Schkeuditz

Verherrlichung von Rechtsterrorismus in Schkeuditz

13.

Januar
2021
Mittwoch

In Schkeuditz wird eine Tunnelwand mit "Combat 18" (C18) beschmiert. Combat 18 ist der rechtsterroristische Ableger von "Blood & Honour" und offiziell seit Januar 2020 in Deutschland verboten. Das Zahlenkürzel "18" steht für den ersten und den achten Buchstaben des Alphabets, das "A" und das "H", und damit für die Initialen Adolf Hitlers.
Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Rechte Verhöhnung der sowjetischen Kriegstoten

8.

Mai
2021
Samstag

In Schkeuditz werden am 08. Mai, dem Jahrestag des Endes vom Zweiten Weltkrieg, Kreuze mit neonazistischen und geschichtsrevisionistischen Inhalten entdeckt. Auf einem steht "8. Mai 1945 - Tag des Untergangs", auf einem weiteren "Klagt an – Mord – Vergewaltigung". Durch die Gleichsetzung von Verbrechen, begangen von Soldaten der Roten Armee, soll die Schuld und die Verbrechen der Wehrmacht und der SS als auch der deutschen Zivilbevölkerung während des Nationalsozialismus relativiert werden.

Erneut Hakenkreuze auf Schulsportplatz in Schkeuditz

25.

April
2020
Samstag

Der Sportplatz einer Schule in Schkeuditz wird mit Hakenkreuzen beschmiert. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.
Erst eine Woche zuvor war ein Sportplatz mit Hakenkreuzen beschmiert worden. Es ist nicht bekannt ob es sich um denselben Sportplatz handelt.

Hakenkreuze auf Schulsportplatz in Schkeuditz

14.

Mai
2020
Donnerstag

Der Sportplatz einer Schule in Schkeuditz wird mit Hakenkreuzen beschmiert. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Spielplatz und weitere Orte mit Nazisymbolik beschmiert

25.

März
2021
Donnerstag

Auf dem Spielplatz eines Schulgeländes werden neonazistische Symbole und Schriftzüge angebracht. An einem Klettergrüst, einer Sporthalle sowie einem Grünschnittcontainer finden sich unter anderem ein Hakenkreuz sowie Schriftzüge „435" und "SKTZ".

Crystalnazis besprühen Schkeuditz

19.

März
2021
Freitag

Unbekannte beschmieren zahlreiche Schaufensterscheiben sowie Fassaden in Schkeuditz. Darunter befinden sich mehrere Hakenkreuze. Außerdem sprühen sie "ACAB", "Fuck Cops", "Meth" und "ZFA". "ZFA" bedeutet vermutlich Zona Fascista und markiert den Gebietsanspruch der mutmaßlich neonazistischen Sprüher_innen. Der Bezug auf die Substanz "Meth" legt die Vermutung nahe, dass die Neonazis während der Tat oder allgemein Konsument_innen von Crystal Meth sind.

Hakenkreuze in Schkeuditz

26.

Februar
2021
Freitag

Unbekannte bringen im Zeitraum vom 26. Februar bis zum 01. März an einem Sportplatz, der unter anderem von zwei Schulen genutzt wird, zwei Hakenkreuze an. Für die ca. 2m x 2m großen sowie c. 1,80m x 1,80m Hakenkreuze verwenden sie rote Farbe. Der Sachschaden beträgt ca. 150€. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Antisemitische Schmiererei in Schkeuditz

10.

März
2020
Dienstag

Unbekannte beschmieren einen Stein in Schkeuditz mit den Worten "Juden raus". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Hakenkreuze an Schule in Schkeuditz gesprüht

24.

August
2020
Montag

Am Montag werden gegen 13:00 Uhr zwei Hakenkreuze (40x30 cm und 175x130 cm) auf dem Schulgelände in der Schkeuditzer Ringstraße festgestellt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.

Erneut antisemitische Schmiererei in Schkeuditz angebracht

6.

März
2020
Freitag

Unbekannte bringen in Schkeuditz erneut eine antisemitische Schmiererei angebracht. Diesmal sprühen Wort "Judenpack" an einer Friedhofsmauer. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.