Oschatz | chronik.LE

Oschatz

Corona-Demonstration der AfD in Oschatz

23.

November
2020
Montag

Die AfD führt eine Kundgebung auf dem Oschatzer Kirchplatz durch. Etwa zwanzig Personen sind zu der Versammlung anwesend.

Die Versammlung reiht sich in eine Serie von Demonstrationen der AfD im Landkreis Nordsachsen, die dort die Bewegung der Corona-Leugner_innen zu vereinnahmen sucht.

Nazi-Grußworte in einem Chat

28.

Mai
2020
Donnerstag

In einem privaten Chat wird von einer Handynummer die Nachricht "Heil Hitler" versendet. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt, weil die Staatsanwaltschaft Leipzig entscheidet, dass das Verfahren nicht genug Anlass bietet zur Erhebung einer Anklage. (nach §170 StPO)

Rassistischer Angriff in Oschatz

8.

August
2018
Mittwoch

Ein Erwachsener schlägt in Oschatz einen "Geschädigten mit Migrationshintergrund mit der Faust" und beleidigt ihn rassistisch. Dafür wird er wegen Körperverletzung in Tateinheit mit Beleidigung zu einer Gesamtfreiheitsstrafe in Höhe von sechs Monaten verurteilt. Die Strafe ist zur Bewährung ausgesetzt.
Ob der Angriff im Zusammenhang mit einem weiteren rassistischen Angriff am selben Tag in Oschatz steht ist nicht bekannt.

Oschatz AfD Corona

14.

Juni
2020
Sonntag

Die AfD kündigt einen familienfreundlichen Sonntagsspaziergang an. Dieser soll auf dem Oschatzer Neumarkt stattfinden. Die Veranstaltung reiht sich in eine Serie von Veranstaltungen der AfD im Landkreis Nordsachsen,,die dort die Bewegung der Corona-Leugner_innen zu vereinnahmen versuchtsucht.

Hakenkreuz-Schmiererei in Oschatz

2.

Juni
2020
Dienstag

In Oschatz wird in blauer Farbe ein 30 x 30 cm großes Hakenkreuz an eine Hausfassade in der Clara-Zetkin-Straße geschmiert. Die Polizei ermittelt wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

NPD-Bürgerwehr inszeniert Schutzzone in Oschatz

14.

Januar
2020
Dienstag

Mindestens vier Neonazis inszenieren in Oschatz eine "Schutzzonen"-Aktion der NPD. Selbst beschreibt die Partei die Kampagne wie folgt: "Im Rahmen der sogenannten Schutzzonenkampagne sollen Räume geschaffen werden, die – zeitlich begrenzt oder langfristig – Schutz vor Gewalt, Bedrohung und Verfolgung bieten." Der Bundesrepublik werfen sie vor, dass sie ihre Bürger_innen angeblich nicht mehr effektiv schützen könne. Diese Lücke solle nun von der NPD gefüllt werden, welche sich damit als Beschützerin inszeniert.

Neonazistische Schmierereien in Oschatz

20.

September
2019
Freitag

Unbekannte bringen in Oschatz an einer Hausfassade ein Hakenkreuz, eine Doppelsigrune sowie den neonazistischen Zahlencode 88 (für Heil Hitler) an. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Verfassungsfeindliche Schmierereien in Oschatz

23.

Dezember
2019
Montag

Unbekannte Täter bringen an einem Gebäude in der Lichtstraße ein Graffiti an, das verfassungsfeindliche Symbole zeigt.

Neonazistische Schmierereien in Oschatz angebracht

4.

September
2019
Mittwoch

Unbekannte beschmieren das Oschatzer Bahnhofsgebäude mit SS-Runen, gespiegelten Hakenkreuzen und dem neonazistischen Zahlencode 88 (für "Heil Hitler"). Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Neonazistische Schmierereien in Oschatz angebracht

5.

Juli
2019
Freitag

In Oschatz wird eine Straßenlaterne mit einem Hakenkreuz, SS-Runen und der Zahlenkombination 88 (für Heil Hitler) beschmiert. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.