Lindenau | chronik.LE

Lindenau

NPD-Propaganda in Lindenau verteilt

22.

Dezember
2012
Samstag

In Lindenau wurde am Samstag Abend die NPD-Zeitung "Leipziger Stimme" verteilt. Ausgetragen wurde das Neonazi-Propagandablatt zusammen mit weiteren kostenlosen Zeitungen und Werbung. Die Vermutung liegt deshalb nahe, dass die NPD-Zeitung von einer lokal ansässigen Firma für Werbemittelverteilung in Umlauf gebracht wurde. Die in Frage kommende Firma blieb jedoch jede Antwort auf Nachfragen von chronik.LE schuldig.

Polizei untersagt Konzert im NPD-Zentrum

15.

Dezember
2012
Samstag

Im NPD-Zentrum in der Odermannstraße 8 sollte am Samstagabend ein Konzert der neonazistischen Band "Ostfront" stattfinden. Die Polizei untersagte die Durchführung des Konzerts noch vor Beginn der Veranstaltung.

Veranstaltung im Lindenauer Nazi-Zentrum - während Antifa-Demo

27.

Oktober
2012
Samstag

Am Sonnabend fand im Nazi-Zentrum in der Odermannstraße 8 eine angebliche "Informationsveranstaltung" statt. Am selben Tag führte auch eine Demonstration der Kampagne "Rassismus tötet" durch die Odermannstraße. Die Polizei richtete laut eigenen Aussagen "Gefährderansprachen" an die Teilnehmenden der Nazi-Veranstaltung. Dadurch sollten diese angehalten werden, ihre Trutzburg während der Demonstration nicht zu verlassen.

Nazidrohungen beenden Sommerfest eines Leipziger Kunstvereins

18.

August
2012
Samstag

Am Samstagabend musste in Lindenau ein Sommerfest aufgrund von Beleidigungen, Drohungen und massiven Einschüchterungen von Neonazis aus dem nahegelegenen Nazizentrum in der Odermannstraße 8 vorzeitig beendet werden. Im Anschluss warfen Neonazis Pflastersteine auf Besucher_innen des Sommerfests und auf herbeigerufene Polizeibeamte.

Nazis feiern "Sommersonnenwende" im "Nationalen Zentrum"

22.

Juni
2012
Freitag

Am Freitag feierten Neonazis im sogenannten "Nationalen Zentrum" in der Leipziger Odermannstraße 8 die "Sommersonnenwende". Laut Ankündigung auf ihrer Facebook-Seite wurde dafür ein "Unkostenbeitrag" von drei Euro verlangt. Geboten wurden dafür ein Lagerfeuer und Vorträge über die Geschichte der Sonnenwende. Solche "Sonnenwendfeiern" fanden Tags davor auch in anderen Städten um Leipzig herum statt.

Neonazistische Schmierereien in Lindenau

8.

Mai
2012
Dienstag

Unbekannte brachten in der Nacht zum 9. Mai in der Queckstraße in Lindenau mehrere neonazistische Schriftzüge mit Bezug zum 8. Mai an. So wurde die Parolen "Frei, Sozial und National", "8. Mai - Wir feiern nicht!" und "8. Mai - Tag der Schande" an Häuserwände gesprüht. Weiterhin schmierten die Täter/innen hinter eine der Parolen ein Hakenkreuz.

Holocaustleugnerin im NPD-Zentrum in der Odermannstraße

20.

April
2012
Freitag

Laut Informationen vom GAMMA-Online hat der NPD Kreisverband pünktlich zum Jahrestag des Geburtstags von Adolf Hitler zu einem “gemütlichen Beisammensein” ins “Nationale Zentum” in der Odermannstraße 8 (Leipzig Lindenau) eingeladen. Für die inhaltliche Ausgestaltung des Abends sollte "die Antisemitin und Holocaustleugnerin Ursula Haverbeck einen Votrag über das “Wirtschaftswunder der 30er Jahre” halten."

Homophob und aggressiv in Lindenau

17.

April
2012
Dienstag

Am Dienstag Abend gegen 21:00 Uhr überquerte ein junger Mann zu Fuß die Lützner Straße in Leipzig Lindenau und bog in die Josephstraße ein. Auf dem Gehweg hatte er einen offensichtlich stark alkoholisierten, etwa 30 Jährigen Mann überholt, der ihm unvermittelt hinterherrief: „Bleib' stehen, Du Schwuchtel“. Durch die anlasslose Aggresivität der homophoben Pöbelei beunruhigt, begann der junge Mann seinen Schritt zu beschleunigen. Daraufhin fing der alkoholisierte Mann an, ihn, ebenfalls schneller, zu verfolgen.

Nazizentrum: Erneuter Bericht von SS-Mann über "Kriegserlebnisse"

31.

März
2012
Samstag

Nachdem Anfang Februar bereits Rolf D., einst Angehöriger der SS, im Nazizentrum in der Odermannstraße auftrat, sollte nun ein ehemaliges Mitglied der SS-Kampfgruppe "Böhmen und Mähren" über seine "Kriegserlebnisse" sowie seine Zeit in sowjetischer Kriegsgefangenschaft berichten.

Neulich in Leipzig: Hitlergruß zum Abschied

3.

März
2012
Samstag

Statt zum Abschied leise Servus zu sagen, verabschiedeten sich in der Nacht zu Sonnabend zwei Männer kurz nach Mitternacht per Hitlergruß. Und das in aller Öffentlichkeit.