Beilrode

Hakenkreuz-Schmierereien in Beilrode

5.

Juli
2011
Dienstag

Unbekannte beschmierten die Tür einer Turnhalle mit einem Hakenkreuz.

Antisemitische Äußerung bei Fußballspiel in Beilrode

6.

Juni
2009
Samstag

Im Punktespiel der Bezirksklasse zwischen dem FSV Beilrode und dem TSV 1862 Schildau erhielt der Beilroder Erik D. wegen Schiedsrichterbeleidigung einen Platzverweis. Während der 21-jährige das Spielfeld verließ, äußerte er den Schiedsrichtern gegenüber "…man sollte Euch wie Juden vergasen".

Hakenkreuz-Schmiererei in Beilrode

20.

August
2010
Freitag

Unbekannte beschmierten eine Bushaltestelle mit Hakenkreuzen.

Nazis plakatieren zum "Volkstrauertag"

15.

November
2009
Sonntag

Nach einer Pressemitteilung der Polizei brachten Unbekannte am Samstag in etlichen Städten und Dörfern Aufkleber, Flyer und Schmierereien mit "rechtsgerichtetem Inhalt" an Türen, Toren und Briefkästen an. Mit hoher Wahrscheinlichkeit steht die Propaganda-Aktion in Zusammenhang mit Neonaziveranstaltungen zum sogenannten "Volkstrauertag" am Sonntag, an dem Neonazis unter anderem im Muldental und in Wurzen aufmarschierten.

In Taucha wurden u.a. Gehwegplatten sowie Hauswände mit Hakenkreuzen beschmiert.

"Ostdeutschland, Naziland": Hallenfußball-Turnier in Beilrode

8.

Januar
2011
Samstag

Bei einem Hallenfußballturnier des sächsischen Fußball-Verbandes in Beilrode riefen ca. 40 vermummte Personen Parolen wie "Ostdeutschland, Naziland" und "Meine Eltern wählen die NPD" sowie "Juden raus", während der Leipziger Fußballverein Roter Stern sein erstes Spiel bestritt. Nach dem Spiel äußerte der Turnierleiter Eberhard Sowa, Funktionär im Leipziger Fußballverband, über das Hallenmikrofon, er verbäte sich die "Juden-raus"-Rufe, schließlich sei man nicht "in Judenland".

Neonazis feiern "Heß-Wochen"

31.

August
2010
Dienstag

Im Rahmen einer so genannten "Heß-Woche" haben Neonazis in ganz Sachsen des Hitler-Stellvertreters und verurteilten Kriegsverbrechers Rudolf Heß gedacht, der sich am 17. August 1987 erhängt hat. In den Nächten um den Todestag sind unter anderem in Grimma, Borna, Geithain, Eilenburg, Delitzsch, Kohren-Sahlis, Frohburg, Bad Lausick, Döbeln, Torgau und Leisnig Aufkleber, Plakate, Graffitis und Schmierereien angebracht worden.

Beilrode: Gemeindeverwaltung mit Nazi-Parolen besprüht

23.

August
2010
Montag

Nach Polizeiinformationen besprühten Unbekannte die Fassade der Gemeindeverwaltung mit "rechtgerichteten Parolen". Die Schriftzüge seien mit blauer Farbe und in 30 cm Größe aufgebracht worden, es entstand ein Sachschaden von 500 Euro. Nun ermittelt der Staatsschutz gegen Unbekannt wegen Volksverhetzung.

Beilrode: "Rechte Schmierereien"

21.

Februar
2010
Sonntag

Laut einer Pressemitteilung der Polizei wurden die Mittelschule in der Ernst-Thälmann-Straße in Beilrode mit rechten Parolen in schwarzer Farbe beschmiert. Auch rechte Aufkleber seien entdeckt worden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Beilrode: Wiederholter Angriff auf vietnamesisches Geschäft

4.

Oktober
2009
Sonntag

Mit Pflastersteinen bewarfen unbekannte Täter in Beilrode bei Torgau (Nordsachsen) in der Nacht vom 3. auf den 4. Oktober gegen 2.30 Uhr das Schaufenster eines Textilgeschäfts in der Bahnhofstraße. Die rund sieben Personen sollen laut Polizei zudem "ausländerfeindliche Parolen" gerufen haben. Es handelte sich bereits um den siebenten derartigen Vorfall in diesem Jahr, berichtete der MDR. Der vietnamesische Besitzer übernachtet laut Torgauer Zeitung aus Angst vor Brandanschlägen seit mittlerweile acht Monaten im Verkaufsraum. Daher konnte er die Polizei alarmieren.

Beilrode: Nazi-Aufkleber auf Schulgelände verteilt

12.

September
2009
Samstag

Unbekannte haben auf einem Schulgelände in Beilrode (bei Torgau) rund 15 Aufkleber mit "rechtsgerichtetem Inhalt" (Polizeimeldung) angebracht. Diese Aufkleber wurden entfernt, der Sachschaden beträgt rund 200 Euro. Außerdem wurde in eine Holzlaube auf dem Schulgelände eingebrochen. Die Laube wurde durchwühlt.