Lindenau | chronik.LE

Lindenau

Mehrfacher Übergriff auf Jugendliche am Lindenauer Markt

18.

Dezember
2008
Donnerstag

In der Umgebung des Lindenauer Marktes wird eine Gruppe von fünf Jugendlichen mehrfach von Neonazis attackiert.

Nächtlicher Angriff auf FahrradfahrerInnen vor NPD-Zentrum

20.

Dezember
2008
Samstag

Eine Gruppe von vier jungen Menschen ist nachts um vier Uhr in der Odermannstraße attackiert worden. Die Betroffenen waren mit dem Fahrrad von einer Party unterwegs nach Hause.

NPD-Zentrum: Blue Caps-Anhänger bedrohen Sambaband

18.

Dezember
2008
Donnerstag

Am 18. Dezember fand auf dem Lindenauer Markt eine öffentliche Probe der Sambaband "Rhythms of Resistance Leipzig" statt. Die Anwesenden wollten damit gegen das NPD-Zentrum in der Odermannstraße protestieren. Gegen 14 Uhr sammelte sich eine handvoll ZuhörerInnen.

Krawalle und Angriff auf Polizei bei Party im NPD-Zentrum

21.

Dezember
2008
Sonntag

In der Nacht von Sonnabend zu Sonntag kam es während einer Veranstaltung im NPD-Zentrum in Lindenau zu mehreren Gewalttaten. Besucher der Veranstaltung bedrohten Passanten, bewarfen ein Polizeiauto mit Flaschen und Feuerwerkskörpern und setzten sich teilweise gewaltsam gegen Polizeimaßnahmen auf dem NPD-Grundstück zur Wehr. Laut einer Mitteilung des Leipziger NPD-Kreisverbandes soll im Objekt an diesem Abend eine Feier von "Anhängern des Fußballvereins Lok Leipzig" stattgefunden haben, die den im Haus befindlichen Versammlungssaal angemietet hatten.

Polizei und Medien verbreiten Falschmeldung über friedliche Protestaktion vor NPD-Zentrum

5.

Dezember
2008
Freitag

In der Nacht von Donnerstag zu Freitag kam es gegen 22.30 Uhr vor dem NPD-Zentrum in der Odermannstraße zu einer friedlichen Protestaktion von etwa 40-60 Personen. Dabei gab ein Chor laut Augenzeugenberichten verschiedene Lieder zum Besten. Als Reaktion darauf sind vom Gelände des NPD-Zentrums aus mehrere Feuerwerkskörper auf die Straße geworfen worden. Kurze Zeit später erschien die Bereitschaftspolizei, um die Personalien der singenden ProtestlerInnen aufzunehmem und Platzverweise auszusprechen.

Angriff am Lindenauer Markt

18.

November
2008
Dienstag

Am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr wurde ein junger Mann in der Odermannstraße nahe des NPD-Zentrums von einer Person angesprochen. Als sich herausstellte, dass der Mann kein Deutsch sprach, ging die ansprechende Person unvermittelt zum Angriff über. Offensichtlich um dem Angreifer Rückendeckung zu verschaffen, kamen zwei mit Knüppeln bewaffnete Personen hinzu. Der angegriffenen Person gelang es jedoch zu fliehen.

NPD-Landesvorsitzender Winfried Petzold verteilt "Bürgerbrief" in Lindenau

2.

Dezember
2008
Dienstag

Laut Mitteilung der Bürgerinitiative "Miteinander Jetzt" finden sich in Lindenau Plakate der neonazistischen NPD. Darauf abgedruckt ist ein "Brief" des NPD-Landesvorsitzenden Winfried Petzold (MdL), der am 15.11. in Lindenau ein NPD-"Bürgerbüro" eröffnet hat. Adressiert ist der "Brief" "an die Bürgerinnen und Bürger in Lindenau". Darin bedankt sich Petzold für "die vielen Blumen und Glückwünsche zur Eröffnung" und beschwert sich über "kriminelle antifaschistische Gewalttäter aus der Connewitzer und Plagwitzer Szenegosse".

NPD-Zentrum Ausgangspunkt eines Neonaziaufmarsches am Lindenauer Markt

29.

November
2008
Samstag

Während einer Kundgebung von Leipziger AntifaschistInnen und AnwohnerInnen am Lindenauer Markt sammelten sich nach Polizeiangaben ca. 100 Personen am kürzlich eröffneten NPD-"Bürgerbüro" des NPD-Landesvorsitzenden Winfried Petzold. Von da aus zogen sie Richtung Lindenauer Markt. In direkter Nähe der BürgerInnen-Infoveranstaltung hielten die NPD-AnhängerInnen eine Kundgebung ab.

Drei bewaffnete Männer jagen Anwohnerin nach Protest gegen NPD-Büro durch Lindenau

21.

November
2008
Freitag

Drei NPD-Anhänger jagen eine junge Frau am Nachmittag gegen 15 Uhr durch die Demmeringstraße. Die Lindenauerin hatte zuvor eine Biomülltüte über den Zaun der Odermannstraße 8 geworfen, um damit gegen das dortige NPD-Zentrum zu protestieren. Daraufhin stürzen die mit Schlagstöcken und Quarzhandschuhen ausgestatten Männer aus dem Haus, jagen der Frau hinterher und schleppen sie schließlich zur Polizei. Die Beamten raten dem Opfer der rechtswidrigen Freiheitsberaubung davon ab, selbst Anzeige gegen die bewaffneten Männer zu erstatten, da dies ihre Gefährdung erhöhen könnte.

Vermummte bedrohen Buchkinder-Mitarbeiter wegen NPD-Büro

21.

November
2008
Freitag

Drei Männer bedrohen am Nachmittag einen Mitarbeiter des Buchkinder e.V. in unmittelbarer Nähe des NPD-Zentrums in Lindenau. Gegen 15.30 Uhr betreten die Männer, von denen zwei vermummt sind, die Räume des Vereins im Erdgeschoss der Demmeringstraße. Während einer die Straße im Blick behält, drängen die Anderen den Mitarbeiter in eine Ecke des Ladens. Sie drohen ihm an, dass das Haus (Demmeringstraße 21) überfallen und die Scheiben eingeschmissen würden, wenn noch einmal ein Grafitti an den Zaun des NPD-Bürgerbüros gesprüht werden würde.