Taucha | chronik.LE

Taucha

Flugblatt mit Verschwörungsideologien zu Corona in Taucha verbreitet

25.

März
2020
Mittwoch

In Taucha werden A4-Zettel mit verschwörungsideologischen Inhalten im Bezug auf die Corona-Krise in Briefkästen verteilt. Behauptet wird darin, dass Corona angeblich dazu genutzt werde, um "die deutsche Bevölkerung massiv und nachhaltig an die Ketten zu legen!!!".
Neben einer legitimen Kritik an der Aushöhlung von Grundrechten in Zeiten des Ausnahmezustandes enthält das Schreiben wiederkehrende verschwörungsideologische Inhalte.

Nazi-Kiez Banner an Autobahnbrücke gehisst

18.

März
2020
Mittwoch

Oberhalb der Torgauer Straße hängt an der Autobahnbrücke der A14 ein Banner mit der Aufschrift "Nazikiez Taucha". Entdeckt wird es am Morgen des 18. März und im Laufe des Tages entfernt.

Bedrohung von politischen Gegner_innen in Taucha

1.

März
2020
Sonntag

Politisch engagierte Personen bringen in Taucha Plakate für eine Kundgebung gegen eine AfD-Veranstaltung in der Stadt an. In der Leipziger Straße kommt daraufhin ein ca. 30-Jähriger aus einer Kneipe und beäugt die beiden Engagierten kritisch. Als diese sich entfernen, reißt er das Plakat ab und zerstört es provokant. Weiterhin schreit er den beiden mit einer weiteren Person etwas hinterher.

Neonazistische Schmierereien in Taucha angebracht

21.

Februar
2020
Freitag

In der Taucher Badergasse werden neonazistische Schmierereien wie "Fuck Antifa", "Antifa töten" und "A H Hools" angebracht. Letzteres steht für die Initialen von Adolf Hitler.

Rechte Parolen in Bürgerruhe Taucha

21.

Februar
2020
Freitag

Eine Gruppe von ca. 8-10 Jugendlichen sowie zwei ältere Personen grölen in der Bürgerruhe "Sieg Heil" und singen antisemitische Lieder. Dieser Platz an der Endhaltestelle der Tram in Taucha ist ein bekannter Treffpunkt von Neonazis, die dort ihre Propaganda verbreiten.

"Jedem das Seine" an Kellerwand von Gymnasium in Taucha geschmiert

31.

Januar
2020
Freitag

An eine Kellerwand der Geschwister-Scholl-Schule in Taucha wird mit Bleistift "Jedem das Seine" geschrieben. Der Spruch prangte, nach Innen gerichtet, über dem Eingangstor des 1937 errichteten Konzentrationslagers Buchenwald und richtete sich somit direkt an die Inhaftierten.
Die Geschwister Sophie und Hans Scholl, nach welchen die Schule benannt ist, waren Mitglieder der Widerstandsgruppe "Weiße Rose" welche u.a. Flugblätter gegen den Krieg, den Nationalsozialismus und Adolf Hiler verbreiteten. Sie wurden aufgrund ihrer Aktivitäten hingerichtet.

Erneute Beleidigung in Taucha

9.

Januar
2020
Donnerstag

Eine Person begegnet beim Überqueren der Kreuzung Leipziger Straße/Sommerfelder Straße in Taucha drei Neonazis. Diese pöbeln ihn mit den Worten "Scheiß Zecke raus!" an.
Immer wieder kommt es in Taucha zu neonazistischen Schmierereien und Einschüchterungsversuchen, die sich vor allem gegen als links wahrgenommene Menschen richtet.

Antisemitisches Graffiti in Taucha angebracht

12.

Januar
2020
Sonntag

An einer Grundstücksmauer Badergasse Ecke An der Parthe in Taucha wird der Slogan "Feuer und Flamme der NWO" angebracht. NWO ist eine Abkürzung für »New World Order«, eine Verschwörungsideologie, die von einer Verschwörung internationaler Eliten und Geheimgesellschaften ausgeht, die heimlich an einer autoritären Weltregierung arbeiten würden.

Antisemitische Schmierereien an Friedhofsmauer in Taucha

26.

Dezember
2019
Donnerstag

In Taucha werden über die Feiertage mehrere Graffiti an die Friedhofsmauer in der Straße Am Dingstuhl gesprüht, darunter in einer Größe von 150 mal 120 Zentimetern der antisemitische Slogan "Juden BSG!". An zwei Schaltkästen in der Nähe (Ecke Am Dingstuhl/Dewitzer Straße sowie Geschwister-Scholl-Straße/Dewitzer Straße) befinden sich weitere Schmierereien mit diesem Wortlaut.