Eilenburg | chronik.LE

Eilenburg

Mitgliederversammlung und "Julfeier" der NPD Nordsachsen in Eilenburg

11.

Dezember
2011
Sonntag

Am Sonntag hat der NPD-Kreisverband Nordsachsen nach eigenen Angaben in Eilenburg seine Jahreshauptversammlung durchgeführt. Dabei wurden der Kreisvorsitzende Maik Scheffler, sein Stellvertreter Jens Gatter und der nicht namentlich genannte Schatzmeister einstimmig wiedergewählt und einige "hochmotivierte Neuvorstandsmitglieder ins Boot geholt".

"Freies Netz" und JN verteilen Propaganda auf dem Weihnachtsmarkt (Eilenburg)

3.

Dezember
2011
Samstag

Auf dem Eilenburger Adventsmarkt verteilten Mitglieder der JN Nordsachsen sowie Personen aus dem Umfeld des neonazistischen "Aktionsbüro Nordsachsen" Propagandamaterial, u.a. Flyer. Unter den zehn Neonazis befand sich der Vorsitzende der JN Nordsachsen, Paul Rzehaczek, sowie ein als Weihnachtsmann kostümierter Neonazi. Ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung, die den Markt veranstaltete, unterband die Aktion nach kurzer Zeit.

Volksverhetzung: Eilenburger NPD-Stadtrat wegen Vertrieb der CD "Adolf Hitler lebt" verurteilt

7.

November
2011
Montag

Der Eilenburger NPD-Stadtrat Kai Rzehaczek wurde am Montag vom Amtsgericht Eilenburg wegen Volksverhetzung und Verstoß gegen das Jugendschutzgesetz zu einer Geldstrafe in Höhe von 140 Tagessätzen zu 10 Euro verurteilt. Rzehaczek hatte als Verantwortlicher des neonazistischen „Nordsachsen-Versands“ zwischen Juni und September 2010 im Internet die CD „Adolf Hitler lebt“ der Gruppe „Gigi und die braunen Stadtmusikanten“ angeboten. Auf dieser von dem rechtsextremen Label „PC-Records“ aus Chemnitz produzierten CD wird nach Ansicht des Gerichts der Holocaust geleugnet.

Neonazistisches "Heldengedenken" in Geithain, Eilenburg, Oschatz und Liebschützberg

13.

November
2011
Sonntag

Zum so genannten Volkstrauertag trafen sich Nazigruppierungen aus dem Umfeld des "Freien Netzes" sowie der NPD bzw. ihrer Jugendorganisation JN an mehreren Orten in den Landkreisen Leipzig und Nordsachsen zu Kranzniederlegungen. Die Neonazis versammelten sich laut Berichten auf den "Freies Netz"-Portalen "Aktionsbüro Nordsachen" und "FN Geithain" in Geithain, Eilenburg, Oschatz und dem Liebschützberger Ortsteil Zaußwitz, um den von ihnen als "Heldengedenktag" bezeichneten Tag zu begehen.

Neonazistische Schmierereien in Eilenburg

6.

November
2011
Sonntag

Unbekannte beschmierten ein Gebäude in der Dr. Belian-Straße mit "rechtsgerichteten Graffitis" (Polizeimeldung). Laut einer Anfrage im sächsischen Landtag verbirgt sich dahinter eine Hakenkreuz-Schmiererei.

Eilenburg: NPD, JN und "Freies Netz" vereint am Infostand

11.

Oktober
2011
Dienstag

Die NPD Nordsachsen führte von 9:30 Uhr bis 14:30 Uhr einen Infostand unter dem Motto "Schluß mit der EU-Diktatur" in der Nähe des städtischen Gymnasiums durch.

Neonazistische Schmierereien in Eilenburg

18.

Februar
2010
Donnerstag

Zwischen dem 16. und 18.02. brachten Unbekannte mehrere neonazistische Symbole an Hauswände und Litfaßsäulen in Eilenburg an.

So wurde eine Hauswand mit einem Hakenkreuz beschmiert und an eine Litfaßsäule brachten die Unbekannten die neonazistische Parole "Sieg Heil!" sowie mehrere Sigrunen an. Auch die Glaswandwand eines Infoterminals wurde mit Sigrunen beschmiert.

Eilenburg: Neonazistische Schmierereien zum "Antikriegstag"

29.

August
2011
Montag

In der Nacht zum 30. August beschmierten Unbekannte in der Kranoldstraße mittels schwarzer Farbe und Schablonen die Fassade eines Netto- sowie eines Penny-Marktes mit Schriftzügen, die den "Antikriegstag" - ein jährlich stattfindender Nazi-Aufmarsch in Dortmund - bewarben.

Neonazistische Schmierereien im Leipziger Umland

20.

August
2011
Samstag

In mehreren Städten im Umland Leipzigs sprühten Unbekannte Parolen neonazistischen Inhalts an Wände, Türen und andere Gegenstände.

In Borna brachten unbekannten Täter/innen in der Nacht zum 21. August auf einem Kinderspielplatz in der Röthaer Straße ein Hakenkreuz in der Größe von 80cm x 80cm an die Abdeckung sowie das Gestell (Größe 25cm x 25cm) einer Kinderrutsche an.

Neonazistische Schmierereien in Eilenburg

7.

August
2011
Sonntag

Unbekannte besprühten einen Torbogen in der Leipziger Straße mittels blauer Farbe mit dem Schriftzug "Rudolf Heß von BRD geschändet", der eine Größe 30 cm x 50 cm hatte.