Wermsdorf | chronik.LE

Wermsdorf

Waffenfund auf dem Privatgelände eines KSK-Soldaten

13.

Mai
2020
Mittwoch

Bei einer Razzia im nordsächsischen Collm werden im Garten eines 45-jährigen KSK-Soldaten (Kommando Spezialkräfte) Philipp Sch. größere Mengen Munition, Plastiksprengstoff sowie ein AK-47-Sturmgewehr gefunden. Sprengstoff und Munition stammen teilweise aus Bundeswehrbeständen. Der Soldat befindet sich in Untersuchungshaft.

Hakenkreuzschmiererei in Wermsdorfer Klassenzimmer

27.

August
2018
Montag

Ein Junge schmiert Hakenkreuze in einem Klassenzimmer in Wermsdorf. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im November 2018 eingestellt.

Hakenkreuze im Schulunterricht

16.

August
2017
Mittwoch

Zwei Personen legen mit Stiften ein Hakenkreuz und eine Doppelsigrune auf eine Schulbank. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im September 2018 eingestellt.

Neonazistische Schmierereien auf Spielplatz in Wermsdorf angebracht

21.

Juni
2017
Mittwoch

Unbekannte beschmieren einen Spielplatz in Wermsdorf mit Hakenkreuzen und Sigrunen. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Februar 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

"Heil Hitler" Rufe in Wermsdorf

22.

Juni
2016
Mittwoch

Eine Person ruft in der Öffentlichkeit im Wermsdorf "Heil Hitler". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Dezember 2016 eingestellt.

Holocaust-Leugnung auf Facebook

10.

August
2015
Montag

Ein Erwachsener stellt am 09. Mai und 10. August 2015 in Wermsdorf Holocaust leugnende Kommentare auf Facebook ein. Wegen dieser und weiterer Straftaten wird der Täter zu einer Gesamtgeldstrafe von 70 Tagessätzen verurteilt.

Hakenkreuz-Schmierereien in Klassenzimmer (Wermsdorf)

8.

Dezember
2011
Donnerstag

Unbekannte beschmierten einen Schrank in der Wermsdorfer Mittelschule mit zwei Hakenkreuzen.

Nazis plakatieren zum "Volkstrauertag"

15.

November
2009
Sonntag

Nach einer Pressemitteilung der Polizei brachten Unbekannte am Samstag in etlichen Städten und Dörfern Aufkleber, Flyer und Schmierereien mit "rechtsgerichtetem Inhalt" an Türen, Toren und Briefkästen an. Mit hoher Wahrscheinlichkeit steht die Propaganda-Aktion in Zusammenhang mit Neonaziveranstaltungen zum sogenannten "Volkstrauertag" am Sonntag, an dem Neonazis unter anderem im Muldental und in Wurzen aufmarschierten.

In Taucha wurden u.a. Gehwegplatten sowie Hauswände mit Hakenkreuzen beschmiert.

NPD-Mitglieder beim Abfischen in Wermsdorf

9.

Oktober
2010
Samstag

Mit ihrem so genannten "Bürgermobil" hat die NPD versucht, beim traditionellen Abfischen am Wermsdorfer See Werbung für ihre menschenverachtende Ideologie zu machen. Laut einer entsprechenden Mitteilung des NPD-Kreisverbandes Nordsachsen waren örtliche Mitglieder der Partei ebenso vor Ort wie Mitarbeiter der NPD-Landtagsfraktion, der Fraktions- und Landesvorsitzende Holger Apfel sowie Jens Gatter, NPD-Stadtrat in Oschatz, Kreisrat und stellvertretender Vorsitzender des NPD-Kreisverbandes Nordsachsen. Die Verteilung von Propaganda-Material an die Anwesenden konnte unterbunden werden.

Wermsdorf: Vier NPD-Mitglieder auf Volkstrauertags-Veranstaltung

15.

November
2009
Sonntag

Nach Angaben des Wermsdorfer Heimatvereins begingen am Sonntag "Vereinsmitglieder und Wermsdorfer Bürger" den diesjährigen Volkstrauertag. Dabei sei es zur "guten Tradition" geworden, gemeinsam "an die Toten der Weltkriege und Unterdrückung und Vernichtung" zu erinnern. In dem Zusammenhang habe Pfarrer Rico Riese "in eindrucksvollen Worten an unsere gemeinsame Verantwortung auch im Umgang mit der NPD erinnert".