Lindenau

Neonazistische Schmierereien in Lindenau

8.

Mai
2012
Dienstag

Unbekannte brachten in der Nacht zum 9. Mai in der Queckstraße in Lindenau mehrere neonazistische Schriftzüge mit Bezug zum 8. Mai an. So wurde die Parolen "Frei, Sozial und National", "8. Mai - Wir feiern nicht!" und "8. Mai - Tag der Schande" an Häuserwände gesprüht. Weiterhin schmierten die Täter/innen hinter eine der Parolen ein Hakenkreuz.

Holocaustleugnerin im NPD-Zentrum in der Odermannstraße

20.

April
2012
Freitag

Laut Informationen vom GAMMA-Online hat der NPD Kreisverband pünktlich zum Jahrestag des Geburtstags von Adolf Hitler zu einem “gemütlichen Beisammensein” ins “Nationale Zentum” in der Odermannstraße 8 (Leipzig Lindenau) eingeladen. Für die inhaltliche Ausgestaltung des Abends sollte "die Antisemitin und Holocaustleugnerin Ursula Haverbeck einen Votrag über das “Wirtschaftswunder der 30er Jahre” halten."

Homophob und aggressiv in Lindenau

17.

April
2012
Dienstag

Am Dienstag Abend gegen 21:00 Uhr überquerte ein junger Mann zu Fuß die Lützner Straße in Leipzig Lindenau und bog in die Josephstraße ein. Auf dem Gehweg hatte er einen offensichtlich stark alkoholisierten, etwa 30 Jährigen Mann überholt, der ihm unvermittelt hinterherrief: „Bleib' stehen, Du Schwuchtel“. Durch die anlasslose Aggresivität der homophoben Pöbelei beunruhigt, begann der junge Mann seinen Schritt zu beschleunigen. Daraufhin fing der alkoholisierte Mann an, ihn, ebenfalls schneller, zu verfolgen.

Nazizentrum: Erneuter Bericht von SS-Mann über "Kriegserlebnisse"

31.

März
2012
Samstag

Nachdem Anfang Februar bereits Rolf D., einst Angehöriger der SS, im Nazizentrum in der Odermannstraße auftrat, sollte nun ein ehemaliges Mitglied der SS-Kampfgruppe "Böhmen und Mähren" über seine "Kriegserlebnisse" sowie seine Zeit in sowjetischer Kriegsgefangenschaft berichten.

Neulich in Leipzig: Hitlergruß zum Abschied

3.

März
2012
Samstag

Statt zum Abschied leise Servus zu sagen, verabschiedeten sich in der Nacht zu Sonnabend zwei Männer kurz nach Mitternacht per Hitlergruß. Und das in aller Öffentlichkeit.

NPD veranstaltet Liedermacherabend in der Odermannstraße

10.

März
2012
Samstag

Am Abend spielte der Nazi-Liedermacher Frank Rennicke auf Einladung der NPD im Nazizentrum in der Odermannstraße 8 in Lindenau.

Wenigstens einmal Punker sein: Nazi-Fasching im NPD-Zentrum

18.

Februar
2012
Samstag

Groß angekündigt in den sozialen Netzwerken wurde die Faschingsveranstaltung, aber am Ende ging niemand hin. Neben zwei lokalen führenden NPD-/JN-Funktionären, fanden nur fünf weitere als Punker verkleidete Neonazis den Weg ins NPD-Zentrum Odermannstraße. Die schafften es immerhin, eine lustige Kette bunter Luftballons über die Eingangstür an den sonst grauen 3-Meter-Metallzaun zu baumeln.

Einstiger SS-Mann spricht im NPD-Zentrum

4.

Februar
2012
Samstag

Am 4. Februar 2012 fand am Abend im Leipziger NPD-Zentrum in der Odermannstraße 8 ein Vortrag statt. Laut einer Facebook-Gruppe hatten die Organisatoren einen Leipziger ehemaligen SS-Unterscharführer ("17. SS-Division Götz von Berlichingen") ausfindig gemacht: Referent soll Rolf D. gewesen sein, der wiederum nach einem Bericht des neonazistischen "Aktionsbüro Nordsachsen" seltsamerweise nur über seine Jugend, über die Zeit in russischer Kriegsgefangenschaft sowie das Leben im "entnazifizierten" Deutschland berichtet haben soll.

Nazis aus dem NPD-Zentrum attackieren Passanten in der Odermannstraße

13.

Januar
2012
Freitag

In der Lindenauer Odermannstraße kam es in der Nacht vom 13. zum 14. Januar zu tätlichen Auseinandersetzungen, wie die Polizei berichtete. Demnach seien sich fünf Personen begegnet, zwei Personen hätten Verletzungen erlitten, drei Personen seien daraufhin mit einem Auto geflüchtet. Ein Anwohner, der den "Vorfall" beobachtete, habe die Polizei alarmiert. Nach LVZ-Informationen prüft die Polizei, ob beteiligte Personen eine Verbindung zur organisierten Neonazi-Szene im NPD-Zentrum hätten.

Neonazis bedrohen Radfahrer in der Odermannstraße

1.

Oktober
2011
Samstag

Am Samstagabend gegen 18 Uhr passiert ein Radfahrer das NPD-Zemntrum in der Odermannstraße. Fünf Männer, die unmittelbar vor dem Nazi-Zentrum stehen, pöbeln ihn an und beleidigen ihn rassistisch. Anschließend rennen sie ihm hinterher und bedrohen ihn.