Mitte / Zentrum

»Bürgerbewegung Leipzig« demonstriert erneut in Leipzig

10.

Mai
2021
Montag

Zum wiederholten Male demonstriert am Montag die »Bürgerbewegung Leipzig 2021« - diesmal vor dem Naturkundemuseum. Beworben wird die Veranstaltung mit dem Slogan "Für Frieden, Freiheit und Souveränität". Insgesamt nehmen ca. 80 Personen an der Veranstaltung teil. Hauptredner ist, wie so oft, Volker B.

Identitären-Propaganda am Bundesverwaltungsgericht

20.

April
2021
Dienstag

Rings um das Bundesverwaltungsgericht werden zahlreiche Sticker der »Identitären Bewegung« angebracht. Diese weisen unter anderem darauf hin, dass angeblich alle Gebäude der Umgebung von "alte[n] weiße[n] Männer[n]" gebaut worden seien.

Hitlergrüße am Bahnhof

26.

April
2021
Montag

Am Leipziger Hauptbahnhof zeigt eine Person gegen ca. 19:30 Uhr mehrfach den Hitlergruß. Anwesende greifen in die Situation ein und konfrontieren die Person, die sich Richtung Straßenbahnhaltestelle entfernt und mit der Tram 11 die Örtlichkeit verlässt.
Eine der anwesenden Personen will Anzeige erstatten und ruft daher die Polizei an. Diese weist sie mit dem Hinweis ab, dass gerade kein Personal vorhanden wäre. Nach längerem Hin und Her ermittelt die Polizei nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

"Bürgerbewegung Leipzig" demonstriert in Innenstadt

26.

April
2021
Montag

Zum dritten Mal hält die „Bürgerbewegung Leipzig 2021“ am Richard-Wagner-Platz eine Kundgebung ab. An dieser nehmen etwa 150 Personen teil. Diese Gruppierung ist ein Teil der Protestbewegungen gegen die Corona-Politik und die Infektionsschutzmaßnahmen. In Reden wird die Pandemie geleugnet und vor negativen Impffolgen gewarnt. Die etwa 250 Teilnehmer_innen der Gegendemonstration werden als "Faschisten" bezeichnet. Nach Angaben der Leipziger Internetzeitung werden zudem anwesende Journalist_innen bedrängt.

Corona-"Flashmobs" in Innenstadt

23.

April
2021
Freitag

Am Freitagnachmittag gegen 16:00 Uhr finden sich mehrere Personen in der Leipziger Innenstadt ein, um "Flashmobs" zu veranstalten. Diese reihen sich in die Proteste gegen die Corona-Hygiene-Maßnahmen ein. Die Aufrufe zu diesen Flashmobs kursieren bald in antifaschistischen Kreisen sowie der Polizei. Letztere stellt in der Innenstadt mehrere Personen fest, welche gegen die gegenwärtigen Corona-Schutzmaßnahmen verstoßen. Zudem werden zwei Anzeigen wegen des Verdachts des Gebrauchs unrichtiger Gesundheitszeugnisse erstattet. Die Flashmobs finden nicht statt.

Gedenkbanner an Femizid mit antifeministischen Inhalten beschmiert

22.

April
2021
Donnerstag

Ein Banner, das an einen Femizid am Bahnhofsgelände im Leipziger Osten erinnert, wird beschmiert. Eine unbekannte Person hinterlässt eine Nachricht mittels der sie den Verfasser_innen des Banners eine "politische Instrumentalisierung" vorwirft. Laut ihrer Argumentation gebe es keinen Unterschied zwischen einem Mord an einem Mann oder einer Frau.

Corona-Proteste in der Leipziger Innenstadt

19.

April
2021
Montag

Am Montagabend findet am Richard-Wagner-Platz erneut eine Kundgebung der "Bürgerbewegung Leipzig 2021" statt, an der etwa 125 Personen teilnehmen, etwa 50 mehr als in der Woche davor. In den Redebeiträgen der Kundebung wird erneut die Existenz der Pandemie angezweifelt und die Infektionsschutzmaßnahmen kritisiert und abgelehnt.

Verschwörungsideologische Sticker in der Innenstadt verklebt

12.

April
2021
Montag

In der Innenstadt werden an mehreren Stellen große rote Aufkleber mit der Aufschrift "Wenn wir aufhören gesunde Menschen zu testen, dann ist die Pandemie vorbei!" verklebt. Damit wird angedeutet, dass es sich bei der Corona-Pandemie gar nicht um eine richtige Pandemie handle, sondern sie nur durch ihre Darstellung künstlich aufgebauscht werde. Die Argumentation lässt sich damit den Verschwörungserzählungen zu Corona zuordnen.

Sexistische Schmiererei am Bayerischen Bahnhof

12.

April
2021
Montag

In der Nähe des Bayerischen Bahnhofs werden mindestens zwei Werbeplakate der linken Tageszeitung "Junge Welt" mit den Worten "zecken fotze" beschmiert. Damit bezieht sich der_die Schreibende neben der Zeitung vermutlich auch auf die bildliche Darstellung der Frau, welche auf dem Plakat einem Polizisten gegenübersteht.

Rassistische Aufkleber in der Leipziger Innenstadt

10.

April
2021
Samstag

In der Leipziger Innenstadt, Höhe Hainstraße/Markt, werden am Samstagnachmittag rassistische Aufkleber angebracht, die sich obszön und abfällig gegen die "Black-Power"-Bewegung richten. Die Polizei kann zwei Tatverdächtige (männlich, 18 Jahre, deutsch sowie weiblich, 15 Jahre, deutsch) feststellen. Gegen beide werden Ermittlungen wegen des Anfangsverdachts der Volksverhetzung und Sachbeschädigung aufgenommen.