Eilenburg | chronik.LE

Eilenburg

Neonazistische Schmierereien in Eilenburg

16.

Februar
2011
Mittwoch

In der Nacht zum 17. Februar brachten Neonazis an einem Einkaufsmarkt in der Puschkinstraße den Schriftzug "Dresden = Massenmord" an, zudem war eine Sprüherei mit der Parole "Dresden 1945 - Eure Freiheit kam von oben!" zu sehen. Vor der Wand lagen weiterhin Steine und drei puppenartige Gegenstände.

Nazi-Aufkleber in Eilenburg

8.

Februar
2011
Dienstag

Am Abend brachten Neonazis in der Rinckartstraße in Eilenburg mehrere Aufkleber an Verkehrssschildern an. Die Aufkleber hatten einen Bezug zum 13. Februar 1945.

Dabei konnte ein Tatverdächtiger von Polizeibeamten gestellt werden.

Nazi-Sprühereien und Plakate in Eilenburg

13.

Februar
2011
Sonntag

In der Nacht brachten Unbekannte an mehreren Gebäude in Eilenburg, so u.a. in der Puschkinstraße und am Markt, Plakate und diverse Sprüche an, die einen Bezug zur Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 hatten.

Laut Angaben der Polizei wurde neben der Nennung des Datums mehrere Fragen gestellt, wie beispielsweise "Wer kennt die Opferzahlen?" oder "Mord war ihr Mittel und Dresden das Ziel".

Schule mit neonazistischen Parolen beschmiert

26.

Januar
2011
Mittwoch

Unbekannte besprühten in der Nacht zum 27. Januar in Eilenburg (Nordsachsen) eine Wand des Gymnasiums in der Hochhausstraße mit einem Hakenkreuz sowie der neonazistischen Parole "NS jetzt". Der Schriftzug wurde mittels roter Farbe, in der Größe drei mal vier Meter, angebracht.

Eilenburg: Neonazis greifen Antifaschist_innen an

8.

Dezember
2010
Mittwoch

Fünf Neonazis griffen Antifaschist_innen mit Quarzhandschuhen und Totschlägern bewaffnet an, während diese Nazipropaganda entfernten. Erst pöbelten und beleidigten die Nazis die Jugendlichen, anschließend schlugen sie auf die Antifaschist_innen ein.

Nazis plakatieren zum "Volkstrauertag"

15.

November
2009
Sonntag

Nach einer Pressemitteilung der Polizei brachten Unbekannte am Samstag in etlichen Städten und Dörfern Aufkleber, Flyer und Schmierereien mit "rechtsgerichtetem Inhalt" an Türen, Toren und Briefkästen an. Mit hoher Wahrscheinlichkeit steht die Propaganda-Aktion in Zusammenhang mit Neonaziveranstaltungen zum sogenannten "Volkstrauertag" am Sonntag, an dem Neonazis unter anderem im Muldental und in Wurzen aufmarschierten.

In Taucha wurden u.a. Gehwegplatten sowie Hauswände mit Hakenkreuzen beschmiert.

Nazi-Schmierereien an alternativem Jugendhaus in Eilenburg

28.

Januar
2011
Freitag

In der Nacht zu Freitag brachten Unbekannte zwischen Mitternacht und 3:20 Uhr in Eilenburg (Nordsachsen) am Gebäude des alternativen Jugendhaus VI in der Dr.-Belian-Straße mehrere Schriftzüge - laut Polizei mit "politischem Hintergrund" - sowie Hakenkreuze an. Weiterhin kam es zur Beschädigung einer Fensterscheibe neben dem Hauseingang sowie von zwei Scheiben an der Rückfront des Hauses.

Landesweite Razzia gegen Neonazis - auch in Wurzen und Eilenburg

19.

Januar
2011
Mittwoch

Im Zuge einer landesweiten Razzia der Soko Rex wurden am Mittwoch auch Objekte im Landkreis Leipzig und in Nordsachsen durchsucht. Ein Schwerpunkt der Aktion lag in Riesa, wo der NPD-nahe Verlag "Deutsche Stimme" und weitere Wohnungen, Firmen und Gaststätten durchsucht wurde. Auch in Chemnitz, Wurzen, Eilenburg und fünf weiteren Städten führten die insgesamt 70 Beamt_innen Razzien durch. Dabei wurden laut MDR CDs mit mutmaßlich verfassungsfeindlichen Inhalten sowie Rechner und Speichermedien beschlagnahmt.

Überfall auf Haus VI in Eilenburg

23.

März
2008
Sonntag

In der Nacht zu Sonntag überfielen gegen 1:00 Uhr bis zu 30 größtenteils vermummte Neonazis die Feier zum 13-jährigen Jubiläums des "Haus VI" in Eilenburg. Während die letzte Band spielte, stürmten sie auf das Gelände des alternativen Jugendklubs und griffen Besucher_innen an, die sich gerade draußen zum Rauchen aufhielten. Durch Schläge und geworfene Flaschen wurde mehrere Personen, v.a. weibliche Gäste, teils schwer verletzt. Als die Polzei eintraf, waren die Angreifer schon verschwunden. In den Pressemitteilungen der PD Westsachsen wird der Vorfall nicht erwähnt.

Überfall auf Jugendclub in Eilenburg

28.

November
2010
Sonntag

Gegen 4:25 Uhr versuchten ca. 15 bis 20 Vermummte in den Jugendclub Haus VI in der Dr.-Belian-Straße gewaltsam einzudringen. Das Vorhaben misslang, da sich zu diesem Zeitpunkt noch acht Jugendliche in den Räumlichkeiten aufhielten und die Tür von innen zu hielten.