Oschatz | chronik.LE

Oschatz

Oschatz: Obdachloser stirbt nach brutalem Angriff - Hinweise auf rechtes Tatmotiv

27.

Mai
2011
Freitag

Am 27. Mai wurde der Wohnungslose André K. am Oschatzer Südbahnhof von drei Männern so brutal zusammengeschlagen, dass er wenige Tage später, am 1. Juni, seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus erlag. Mit Tritten und Schlägen hätten die ortsansässigen Täter ihrem Opfer massive Verletzungen am Kopf zugefügt.

Nazis plakatieren zum "Volkstrauertag"

15.

November
2009
Sonntag

Nach einer Pressemitteilung der Polizei brachten Unbekannte am Samstag in etlichen Städten und Dörfern Aufkleber, Flyer und Schmierereien mit "rechtsgerichtetem Inhalt" an Türen, Toren und Briefkästen an. Mit hoher Wahrscheinlichkeit steht die Propaganda-Aktion in Zusammenhang mit Neonaziveranstaltungen zum sogenannten "Volkstrauertag" am Sonntag, an dem Neonazis unter anderem im Muldental und in Wurzen aufmarschierten.

In Taucha wurden u.a. Gehwegplatten sowie Hauswände mit Hakenkreuzen beschmiert.

Oschatz: Nazis führen Kranzniederlegung zum "Volkstrauertag" durch

15.

November
2009
Sonntag

In Oschatz führte ca. vier NPD-Mitglieder eine Kranzniederlegung zum "Volkstrauertag" durch.

Mini-Aufmarsch der NPD gegen CDU-Größen in Oschatz

12.

Mai
2010
Mittwoch

Mit einem unangemeldeten Aufzug haben Mitglieder der NPD Nordsachsen am Mittwochabend gegen eine Regionalkonferenz der CDU (u.a. mit Ministerpräsident Tillich und Bundesarbeitsministerin von der Leyen) in der Blumenhalle in Oschatz protestiert. Bei ihrer Runde durch den "O-Schatz-Park" führten die etwa zwölf Neonazis, unter ihnen der Landtagsabgeordnete Jürgen Gansel (Kreisverband Meißen), ein Transparent mit der Aufschrift "Oh Herr - nimm die CDU zu dir, der Schaden hier ist groß genug" und verschiedene Wahlkampf-Plakate mit sich.

Nazis begehen "Volkstrauertag" in Oschatz und Eilenburg

14.

November
2010
Sonntag

In Oschatz versammelten sich gegen 10 Uhr etwa 15 Nazis aus NPD, JN und "Freien Kräften" vor einem Denkmal, um den "Volkstrauertag" zu begehen. U.a. war Steffen Heller, NPD-Kreis- und Stadtrat in Oschatz sowie stellvertretender Vorsitzender der NPD-Nordsachsen, anwesend. Er soll eine Rede gehalten haben.

In Eilenburg kam es ebenfalls zu einem Kranzabwurf.

NPD-Infostand bei Herbstfest in Oschatz

24.

Oktober
2010
Sonntag

Laut Angaben des NPD-Kreisverbandes Nordsachsen haben Mitglieder der Partei am 24. Oktober einen "Infostand" beim Oschatzer Herbstfest aufgebaut und dort für die politischen Ziele der NPD geworben. Themenschwerpunkt sei laut eigener Darstellung "die aktuelle Debatte zur Überfremdung" gewesen. Unter anderem soll dabei die aktuelle Ausgabe des NPD-Parteiblatts "Deutsche Stimme" an Besucher_innen des Herbstfestes verteilt worden sein.

Oschatz: Angriff auf Asylsuchenden

24.

April
2010
Samstag

Laut Pressemitteilung der Polizeidirektion Westsachsen kam es auf dem Parkplatz vor einem Getränkemarkt in der Venissieuxer Straße gegen 21.55 Uhr zu einer verbalen und körperlichen Auseinandersetzung zwischen einer größeren Personengruppe und einem Asylsuchenden. Dieser war zunächst in dem Getränkemarkt einkaufen und stellte im Anschluss Beschädigungen an seinem Fahrrad fest. Daraufhin kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung mit der Gruppe von sieben Personen (zwischen 19 und 36 Jahre), die in körperlicher Gewalt endete.

Torgau: 50 Neonazis marschieren bei Sitzung des Kreistags auf - Angriff auf Fotograf

24.

März
2010
Mittwoch

Während einer Sitzung des nordsächsischen Kreistags im Torgauer Schloß marschierten 50 Neonazis im Hof auf und führten eine Versammlung durch. Die Gruppe trug mehrere Transparente mit sich: "Volksgemeinschaft statt Volkstod" sowie "Jugend braucht Zukunft, Freiräume schaffen, aktiv werden", mit einem Verweis auf die Seite des "Freien Netzes" Nordsachsen. Laut einem Bericht auf der Verlautbarungs-Seite der organisierten nordsächsischen Neonazis, "Aktionsbüro Nordsachsen" (Teil des "Freien Netzes"), soll die Kundgebung eine Aktion gegen die Kürzung der Jugendhilfe gewesen sein.

Oschatz: Neonazis provozieren bei Protesten gegen Kürzung der Jugendmittel

18.

Februar
2010
Donnerstag

Mehrere Mitglieder der NPD und ihrer Jugendorganisation JN mischten sich in Oschatz unter die Proteste von etwa 150 Jugendlichen gegen die von der Landesregierung beschlossenen Kürzungen der Mittel für Jugendarbeit in Sachsen.