Böhlitz-Ehrenberg

Nazis bei Spiel der BSG Chemie Leipzig

19.

April
2009
Sonntag

Am Rande eines Fußballspiels in der 3. Kreisklasse ist es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen. Bei der Begegnung zwischen dem SV Grün-Weiß Miltitz II und der BSG Chemie Leipzig provozierte eine Gruppe von etwa 15 Personen, darunter führende Köpfe der „Freien Kräfte Leipzig“ sowie Anhänger der Hooligangruppierung "Metastasen" (FC Sachsen) die Anwesenden Fans der BSG Chemie. Diese sind bekannt für ihre antirassistisches und antifaschistisches Engagement und wurden deswegen schon mehrfach Opfer nazistischer Gewalt.

Sabotage öffentlicher Einrichtung

6.

Dezember
2007
Donnerstag

In der Nacht vom 05. zum 06.12. führten Nazis in mehreren sächsischen Orten- darunter Sebnitz, Königstein, Bad Schandau, Meißen, Triebischtal, Pirna, Görlitz, Zittau, Löbau, Ebersbach, Geithain und Leipzig - eine koordinierte Aktion durch, gedacht offenbar als Reaktion auf das Verbot ihres Aufmarsches am 8. Dezember in Bautzen. Dabei wurden die Zugänge zu Ämtergebäuden (Rathäuser, Stadtverwaltungen und Bürgerämter, Arbeitsagenturen, Polizeiwachen) und Lokalredaktionen blockiert, verklebt oder mit Ketten verschlossen.