Mitte / Zentrum

Neonazistische Schmierereien im Seminargebäude der Universität Leipzig

26.

Januar
2018
Freitag

Im Seminargebäude der Universität Leipzig werden mit einem Marker zwei Hakenkreuze sowie der Schriftzug "SS" an eine Toilettentür geschmiert. Auf der selben Toilette wurde zwei Wochen zuvor schon ein Aufkleber der Leipziger Burschenschaft Germania angebracht.

Krass: Ein Video voller Aktionen der Leipziger "Identitären"

11.

Juni
2017
Sonntag

Die Schlingel der der sogenannten "Identitären"-Leipzig haben es wieder krachen lassen. Während ihr Banden-Führer, Martin Sellner, alles daran setzt, um mit weiteren Kamerad_innen im Mittelmeer auf menschenverachtender Mission umhershippern zu können, haben die "Identitären"-Leipzig ihren ganzen Mut, ihr ganzes Können und ihre ganze Kreativität zusammengenommen.

Banner der "Identitäre Bewegung" im Leipziger Zentrum

11.

März
2017
Samstag

Der Leipziger Ableger der "Identitären Bewegung" bringt an einer Werbetafel nahe der Höfe am Brühl ein Banner mit der Aufschrift "Ja zu Europa, nein zur Union!" an.

Neonazi-Sticker im Hauptbahnhof

19.

Dezember
2017
Dienstag

Am Zugang zu den Gleisen 1 und 2 am Leipziger Hauptbahnhof klebt ein Neonazi-Sticker. Auf diesem ist groß "Nazi-Kiez" zu lesen. Ringsherum sind mehrere durchgestrichene Symbole zu sehen: der Bundesadler, ein Polizeihut, Drogensymbole, das Identitären-Logo, Hammer und Sichel sowie eine Antifa-Flagge.

Rassistische Schriftzüge an Betonsperren in Leipzig

12.

Dezember
2017
Dienstag

Unbekannte beschmieren im Leipziger Zentrum mehrere Betonsperren mit den Schriftzügen "Danke Merkel" sowie "MultiKulti läuft". Die Betonsperren sind eine Sicherheitsvorkehrung in Reaktion auf den Terroranschlag im Dezember 2016 auf den Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz. Sie sollen Fahrzeugen den Zugang zum Weihnachtsmarkt erschweren bzw. verunmöglichen.

Hitlergruß an Synagogen-Denkmal

12.

Oktober
2017
Donnerstag

Ein Kamerateam des MDR wird am Synagogen-Denkmal Augenzeuge, wie ein Mann den Hitlergruß zeigte. Die antisemitische Straftat erfolgte, als das Team ein Interview mit dem Ehrenvorsitzenden der Israelitischen Religionsgemeinde Leipzig, Rolf Isaacsohn, aufzeichnete. Der 84-jährige Holocaust-Überlebende zeigte sich über den Vorfall entsetzt: "Ich muss sagen, dass ich innerlich zittere. Dass einer mit dem Hitlergruß vorbei geht. Mitten in der Öffentlichkeit. Für jeden sichtbar. Ich bin erschüttert."

Legida demonstriert vor der Bundestagswahl für die AfD

21.

September
2017
Donnerstag

Am Donnerstag Abend führt das rassistische Legida-Bündnis eine Demonstration durch das Leipziger Zentrum durch. Die 250 bis 300 TeilnehmerInnen des Aufmarschs hatten sich für ihre Route das Leipziger Rathaus, die Polizeizentrale und das Redaktionsgebäude der Leipziger Volkszeitung (LVZ) als zentrale Protestorte für ihre Botschaften auserwählt. Auf der Strecke werden sie jedoch von bis zu 3000 Gegendemonstrant_innen behindert, die den Ablauf der Demonstration zum Teil erheblich verzögern. Dabei geht die Polizei auch mit Gewalt gegen Blockadeversuche vor.

Fußball-Fans beleidigen Menschen rassistisch

16.

September
2017
Samstag

In einer mit Fußballfans gefüllten Straßenbahn kommt es zu einem Streit, an dem eine Person mit Migrationshintergrund beteiligt ist. An der nächsten Haltestelle werden die Streitenden gegen ihren Willen aus der Bahn gedrängt. Ein Fußballfan des Vereins RB-Leipzig schickt den Herausgedrängten die Worte "Eure Kamele stehen weiter vorn" hinterher. Beinahe alle in dem Abteil anwesenden lachen daraufhin. Die Aussage bleibt unwidersprochen.

Journalist wird im Leipziger Rathaus bedroht

24.

September
2017
Sonntag

Am Abend der Bundestagswahl wird der Journalist Lukas Beyer bei der Wahlparty der AfD im Leipziger Rathaus bedroht und an seiner Arbeit behindert. Der Journalist begleitete die noAfD-Spontandemonstration zum Neuen Rathaus. Im Rathaus entdeckt er die Wahlparty der AfD und begibt sich in den Raum der Party. Dabei handelte es sich wohl um den Fraktionsraum der AfD im Leipziger Stadtrat. Er wird sofort von einer Person des Raumes verwiesen, ein Grund wird Ihm nicht genannt. Die Anmerkung Journalist zu sein, wird mit "mir egal" kommentiert.

Identitäre verkleben Schilder mit der Aufschrift "Terrorgefahr"

15.

April
2017
Samstag

Mitglieder des lokalen Ablegers der "Identitären Bewegung" bringen in der Leipziger Innenstadt an mehreren Stellen Schilder mit der Aufschrift "Achtung Terrorgefahr" an.