Landkreis Leipzig

Markkleeberg: Nazi-Sprühereien an Schule

1.

November
2009
Sonntag

Laut einer Polizeimeldung beschmierten Unbekannte die Wand eines Gymnasiums mit "rechtsgerichteten Symbolen und Parolen".

Borna: Neonazis marschieren "spontan" mit Feuerwerk und Böllern

31.

Oktober
2009
Samstag

Als Reaktion auf den von der Polizei aufgelösten großen Neonazi-Aufmarsch am 17. Oktober in Leipzig haben auch in Borna lokale Neonazis - passend zu Halloween - eine nächtliche Spontandemo veranstaltet. Ähnliches gab es zuvor bereits in Chemnitz und in Leipzig.

Wurzen: Musiker verhindern nächtlichen Neonazi-Besuch im D5

27.

September
2009
Sonntag

In der Nacht zu Sonntag versuchen mehrere mutmaßliche Neonazis nach einem Punk-Konzert im Wurzener Kultur- und BürgerInnenzentrum D5 in das Haus einzudringen. In dem Gebäude halten sich aber noch die Mitglieder einer Band auf, die hier übernachten. Ihnen gelingt es, die unerwünschten Besucher zum Verlassen des Geländes zu überreden.

Geithain: Waffen-SS-Mann erzählt "lustige Geschichten" über den Nationalsozialismus

30.

Oktober
2009
Freitag

Am Samstag Abend veranstalteten Neonazis einen "Zeitzeugen-Vortrag" mit dem Waffen-SS-Mitglied Gottfried Pönitz. Dafür mietete Manuel Tripp, der auf der NPD-Liste in den Geithainer Stadtrat einzog, die Garten-Kneipe "Petersilie". An der Veranstaltung nahmen ca. 100 Neonazis teil, die Augenzeug_innen der NPD und deren Nachwuchsorganisation JN sowie der NPD-nahen Freien-Netz-Struktur zurechnen. Demnach soll nach dem "Zeitzeugen-Vortrag" noch ein Mitglied der Band "Novus Ordo Mundi" (Neue Weltordnung) musiziert haben.

Turnier am "Tag der Teilvereinigung": Neonazis aus Wurzen, Grimma und Nordsachsen spielen Fußball

3.

Oktober
2009
Samstag

Ein auf der Videoplattform Youtube eingestellter Film zeigt Neonazis des "Freien Netzes" bei einem Fußballturnier. Um dem mäßig attraktiven Gekicke zumindest einen politischen Zweck zu verleihen, berichteten die Neonazis später unter dem Motto "Das System ins Abseits": "Am Tage der Teilvereinigung, trafen sich Aktivisten und Freunde [...] um dem Ballsport zu frönen". Demnach habe das Turnier dazu gedient, "die Grundlage für eine weitere gute und produktive Zusammenarbeit [zu] legen". Der Bericht fand sich auf der Internetseite "Aktionsbüro Nordsachsen".

Wurzen: Ehrenamtlicher des NDK nach Punkkonzert angegriffen

25.

Oktober
2009
Sonntag

Nach einem Punkkonzert in Wurzen wurde in der Nacht zu Sonntag ein Besucher angegriffen. Gegen 2.30 Uhr betraten drei unbekannte Personen das Gebäude des Netzwerks für Demokratische Kultur e.V. (NDK). Sie wurden darauf hingewiesen, dass die Party bereits beendet sei. Einer der noch anwesenden Veranstalter folgte ihnen nach draußen, um sicher zu gehen, dass sie wirklich gehen. Dort wurde der 34-Jährige von ihnen geschlagen und verletzt. Im Krankenhaus mussten ihm mehrere Glassplitter aus dem Gesicht entfernt werden.

Brandis: Naziüberfall auf Fans und Spieler des Roten Stern Leipzig

24.

Oktober
2009
Samstag

Beim Auswärtsspiel des Fußballvereins Roter Stern Leipzig (RSL) am 24.10.2009 beim FSV Brandis kam es zu einem gewalttätigen Angriff von ca. 50 Neonazis auf Spieler, Verantwortliche und Fans des RSL. Die Neonazigruppierung war bewaffnet mit Holzlatten, Eisenstangen, aber auch kiloschweren Stahlprofilen. Die als Waffen eingesetzten Gegenstände lassen vermuten, dass mindestens schwere Verletzungen durch die angreifenden Neonazis in Kauf genommen wurden.

"Freies Netz" Nordsachsen und Borna/Geithain wieder da

22.

Oktober
2009
Donnerstag

Teile des ehemaligen "Freien Netzes" sind nach der vermutlich dem Wahlkampf der NPD geschuldeten Abschaltung im Juli 2009 wieder online. Der Delitzscher Maik Scheffler, Initiator der FN-Struktur und mittlerweile Kreisvorsitzender der nordsächsischen NPD, verkündete am 22. Oktober auf seinem Twitter-Account: "Das Freie Netz Nordsachsen ist zurück [...] Das Infoportal aller konstriktiven Kräfte" (Fehler im Original). Offiziell lautet die Bezeichnung für die Seite jetzt "Aktionsbüro FN-Nordsachsen".

Nazi-Aufmarsch: Mobilisierungsaufkleber und Plakate im Leipziger Osten und in Wurzen

14.

Oktober
2009
Mittwoch

In den Morgenstunden des 14. Oktober wurden in der Eisenbahnstraße und am Café Knicklicht in der Dresdner Straße Mobilisierungsaufkleber für die Nazidemonstration am 17.10.2009 geklebt. Das Knicklicht ist Teil des "Bündnis 17. Oktober" ("Leipzig nimmt Platz"), das zu Protesten gegen den Naziaufmarsch aufruft. Bereits in der Nacht vom 9. auf den 10.

Farbanschlag auf Elektrogeschäft und Proberäume in Colditz

27.

September
2009
Sonntag

In der Nacht vom 26. auf den 27. September wurde in Colditz zum wiederholten Male ein Elektrogeschäft angegriffen. Dabei wurde auch der angrenzende Proberaum der Punkband "Hematom" in Mitleidenschaft gezogen. Die unbekannten Täter warfen am Sonntagmorgen zwischen 3 und 4 Uhr zahlreiche rot-braune Farbbomben an die Fasade des Hauses, an die Sicherheitsglasfenster und an die Tür. Nach vorläufigen Schätzungen des Geschäftsführers entstand ein Sachschaden von rund 3000 Euro.