Lindenau | chronik.LE

Lindenau

Nach der Eröffnung des NPD-"Bürgerbüros": Beleidigung, Drohung und ein Versuchter Angriff

19.

November
2008
Mittwoch

Am Abend des 19.11. hörten Anwohner jemanden auf der Demmeringstraße „Nazis in Lindenau“ grölen. Daraufhin öffneten sie das Fenster und sahen einen circa 25-jährigen Mann einen Schlagstock schwingen. Dieser rief beim Anblick eines Anwohners: „Komm herunter du Zecke!“ Als ihm mit der Polizei gedroht wurde, ging er auf das Gelände des neuen Bürgerbüros des sächsischen NPD-Landesvorsitzenden Winfried Petzold. Es wurde Anzeige erstattet bei der Polizei.

NPD-Abgeordnetenbüro eröffnet in Leipzig

15.

November
2008
Samstag

In der Odermannstraße 8 in Leipzig-Lindenau hat am Samstag ein Stützpunkt der neonazistischen NPD eröffnet. Das stark gesicherte Grundstück dient laut Pressemitteilung des NPD-Landesvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Winfried Petzold als dessen "Bürgerbüro" und beherbegt auch die Kreisgeschäftsstelle der NPD Leipzig. Petzold kündigte an, dass von hier aus der kommende Kommunalwahlwahlkampf organisiert werden soll und dass "Leipzig nicht den Roten überlassen werden darf".

Vier Jugendliche in der Innenstadt von Nazis angegriffen

7.

November
2008
Freitag

Ein Jugendlicher, der mit der Straßenbahn vom Lindenauer Markt in Richtung Zentrum fuhr, wurde am Freitag Nachmittag an der Haltstelle Waldplatz von zwei dem rechten Spektrum zuzuordnenden Personen, einer hatte den Schriftzug „White power“ im Nacken tätowiert und der andere trug eine Jacke des Bekleidungs-Labels "Masterrace", verfolgt.

NPD-Infomobil am Arbeitsamt Leipzig

6.

November
2008
Donnerstag

Mit einem Parteiinfomobil war die NPD in der Zeit von 8 bis 10 Uhr vor dem Arbeitsamt Leipzig in der Georg-Schumann-Straße zugegen. Dabei wurde u.a. ein Flugblatt verteilt, in dem de facto der Ausstieg aus globalen Wirtschafts- und Politikzusammenhängen zugunsten einer völkischen, raumorientierten Wirtschaft gefordert wird.