Leipzig | chronik.LE

Leipzig

Gewaltandrohung gegen Biosupermarkt-Inhaber

6.

Oktober
2019
Sonntag

Nach der Auslistung der Produkte der Spreewälder Hirsemühle durch den Biosupermarkt BioMare aufgrund der Betätigung des Inhabers bei der AfD bekommt der Leipziger Biosupermarkt mehrere Drohmails. In einer heißt es "Friss doch deine Hirse selbst, du grünes Arschloch! Dir würde ich gerne einmal die dumme Fresse polieren".

Hitlergruß in Leipzig gezeigt

6.

Oktober
2019
Sonntag

Ein Erwachsener zeigt in Leipzig den Hitlergruß. Dafür wird er wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 30 Tagessätzen verurteilt. Wo genau der Vorfall sich ereignete ist nicht bekannt

Neonazistische Schmierereien an TRAM-Haltestelle

28.

Juli
2020
Dienstag

An einer Fahrplantafel der LVB an der Haltestelle Kötzschauerstraße im Leipziger Stadtteil Kleinzschocher werden ein Hakenkreuz und eine SS-Rune eingebrannt.

Agressive LVB-Kontrolle

13.

November
2019
Mittwoch

Eine Person mit gültigem Ticket steigt in der Wilhelminenstraße in die Straßenbahn Richtung Messe. Da sie sonst nie Straßenbahn fährt, vergisst sie unmittelbar nach dem Einsteigen ihr Ticket zu entwerten, holt dies aber nach. Ein äußerst agressiver Kontrolleur verhängt der Frau eine Strafe und macht sich dabei über sie lustig. In der Wahrnehmung der Frau wird sie so behandelt, weil sie als Ausländerin wahrgenommen wird.

Rechter Sticker auf Hermann-Liebmann-Brücke geklebt

13.

Juli
2020
Montag

Auf der Brücke der Hermann-Liebmann-Straße Richtung Schönefeld wird ein Sticker der neonazistischen Bekleidungsmarke Ansgar Aryan angebracht. Neben dem Slogan "Europa Erwache" ist auf dem Sticker ein stilisierter Soldat vor dem weit verbreiteten neonazistischen Symbol der schwarzen Sonne zu sehen.

Neonazi greift in den Straßenverkehr ein, belästigt Fahrgäste und ruft »Sieg Heil«

24.

Juli
2020
Freitag

Ein 32-Jähriger Neonazi begeht am Freitagabend in Zeitz eine Körperverletzung. Im Zug nach Leipzig belästigt er mehrere Fahrgäste und zieht kurz vor dem Hauptbahnhof die Notbremse. Er beleidigt weiterhin die am Bahnhof wartende Polizei, ruft »Sieg Heil« und hindert eine Straßenbahn an der Weiterfahrt. Der durch die Polizei durchgeführte Atemalkoholtest ergibt knapp zwei Promille.

Kot-Attacke auf LINKEN-Büro in Lindenau

26.

Juli
2020
Sonntag

Auf das Abgeordneten- und Bürger_innenbüro "Interim" der Partei DIE.LINKE wird ein Anschlag mit Kot verübt. Dieser wird großflächig auf der Glastür angebracht.
Das Büro wurde bereits mehrfach Ziel von Sachbeschädigungen, so z.B. im März 2018 und Mai 2018.

Rassistische Anfeindung in Stötteritz

27.

Juli
2020
Montag

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite eines Supermarkts in der Papiermühlstraße wird eine PoC von einem Neonazi rassistisch beleidigt. Der Neonazi, der mit einer Frau unterwegs war, biegt anschließend auf die Eichstädtstraße ab und entfernt sich.

Der Begriff People of Color (POC) ist eine Selbstbezeichnung von Menschen, die Rassismus erfahren.

Frau nach Intervention bei rassistischem Gesang sexistisch beleidigt

22.

Februar
2020
Samstag

In der Nacht von Freitag zu Samstag fährt eine Gruppe von acht jungen Männern in der Regionalbahn von Großkorbetha nach Leipzig. Sie stimmen nach kurzer Zeit das Lied "Zehn nackte N*" an und steigern nach jedem Durchgang die Lautstärke. Als eine Mitfahrende interveniert, kommt zu einer längeren Diskussion in welcher die Männergruppe die Frau zu provozieren versucht.

Junger Mann ruft »Sieg Heil« im Bus

21.

Juli
2020
Dienstag

Eine Gruppe aus zwei Männern und zwei Frauen fährt gegen 23 Uhr mit dem Bus SEV 8 Richtung Sellerhausen. Einer der jungen Männer ruft "Sieg Heil". Niemand der anwesenden Fahrgäste reagiert darauf.