Schildau

Schildau: Nazis beteiligen sich an Kampfsportveranstaltung

2.

März
2013
Samstag

Im Volkshaus Schildau fand am Wochenende eine Wettkampfveranstaltung der Freefight-Szene unter Beteiligung von Neonazis als aktiv Kämpfende sowie logistische Unterstützer/innen statt. Auch unter den Zuschauer_innen befanden sich Neonazis. An der Veranstaltung mit dem Titel "Sachsen kämpft 2.0" haben zwischen 500 und 650 Personen teilgenommen. Staatliche Stellen warnen angesichts dieses Ereignisses vor einer "Unterwanderung" der Freefight-Szene durch organisierte Neonazis.

Hakenkreuz-Schmierereien in Schildau

16.

Juli
2010
Freitag

In Schildau beschmierten Unbekannte Feldsteine mit Hakenkreuzen.

Landesweite Razzia gegen Neonazis - auch in Wurzen und Eilenburg

19.

Januar
2011
Mittwoch

Im Zuge einer landesweiten Razzia der Soko Rex wurden am Mittwoch auch Objekte im Landkreis Leipzig und in Nordsachsen durchsucht. Ein Schwerpunkt der Aktion lag in Riesa, wo der NPD-nahe Verlag "Deutsche Stimme" und weitere Wohnungen, Firmen und Gaststätten durchsucht wurde. Auch in Chemnitz, Wurzen, Eilenburg und fünf weiteren Städten führten die insgesamt 70 Beamt_innen Razzien durch. Dabei wurden laut MDR CDs mit mutmaßlich verfassungsfeindlichen Inhalten sowie Rechner und Speichermedien beschlagnahmt.

Roter-Stern-Gastspiel in Schildau: Polizei nimmt Neonazis fest

12.

Mai
2010
Mittwoch

Mit rechten Transparenten und Parolen hat eine Gruppe von etwa 60 Neonazis beim Bezirksklasse-Fußballspiel des TSV 1862 Schildau (Landkreis Nordsachsen, zwischen Torgau und Wurzen) gegen den Roten Stern Leipzig (RSL) die angereisten Fans und eine Auseinandersetzung mit der Polizei provoziert.

Rechtsrock-Konzert mit 200 Besuchern in Schildau

17.

Mai
2008
Samstag

In Schildau besuchten etwa 200 Personen ein Neonazi-Konzert mit den Bands Painful Life, Civil Disorder, Diary of A Dying Nation, Guiltily the Pain und Eternal Bleeding. Dies ergab die Antwort auf eine kleine Anfrage an die sächsische Staatsregierung. Ein Veranstalter konnte nicht genannt werden.

Rechtsrock-Konzert in Schildau

14.

Juni
2008
Samstag

Wie eine kleine Anfrage bei der sächsischen Staatsregierung ergab, soll in Schildau ein neonazistisches Konzert stattgefunden haben. Sowohl Veranstalter als auch Bands können jedoch "nicht genannt werden". Ob der Verfassungsschutz diese geheim halten will, oder keinerlei Erkenntnisse vorliegen, wird nicht klar.