Mitte / Zentrum | chronik.LE

Mitte / Zentrum

Rassistische Einlasspolitik im Spizz

21.

Januar
2017
Samstag

Die Security des Leipziger Innenstadtclubs SPIZZ verlangte von einem Besucher den Ausweis. Als dieser seine Aufenthaltsgenehmigung vorzeigte, wurde ihm gesagt, dass es mit diesem Dokument nicht möglich sei den Club zu betreten. Einem weiterem Besucher wurde unter dem selben Vorwand der Einlass verwehrt.

Fassade der Israelitische Religionsgemeinde zu Leipzig beschmiert

5.

November
2015
Donnerstag

Unbekannte beschmierten die Fassade der Israelitische Religionsgemeinde zu Leipzig mit einem Hakenkreuz.

Die Israelitische Religionsgemeinde zu Leipzig zählt mehr als 1.200 Mitglieder und hat damit die zweitgrößte Gemeinde im Osten Deutschlands.

Neulich unter Männern: Sexistische Gespräche im Fernbus

2.

Oktober
2016
Sonntag

Kurz nach der Abfahrt eines Fernbusses von Leipzig nach Berlin unterhalten sich mehrere männliche Fahrgäste lautstark. Thema sind zurückliegende Dates mit verschiedenen Frauen. Mehrfach lassen sich die Männer abfällig über Frauen aus, welche nicht ihrem Schönheitsideal entsprechen. So wird z.B. lange über das zu hohe Körpergewicht eine Frau gesprochen und diese in der Beschreibung zum Objekt männlicher Begierde degradiert.

Rassistisch-motivierte Körperverletzung im Leipziger Zentrum

23.

Februar
2016
Dienstag

In der Nacht von Montag zu Dienstag gegen 3:15 Uhr bestellen sich vier Männer ein Taxi zum Thomaskirchhof. Sie wollen in dem Taxifahrer einen "Ausländer" erkannt haben und lehnen daher die Mitfahrt im Taxi ab. Ein 27-Jähriger greift den Taxifahrer unvermittelt an und schlägt ihm ins Gesicht. Der Taxifahrer wird dadurch am linken Auge verletzt. Der Angreifer sowie seine Begleiter flüchten, können aber später im Hauptbahnhof durch die Polizei gestellt und vorläufig festgenommen werden.

Infotafeln zu Leben und Werk von Gerda Taro zerstört

3.

August
2016
Mittwoch

In der Nacht vom 3. auf den 4. August 2016 haben Unbekannte, die zuvor im Rahmen des Foto-Festivals „f/Stop“ ausgestellten Fotographien der jüdischen Fotografin Gerda Taro (*1.August.1910 in Stuttgart + 26. Juli 1937 in El Escorial/ Spanien), mit schwarzer Teerfarbe übermalt. Diese Installation im öffentlichen Raum sollte an Gerda Taro erinnern, die 1933 – damals hieß sie noch Gerta Pohorylle – von Leipzig aus nach Paris geflohen war.

Neulich in Leipzig: Sexistische Äußerung eines Busfahrers

6.

August
2016
Samstag

Am Sonntag gegen 18:30 Uhr unterhalten sich auf dem Busparkplatz auf der Ostseite des Leipziger Hauptbahnhofes zwei Busfahrer. Ein Auto mit zwei Personen fährt vor und sie beginnen ein Gespräch mit dem ihnen bekannten Fahrer des Wagens. Die Beifahrerin ist vorerst nicht in das Gespräch involviert, wird nach kurzer Zeit jedoch von einem der Busfahrer mit den Worten "Hallo Dose" begrüßt und im Weiteren ausgefragt.

»Wir für Leipzig« hetzt gegen Homosexuelle

16.

Juli
2016
Samstag

Die Betreiber des Twitter-Accounts »Wir für Leipzig« äußern sich in einer Nachricht homosexuellenfeindlich gegenüber dem Leipziger Christopher-Street-Day. Die Akteur_innen und Feiernden bezeichnen sie als "abartige Schwuchteln". Der Herabwürdigung fügen sie die Bemerkung "Jedem das Sein" bei. Ein Smiley - also ein Symbol für ein lächelndes Gesicht - schließt die Nachricht ab.

Transparentaktion der Identitären zum Katholikentag

29.

Mai
2016
Sonntag

Mehrere Personen der "Identitären Bewegung Leipzig" entrollten während des Katholikentages von einem Hochhaus in Leipzig Mitte/Zentrum ein Transparent mit dem Lambda-Logo der Identitären Bewegung und dem Schriftzug "Reconquista" (dt. Rückeroberung). Der Spruch kann in diesem Kontext als migrationsfeindlicher Slogan verstanden werden.
Die Aktion wird mit einem Video festgehalten und über die sozialen Netzwerke der "Identitären Bewegung" verbreitet.

Die "Identitären" verteilen Papierschnipsel in Einkaufszentrum

9.

Juli
2016
Samstag

Im Vorfeld des LEGIDA-Aufmarsches unter dem Motto "Wir gegen Gewalt" warfen am frühen Nachmittag des 09.07. mehrere Personen der neurechten "Identitären Bewegung Leipzig" massenhaft Papierschnipsel mit dem Hashtag "Remigration" im Einkaufszentrum "Höfe am Brühl" über eine Brüstung. Weiterhin sprühten sie dieses ebenfalls mehrfach im Umfeld des Einkaufszentrums.
Der Slogan "Remigration" kann hierbei als rassistische Aufforderung an Flüchtlinge verstanden werden, Deutschland zu verlassen.

Gedenktafel für Kamal K. zerstört

7.

Juni
2016
Dienstag

Die Tafel zum Gedenken an den rassistischen Mord an Kamal K. wurde von Unbekannten zerstört.