Täter_innen die Flucht ergriffen.

Nazikundgebung in Wurzen: Von Dresden über Hiroshima nach Wurzen?

14.

Februar
2010
Sonntag

Einen Tag nach dem gescheiterten so genannten Trauermarsch in Dresden veranstalteten Neonazis in Wurzen eine Kundgebung unter der Motto "Dresden – das deutsche Hiroshima und sie bomben weiter!" chronik.LE dokumentiert dazu einen Bericht von "Recherche Ost" (dort auch [http://www.recherche-ost.com/content/view/10

Colditz: Schmierereien an Brief- und Verteilerkasten

12.

Februar
2010
Freitag

Laut Polizeimeldung haben Unbekannte am Donnerstag in Colditz einen Briefkasten mit einer "rechtsgerichteten Parole" beschmiert. Nur eine Nacht später traf es einen Verteilerkasten. Die Parolen hätten sich geähnelt.

RAA Statistik rechtsmotivierter Angriffe 2009: Die meisten Vorfälle im Leipziger Raum

4.

Februar
2010
Donnerstag

chronik.LE dokumentiert eine Pressemitteilung der RAA-Sachsen vom 4. Februar 2010:

Opferberatungsstellen für Betroffene rechter Gewalt legen Jahresstatistik vor - 263 rechtsmotivierte Angriffe 2009 in Sachsen

Colditz: Vermummte Neonazis prügeln auf Punks ein

29.

Januar
2010
Freitag

Am Freitagabend wurden gegen 21.00 Uhr in Colditz vier junge Männer von mehreren vermummten Tätern geschlagen und verletzt. Die Polizei nahm kurz darauf vier Tatverdächtige im Alter von 21 bis 53 Jahren fest. Bei den Opfern handelt es sich nach Informationen der Landtagsabgeordneten Kerstin Köditz (Die Linke) um Punks aus Colditz und Grimma. Unter den Tätern sollen stadtbekannte Neonazis gewesen sein.

NPD-Bürgerbüro für „Freies Netz“ in Geithain kurz vor Eröffnung

13.

Januar
2010
Mittwoch
Chronik.LE dokumentiert einen Text von "ART Dresden" und "Maquis Leipzig":

In Geithain (Landkreis Leipzig) wird der NPD-Landtagsabgeordnete Alexander Delle in Kürze ein NPD-Bürgerbüro eröffnen. Das in der Chemnitzer Straße 50 gelegene Objekt soll zukünftig eine wichtige Infrastruktur für die lokale Naziszene darstellen und als Schaltstelle zwischen NPD und parteiunabhängigen Neonazis aus den Strukturen des „Freien Netz Geithain“ dienen. Mitarbeiter von Delle soll der Geithainer Jurastudent Manuel Tripp werden.

Leipnitz: Kinderheim mit Naziparolen beschmiert

17.

Dezember
2009
Donnerstag

In den frühen Morgenstunden des 17.12.2009 beschmierten Unbekannte die Fassade des ehemaligen Kinderheimes mit "rechtsgerichteten Parolen" (Polizeimeldung).

Trebsen: Auto einer Migrantin mit Neonazi-Aufklebern vollgeklebt

16.

Januar
2010
Samstag

In Trebsen (Landkreis Leipzig) wurden am Sonnabend zum wiederholten Male Neonazi-Aufkleber am Auto einer Bürgerin mit japanischem Migrationshintergrund angebracht. Diesmal handelte es sich nicht nur um einen, wie in der Vornacht; das Auto wurde fast vollständig mit rechtem Gedankengut beklebt.

Grimma: Hitlergruß vor den Augen der Polizei

23.

Januar
2010
Samstag

Drei junge Männer (19-20 Jahre) filmten sich Sonnabend Mittag in Grimma (Landkreis Leipzig) gegenseitig beim Zeigen des Hitlergrußes. Laut LVZ hatten sie sich dafür einen besonderen Hintergrund ausgesucht: einen Funkwagen der Polizei. Als die dies beobachtenden Polizist_innen einschritten, versuchten die Männer zu fliehen, konnten aber gestellt werden.

Geithain: Kleine Anfrage im Landtag zeigt Aktivitäten der Neonazi-Szene auf - Statistik allerdings unvollständig

14.

Januar
2010
Donnerstag

In einer kleinen Anfrage vom Dezember 2009 erkundigt sich die Landtagsabgeordnete Kerstin Köditz (Die Linke) bei der Landesregierung nach deren Kenntnisstand über Aktivitäten und Straftaten von Neonazis in Geithain in den Jahren 2004 bis einschließlich 2009.