Leipzig

Leipziger NPD-Chef nach Attacke auf Fahrradfahrer in U-Haft

2.

August
2015
Sonntag

Der Leipziger NPD-Chef und Stadtrat Enrico Böhm sitzt nach einem Übergriff auf einen Fahrradfahrer in U-Haft. Böhm soll am Sonntag den Fahrradfahrer, der mit einem Lastenfahrrad unterwegs war, erst bedrängt haben. Als der Betroffene an einer roten Ampel das Kennzeichen von Böhms Fahrzeug fotografieren wollte, stieg dieser aus und schlug auf den Fahrradfahrer ein, der sich dagegen wehrte.

Leipziger Neonazi zum Landesvorsitzenden von "Die Rechte" gewählt

1.

August
2015
Samstag

Der Leipziger Alexander Kurth, zuletzt u.a. bei der NPD und den "Jungen Nationaldemokraten" (JN) aktiv, wurde am Wochenende vom 31.7/1.8.2015 in Görlitz zum Landesvorsitzenden der neonazistischen Klein-Partei "Die Rechte" gewählt. Als Stellvertreterin fungiert die für die NPD in den Stadtrat von Bautzen gewählte Daniela Stamm, die nach ihrer Wahl zur Konkurrenzpartei gewechselt war. Beisitzer kommen nach Parteiangaben aus Chemnitz, dem Vogtland und Ostsachsen.

Verbindungen zwischen Legida und Leipziger Neonaziszene offengelegt

2.

März
2015
Montag

Was BeobachterInnen schon lange klar war, ist nun durch öffentlich gewordene Dokumente offiziell bestätigt: Der Kreis der Legida-OrganisatorInnen weist enge Überschneidungen mit der Leipziger Neonaziszene auf. Kurzmitteilungen aus dem Handy des ehemaligen NPD-Mitglieds Alexander Kurth, die Anfang März bekannt geworden sind, dokumentieren Absprachen zwischen ihm und dem Legida-Team sowie zahlreiche Interna aus dem Neonazispektrum.

Aus zwei mach eins - NPD-Kreisverbände zusammengelegt

13.

Mai
2015
Mittwoch

Spätestens seit den miserablen Wahlergebnissen des vergangenen Jahres und den darauf folgenden zahlreichen Parteiaustritten ist die sächsische NPD von massiven Zerfallserscheinungen geprägt. Mit den einfachen Mitgliedern brechen der Partei aber auch ihre Aktiven weg. Dies hatte nun Konsequenzen für hiesige Kreisverbandsstrukturen der sich selbst als "Nationaldemokraten und Nationale Sozialisten" bezeichnenden Neonazis: Bei einer Jahreshauptversammlung am 13. Mai vereinigten sich die bisherigen Kreisverbände Leipzig und Landkreis Leipzig.

Neonazis bedrohen Filmteam bei Dreharbeiten in Lindenau

10.

Mai
2015
Sonntag

Am Sonntag vormittag werden Mitglieder der Filmgruppe CinemAbstruso auf offener Straße in Lindenau von mehreren Neonazis bedroht. Die Filmemacher waren gerade bei der Vorbereitung von Außenaufnahmen für ihre Filmgroteske "Der Schwarze Nazi". Dabei wird die Gruppe von einer Person, die ein T-Shirt der NPD-Jugendorganisation "Junge Nationaldemokraten" (JN) zur Schau trägt, intensiv von einem Fenster in der ersten Etage eines nahen Wohnhauses aus beobachtet. Der Mann fühlt sich offenbar durch die Film-Crew provoziert.

Sexistischer Widerstand gegen Leipziger Frauenfestival

13.

April
2015
Montag

Die LVZ berichtete am Montag, dass im Zuge der Feierlichkeiten zum 1000-jährigen Stadtjubiläum ein Frauenfestival stattfinden soll. Das "Leipziger Frauenfestival" soll auf Initiative des Gleichstellungsbeirat der Stadt eine regelmäßige Institution werden.

RB Leipzig: Homosexuellenfeindliche Gesänge bei Testspiel

23.

Juli
2014
Mittwoch

Beim Testspiel gegen den FC Getafe waren aus der RB-Fankurve homosexuellenfeindliche Gesänge zu vernehmen. Die diskriminierenden Sprechchöre sollen noch auf der Pressetribüne hörbar gewesen sein.

Die abwertenden Fangesänge ansprechend, nicht aber konkret benennend, greift der "rotebrauseblogger" der Saison voraus und erkennt, dass durch Fans geäußerte menschenverachtende Parolen zu einem Thema bei RB Leipzig werden wird:

Homosexuellenfeindliche Äußerung durch RB-Fan

4.

März
2015
Mittwoch

"Rassistische und homophobe Zwischenrufe gibt es fast bei jedem Spiel." Dass diese Äußerung eines RB-Fans nicht nur eine Vermutung, sondern eine treffende Erkenntnis ist, musste zum Pokalspiel gegen den VfL Wolfsburg ein_e Besucher_in der Partie feststellen.

"Linke Kommunisten-Dreckschnauze": Droh-Mail aus dem Legida-Umfeld gegen Blogger

2.

März
2015
Montag

Nach einem Kommentar auf der Facebook-Seite von Legida erhielt der Arbeitgeber des Journalisten Martin Meißner, der u.a. für den Leipziger Lokal-Blog "Weltnest" schreibt, am Montag eine als Outing angelegte Droh-Mail. In der von einer Adresse namens "deutschland.patrioten@re-gister.com" versendeten Mail heißt es:

Lok-Fan wegen Vermummung beim Derby verurteilt

3.

März
2015
Dienstag

Ein Fan das Fußballvereins Lok Leipzig wurde zu 2.100 Euro Strafe wegen Vermummung beim Spiel von Lok II gegen die BSG Chemie Leipzig am 14. Mai 2014 verurteilt. Laut eigener Aussage fühlte der Delitzscher Ronny W. sich von den seiner Ansicht nach "linksextremistischen" Fans des BSG Chemie bedroht und sah sich daher genötigt, sich zu vermummen. Die Anwesenheit von 180 gewaltbereiten Lok-Fans, darunter laut Polizeibericht 40 "gewaltsuchenden", bei dem Derby, zeichnet ein etwas anderes Bild.